Frage von undso2, 163

Taugen Fahrräder von CUBE was?

Expertenantwort
von elenano, Community-Experte für Fahrrad, Fully, Hardtail, ..., 101

Ich kann jetzt leider nur für die MTBs von Cube sprechen.

Das Cube Aim ist wegen der Suntour Federgabel unbrauchbar und seit dieser Saison leider auch das Cube Analog (vorher war es noch mit Rock Shox Gabel).

Ansonsten sind MTBs von Cube sehr gut, wenn es auch ab ca. 1100€ für diesen Preis deutlich leichtere MTBs von anderen Herstellern gibt.

Dass Cube nicht mit Versendern wie Canyon oder Radon mithalten kann, sollte klar sein.

Ansonsten sind die Zweiräder gut.

Ich fahre selber ein Cube Race One (von 2014).

Antwort
von TimoTanzer, 82

Ich fahre seit 6 Jahren ein Cube Touring (799 €). Das Rad ist für seinen Preis hervorragend ausgestattet (Shimano XT). Das Rad war auch im Testergebnis der Trekking Bike mit "Super" bewertet worden und wurde als Kauftip deklariert. Ich nutze das Bike sehr intensiv, teils als Alltagsrad, aber auch als Trainingsbike in der Zeit, in der ich witterungsbedingt mein Rennrad im Stall lasse. Habe auch schon Langstrecken mit reichlich Gepäck für 2 Wochen absolviert. Bisher hat mich mein Cube nie im Stich gelassen. Man merkt halt, dass Cube auch Profis bedient. Es setzt natürlich auch einen gewissen Grad an Wartung voraus, damit man sich auf die gute Technik verlassen kann.

Antwort
von PainFlow, 71

Das kommt immer darauf an welches Fahrrad der genannten Marke.

Ein Teamkollege von mir, fährt dieses Bike:

http://www.bikeunit.de/cube-stereo-140-slt-275-zeroblack-466419.html?gclid=CIa0h...

Jetzt kann man sich drum streiten ob gut oder schlecht. Er findet es klasse und hat damit schon einen Sieg eingefahren.

Kommentar von undso2 ,

Was rechtfertigt den Kleinwagenpreis?

Kommentar von PainFlow ,

Ich fahre das Scott Spark 700 Ultimate (gesponsert)

http://www.bikediscount.de/Scott-Spark-700-Ultimate-Di2-M_1?gclid=CMr8l6KQqcsCFS...

kostet auch ein Vermögen, aber wer Qualität will, zahlt auch für Qualität.

Die Komponenten sind kaum zu toppen, das Rad ist verdammt leicht und tut das was es soll: Ausgezeichnet fahren, ein schönes Gefühl hergeben und mit einem guten Fahrer auch Rennen gewinnen ;-)

Antwort
von Marshl, 101

Bei meiner Erfahrung, naja... Ich hatte es bisher immer, dass sich der Umwerfer verstellt hat, so dass die Kette nach geringer Zeit daran schliff..

Ansonsten fand ich's eigentlich recht in Ordnung ^^

Kommentar von Zamon ,

Ja und die Bremsbacken musste ich auch nach ner Weile durch andere ersetzen^^

Seilzüge muss man eben nachjustieren, das ist bei allen Marken so.

Kommentar von Marshl ,

Naja das hatte ich jetzt nicht, da ich Scheibenbremsen dran hatte ^^

Aber sonst, ja sicherlich ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community