Frage von Gilbert56, 34

Taugen LED-Pflanzenlampen was?

Das Thema LED-Pflanzenlicht wird oft sehr kritisch betrachtet, viele trauen sich da nicht ran und bleiben lieber bei Leuchtstoffröhren oder Natriumdampflampen. Hat jemand hier gute Erfahrungen gemacht? Ich möchte sie speziell zur Belichtung von Sukkulentensaatgut (Aizoaceae) einsetzen. Kann jemand vielleicht sogar eine gute Lampe empfehlen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von fiwaldi, 29

Vom Lichtspektrum her sind sie ideal, aber leider immer noch zu teuer.

Billigangebote aus China taugen auch nichts, sie sind noch teuerer, da sie oft zu schnell kaputt gehen. Bisher hatte ich davon nur Schrott in den Händen, der schneller im Abfall war (Sondermüll) als die "traditionellen" Leuchtmittel

Antwort
von wiki01, 30

viele trauen sich da nicht ran

Warum sollte man sich da nicht "ran trauen"? Wo soll da das Problem sein? Ich habe immer mit Erfolg eine Halogen Kaltlichtspiegellampe mit 50W mit spezieller Farbtemperatur eingesetzt.

Kommentar von botanicus ,

So wie ich die Frage verstanden habe, ging es nicht um Halogen- sondern um LED-Lampen. 

Kommentar von wiki01 ,

Richtig. Aber völlig wurscht, was für Pflanzlampen. Mir ging es um das " nicht ran trauen".

Antwort
von Bitterkraut, 21

Probiers doch einfach aus.

Kommentar von fiwaldi ,

Billiger ist es schon, sich vorab zu informieren

Kommentar von Gilbert56 ,

Hi Bitterkraut sonst antwortest du ja gut und fachlich fundiert aber das war jetzt nichts. Die Lampen kosten von ca. 35 Euro bei Ebay bis 400 Euro in Growshops. Ich wollte eigentlich vor dem Kauf wissen, ob man damit eine teuren Fehler macht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community