Frage von Andy81m,

Taugen die Keramik Pfannen was?

Mal eine Frage zu den Keramik Pfannen die man momentan im TV und in den Geschäften sieht. Ich habe bereits ein Keramik Messer und bin super zufrieden. Hab ich schon über Jahre und ist immer noch so scharf wie am ersten Tag. Nur die Frage ist, taugt Keramik etwas zur Beschichtung von Pfannen oder ist das nur ein Werbegag?

Antwort von rimaaa,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also ich habe zuhause NUR! Keramikpfannen, was anderes ist im Vergleich dazu einfach nur schrott. Natürlich muss es aber auch eine gute Keramikpfanne sein. Hier ein kleiner Ratgeber mit Keramikpfannen-Tests usw:

http://www.keramik-pfanne.de
Kommentar von wowrapha,

Danke für den Tipp, ich habe mich für die Tefal E43506 http://goo.gl/GkJGDR entschieden und es war eine gute Entscheidung

Antwort von jaidigam,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Bei mir ist es ähnlich. ich habe auch mit einem Messer begonnen und bin jetzt bei den Pfannen gelandet. Aus meiner Sicht bieteten Keramikpfannen nur Vorteile. Leicht zu säubern und erhitzen sich wirklich sehr schnell. ich habe Das Set von Bratmaxx Titan und bin wirklich sehr zufrieden.

http://goo.gl/5U6k60

Ich habe die Pfannen jetzt 5 MOnate in ordentlicher Belastung und es haben sich noch keine nenneswerten Gebrauchsspuren eingestellt. Wirklich zu empfehlen.

Antwort von CookingKarl,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also ich finde Keramik Pfannen wirklich super. Zuerst war ich auch etwas skeptisch, da ich nicht wusste wie ich denn jetzt damit kochen soll und was dabei alles zu beachten ist. Jedoch wollte ich das Ganze dann doch mal ausprobieren, da ich neugierig war. Und ich kann nur eins sagen: ich bin zu 100% von den Pfannen überzeugt. Ich kann sie wirklich nur wärmstens empfehlen. Hier habe ich noch ein Video für dich in dem eigentlich alles über Keramik Pfannen erklärt wird.

Video von Philay19 Fragant17.06.2013 - 14:05
Kochen mit Keramik-Pfanne
Antwort von ekootoo,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wir sind zwischenzeitlich auch komplett auf Keramikpfannen umgestiegen. Die anderen liegen nur noch im Schrank. Wir haben das Seh hier http://www.postenprofis.com/Kueche-Haushalt-Wohnen/Keramik-Pfannen-Toepfe/Premiu... und sind sehr zufrieden.

Antwort von LindaWer,

Bei mir war es recht ähnlich wie bei euch, habe oft drüber nachgedach mir eine Keramikpfanne anzuschaffen und hatte ein wenig Angst, ob die denn auch gesundheitlich verträglich sind. Im Internet bekommt man eine Riesenauswahl an verschiedenen Pfannen gezeigt, was aber eigentlich Vor oder Nachteile sind, erfährt man nicht. Habe letzte Woche nochmal einen Artikel zum Thema Keramikpfannen gefunden, hier: https://www.springlane.de/magazin/keramikpfanne-ratgeber/ Habe mir jetzt einmal eine Keramikpfanne bestellt (Madeira grün von Karl Krüger): . Bin total zufrieden! Der hohe Rand ist super - und säubern lässt sich die Pfanne wirklich in Sekunden. Bin mal gespannt, wie lange die Beschichtung hält, überlege auch schon eine teure Keramikpfanne zu kaufen. Könnt ihr Tipps zu Marken Pfannen aus Keramik geben?

