Frage von cassandra07, 25

Taufpatin werden , wenn ich das lieber nicht möchte?

Nun meine Schwester hat mit offenbart mit dem 2 Kind schwanger zu sein. Das erste ist 1,5 Jahre alt. Ich liebe meine Nichte sehr und auch meine Tochter (9) liebt sie sehr. Mein Schwager hat nun in den 1,5 Jahren gezeigt was für ein Mistkerl er ist und sich so gut wie nicht um seine Tochter kümmert. Wenn Besuch da ist oder meine Schwester und er unterwegs sind ist er der Vorzeige Papi, aber hinter verschlossenen Türen,lässt er die ganze Arbeit meiner Schwester. Er beschimpft und denunziert meine Schwester wo er nur kann. Geld ist ihm das wichtigste, jedoch möchte er so gut wie es geht keines für seine Frau und seine Tochter ausgeben. Ich versuche so gut es geht meiner Schwester zu helfen und für sie und ihre Tochter da zu sein. Sie passt auch schon mal auf meine Tochter auf, wenn ich zu Fortbildungen muss oder so. Und macht meinem Kind immer tolle Geschenke was ich sehr schätzte, aber was ich sein muss finde ich. So nun hat sie mir gesagt, dass sie mich und meinem Mann als Taufpaten vorsieht. Ich weiß aber, was mein Schwager für Ansprüche bezüglich Geschenke für das Kind hat. Er sieht das so, dass allein bei einer Taufe schon 300 Euro locker gemacht werden müssen. Zudem geht gerne mit seinen Kumpels weg und da käme es ihm gerade gelegen, wenn ich dann auf das Kind aufpasse,als Taufpatin. Da ich den Ansprüchen und Vorstellungen von meinem Schwager nicht gerecht werde und es mir auch in der Nase brennt wie er mit meiner Schester umgeht, möchte ich lieber keine Taufpatin werden. Mein Mann sieht das genau so. Wie sage ich das jetzt meiner schwangeren Schwester die eh schon ständig von ihrem Mann eins auf´s Dach bekommt? Ich will sie nicht verletzten, aber ich habe kein gutes Gefühl Patentante zu sein und dem Kind nix bieten zu können wie mein Schwager das möchte. Er scheut davor auch nicht zurück, dies dem Kind auch irgendwann so zu sagen.

Antwort
von DerTroll, 7

Die Ansprüche, die dein Schwager hat, können dir doch egal sein. Wenn du Pate wirst, mach das, was du für gut und angemessen für dein Patenkind hälst und das dann ganz freiwillig. Man sollte sich Paten aussuchen, weil man denen vertraut und glaubt, daß sie gute Paten sind, was man aber nicht in Zahlen ausdrücken kann. Solltest du dennoch aus den von dir geannten Gründen, dies ablehnen, dann sag deiner Schwester genau, daß das der Grund ist. Sie wird es akzeptieren (müssen). Und evtl. wird dir dann auch versichert, daß du diese Ansprüche nicht erfüllen mußt. Dann beruf dich darauf, falls man dir später mal Vorwürfe machen will.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community