Frage von qwertz3108, 412

Taugt dieses Bike was?

Hi, ich wollte mal fragen, ob jemand weiß, ob dieses Bike für einen Jugendlichen was ist? Und zwar das Muddyfox Anarchy200? Ist das gut für die Straße und auch für das Gelände?

Expertenantwort
von elenano, Community-Experte für Fahrrad, Hardtail, MTB, ..., 366

Abgesehen davon, dass mir die Marke völlig unbekannt ist, sollte klar sein, dass man für 200€ kein MTB bekommt.

Mit gut für die Straße und fürs Gelände ist wohl entweder ein Hardtail oder ein Trekking Rad gemeint.

Dein ,,MTB'' hat eine Federgabel von Zoom verbaut, da kannst du genauso gut mit Starrgabel fahren. Shimano Tourney Schaltung kannst du auch vergessen.

15 kg sind auch viel zu schwer.

Ein MTB sollte eine Federgabel von Manitou, Rock Shox oder Fox haben und eine Shimano Schaltung der Reihe SLX, Deore oder XT. Bremsen sind auch wichtig und mehr als ca. 12,5 kg sollte auch nicht sein.

Die beiden günstigsten brauchbaren Hardtails kosten 650€. Dieses würde im Gelände auseinanderfallen.

Kommentar von qwertz3108 ,

ja aber das kostet zu viel und ich bin erst 13 also was sagst du dazu?

Kommentar von elenano ,

Ist das nicht klar geworden?

Dieses Muddyfox ist Schrott. Wenn du dich damit ins Gelände wagst, weiß ich nicht, ob der Rahmen das überhaupt aushält.

Ein Rahmenbruch ist sehr gefährlich.

Auch mit auf dem Gebrauchtmarkt könnte es für 200€ schwierig werden.

Kommentar von qwertz3108 ,

ok und wie ist es mit dem anarchy 400?

Kommentar von vierfarbeimer ,

Das taugt genauso wenig wie das 200er.

Kommentar von elenano ,

Ich habe dir die Kriterien für ein gutes MTB aufgelistet. Du musst für ein gutes MTB nunmal auch etwas Geld investieren.

Dieses wiegt immer noch 15 kg, hat eine Suntour Gabel (besser als Zoom, aber schlecht; nur 80 mm Federweg), Shimano Acera ist nicht das beste, aber für die Preisklasse sogar ok. 

Entweder du bist bereit, mehr Geld auszugeben, oder du kaufst Schrott.

Expertenantwort
von FelixLingelbach, Community-Experte für Fahrrad, 283

Alle, die das Rad mies gemacht haben, haben recht. Ein Sportgerät ist das nicht. Dass es gleich auseinander fällt, denke ich aber nicht. 

Vorteile:

-  200 €

- Bremsen ok

- Gangschaltung mit allem was dazu gehört: funktioniert und hält auch. Für Ältere, die richtig Sport damit machen wollen, taugt sie nicht

- sieht gut aus

Nachteile:

- 15 kg

- kein echtes Mountainbike, eher ein Freizeitrad

- die Reifen sind auf der Straße langsam.  

Antwort
von vierfarbeimer, 277

Das Fahrrad ist frisch lackierter Schrott. Lass die Finger davon.

Expertenantwort
von elenano, Community-Experte für Fahrrad, Hardtail, MTB, ..., 243

https://www.canyon.com/mtb/grand-canyon/grand-canyon-al-3-9.html

Dieses Canyon und 

http://www.bike-discount.de/de/kaufen/radon-zr-team-27%2C5-6.0-463345/wg_id-6198

dieses Radon sind das günstigeste auf dem MTB Markt, was auch ohne Gesundheitsrisiko im Gelände verwendet werden kann.

Beide mit 13,5 kg recht schwer, aber dennoch deutlich leichter als deine rausgesuchten.

Die Komponenten des Radon sind noch etwas besser.

Kommentar von qwertz3108 ,

zu teuer

Kommentar von elenano ,

Dann wirst du kein MTB bekommen.

Kommentar von treppensteiger ,

Dann such dir einen Freund mit guten MTB-Kenntnissen und kauft was gebrauchtes. Für 200€ bekommst du kein MTB, mit dem du längere Zeit gern fahren wirst. Und dann wäre es grad schade drum, wenn du eh schon wenig Geld hast.

Mal konkret, dieses Rad bringt dir auch vermehrte Folgekosten, weil die Komponenten eher kaputt gehen als bessere (auch ältere!) Fahrradteile.

Die Pedalen, das Innenlager und die Gabel werden ausschlagen und mit klappern anfangen. Diese Sattelstützenbauform kämpft schon seit Ewigkeiten mit Schraubenbrüchen, der tragenden M8-er Schraube, der Sattel ist zu 95% unbequem weil zu weich gepolstert, Der Steuersatz schlecht gedichtet, wie auch die Naben, damit halten die nicht lange. Mit den Bremsen ist kein gut dosiertes bremsen möglich, blöd bei hohem Tempo auf rutschigem Untergrund. Die Reifen sind höchstwahrscheinlich sehr pannenanfällig, weil billig gewebt. Die Kurbel muss, sobald ein Kettenblatt tot ist, komplett gewechselt werden, weil die KB genietet und nicht geschraubt sind. Die Kette und der Block muss billig ein, weil für 8-fach nichts gutes mehr hergestellt wird.

Und es ist schweeeeer. MTB das ist das Rad, mit dem man auch bergauf fahren möchte, nicht schieben.

Kommentar von Franek ,

Gut' Ding will Kohle haben: vorher.

Schlechtes Material rächt sich dadurch, dass Du bald die Freude daran verlierst und immer wieder reparieren und Ersatzteile kaufen musst. "Billig" ist also unter'm Strich (nachher) wesentlich teurer.

Entweder  -wie schon angeraten- mit einem sachkundigen Kumpel ein gebrauchtes Rad suchen, oder noch etwas sparen.

Kauf' Dir bitte keinen schweren Klumpen frisch lackierten Schrott; damit wirst Du niemals glücklich und verlierst höchstens die Freude am mountainbiken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community