Antwort von sigizim,

Will mir auch ein Set von Keramik-Pfannen zulegen! Sollte schon hochwertig sein, also mindestens zweifach beschichtet und mit einem dickerem Boden. Bin noch am Vergleichen der Angebote aus Internet und TV-Shop. Meine Eltern hatten schon 1968 AMC-Töpfe erworben. Damals eine totale Neuheit im Bereich fettarmer und wasserloser bzw. -armer Essenszubereitung! Hab selbst auch solche Töpfe. BjörnSt möchte ich einen Tipp für fettfreies Fleischanbraten aus der AMC-Praxis geben: Zu Beginn bei etwas hoher Temperatur das Fleisch anbraten, damit die Poren schliessen und geduldig abwarten, bis sich das Fleisch ohne "Abreissen" lössen lässt! Bei Kuechenjunge und auch bei SabineMausi75 kann ich die auf Bratöl gemachten Einwände nicht nachvollziehen. Ich kenn kein Bratöl, dass man auf 220°C erhitzt! Bei den zum Braten geeigneten Ölen steht 180°C als Höchsttemperatur! Selbst bei denen, die für die Friteuse geeignet sind, steht 180°C als Höchsttemperatur!

Kommentar von Kojak58,

Hallo Sigizim,

welche Poren sollen sich beim anbraten schließen ?

Fleisch hat keine Poren. Und Rapsöl kann man bis über 200 Grad erhitzen.

Gruß Kojak

Antwort von tilobus,

die sind total gut und preiswert

Antwort von marlee,

Viel besser wie normale Pfannen. Auf jeden Fall zu empfehlen!

Antwort von BjoernSt,

Ich hab eine Keramik-Pfanne von Culinario (28cm Durchmesser). Die Pfanne ist auch für die Nutzung mit einem Induktionsfeld geeignet und es brennt auch nichts an. Allerdings muss man etwas Öl zum Braten nutzen. In der Anleitung steht zwar, man könnte Öl weglassen - aber dann brennt's leicht an.

Reinigungsaufwand ist sehr gering. Würd' mir immer wieder eine kaufen.

Grüße, Björn

Antwort von abibremer,

diese "phantastische neuheit" gibt es schon seit über hundert jahren: nennt sich emaille und wird von sämtlichen pfannenherstellern angeboten: WMF, BERNDES und SILIT haben solche dinger im programm.

Kommentar von CatOnWindowsill,

Das war nicht die frage...

Antwort von SabineMausi75,

Hallo, was hilft es mir, dass die Beschichtung bis 400 Grad hält wenn das Öl nicht so große Hitzen aushält? auch hält die Außenbeschichtung nicht so lange! Für Keramikpfannen gilt das gleiche wie für alle anderen Pfannen - bei normaler Hitze kochen, braten, usw.

Es gibt auch günstigere Keramikpfannen die was taugen. Sind mit einer Keramikpfanne von kleineren Marken sehr zufrieden, wie z.B casa si

Grüsse Sabine

Antwort von ninike,

Keramik-Pfannen sind grundsätzlich toll! Man sollte nur beim Reinigen aufpassen! Keine scharfen Reinigungsmittel, nicht in die Spülmaschine. Einfach nur Wasser und ein Schwamm reichen vollkommen. http://www.keramikpfannen.net/2013/01/keramikpfannen-richtig-reinigen/

Antwort von Kuechenjunge,

Keramik Pfannen sind vom Grundsatz her nicht schlecht. Die Beschichtung verträgt viel mehr Hitze, als eine normale antihaft Beschichtung. Dadurch kann sie auch nicht so leicht verkratzen, da die Kratzer in beschichteten Pfannen fast immer dann entstehen, wenn die maximale Hitze der Beschichtung erreicht wird. Bei normalen Teflon Pfannen ist das ca. 250 Grad, bei Keramik Pfannen ca. 400 Grad.

Es gibt allerdings inzwischen ein paar Untersuchungen, dass die Beschichtung von Keramik Pfannen trotzdem nicht so lange hält, wie eine andere hochwertige Antihaft Beschichtung. Ich würde daher bei den normalen Beschichtungen bleiben, wie Gastrolux oder Schulte Ufer sie anbieten.

Für mehr zu guten Pfannen schau mal auf http://www.kochen-essen-wohnen.de/pfannen.html

Ein Grundproblem der Keramik Pfannen ist nicht mehr die Beschichtung, sondern das Bratfett. Es bringt nichts, wenn die Beschichtung 400 Grad aushält, ein normales Bratfett wie Sonnenblumen- oder Rapsöl aber nur 220 Grad Hitze haben darf. Olivenöl darf sogar noch viel weniger Hitze!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community