Frage von toby077, 82

Tauchen ohne Flasche, Wer hat Tipps, Erfahrung?

Hallo Ich habe jetzt schon viel im Internet rum geschaut doch bin immer noch nicht ganz zu frieden. Erst mal zu mir: Ich tauche jetzt öfter ohne Flasche in einem See. Ich habe Flossen und eine Brille. Ich mag es total ganz tief runter zu gehen und mir da alles anzuschauen. Sehe öfter sogar größere Fische ! Jedoch geht Sicherheit vor und deswegen hier nun noch ein paar Dinge, die ich gerne wissen würde.

Fangen wir an mit dem Aufstiegt. Beim Flaschen tauchen oder Gerätetauchen darf man ja nicht sofort wieder auftauchen. Wegen der Luft in der Lunge. Stimmt es das diese Regel nicht beim tauchen ohne Flasche geht. Das ich also so schnell ich möchte wieder an die Oberfläche kann? Ebendfall würde mich interessieren wie tief ich gehen sollte. Ich komme sicher ziemlich tief aber mehr als 10 Meter reichen dann wohl oder? Und mir ist aufgefallen das es im See immer einen Punkt gibt ab dem das Wasser schlagartig viel kälter wird. Ist es okay wenn ich dennoch weiter runter gehe. Wegen der Luft in meiner Lunge? Ich merke immer richtig wie sich alles in mir zusammen zieht.. Würde mich über Tipps und Erfahrungen freuen. Und ja mir ist bewusst das es auch immer ein paar Gefahren geben kann Aber bin nie alleine. Leider nur immer am tiefsten von allen :/ Gruß Toby

Antwort
von fischtauchen, 48

Hallo,

wenn Du ohne Flasche tauchst, also in tieferem Wasser keinen Atem aus einer Pressluftflasche aufnimmst, dann passiert Deiner Lunge gar nichts.

Da der Umgebungsdruck von 1 bar an der Oberfläche mit zunehmender Tiefe im Wasser pro Meter Tiefe um 0,1 bar steigt, steigt auch Deine Atemmenge aus der Flasche proportional. Auf 10 Metern Tiefe herrscht also ein Umgebungsdruck von 2 bar und in Deiner Lunge wäre die doppelte Menge Luft gegenüber der Oberfläche. Da aber Innendruck immer gleich dem Aussendruck ist, bleibt das Volumen Deiner Lunge gleich. Bei 10 m Tiefe wäre ein schneller Aufstieg noch nicht problematisch, bei größeren Tiefen jedoch schon. Erstens sättigt sich da Dein Blut mit zuviel Stickstoff (Teil des Atemgases) und zweitens kannst Du bei zu schnellem Aufstieg nicht genügend abatmen. Das alles trifft aber beim Tauchen ohne Pressluftflasche nicht zu. Deine Menge Luft in der Lunge bleibt immer gleich, es sei denn, Du atmest in der Tiefe aus. Aber auch das hat keinen negativen Einfluß auf Deine Lunge.

Im freien Wasser hast Du immer Temperaturunterschiede in den Tiefen. Taucher nennen das Sprungschichten. Sie haben meines Wissens und nach meiner Erfahrung keinen Einfluß auf Deine Lunge.

Gruß Klaus

Kommentar von toby077 ,

Fischtauchen deine Antwort finde ich schon mal sehr hilfreich. Ich atme beim auftauchen immer etwas aus.

Das ist dann ja kein Problem?

Kommentar von fischtauchen ,

und selbst wenn Du nicht ausatmen würdest, wäre das auch kein Problem; denn mehr als Du an der Oberfläche eingeatmet hattest, kann es ohnehin nicht werden.

Antwort
von elpozo, 25

Alles kein Problem, mache das auch. Tiefe über 10m macht auch nix. Auftauchgeschwindigkeit ist egal, wenn du nur eine Lungenfüllung hast. Wenn du am tiefsten tauchst, schlage ich dir das Tragen eines Neoprens aber ohne Blei vor. Im schlimmsten Fall (Blackout+ungewolltes Luft ausatmen) bringt dich der Auftrieb des Neopren an die Oberfläche. Was du machen kannst ist eine Leine basteln mit Schwimmkörper oben, z.B. Flasche. Du kannst dann auch Tiefenmarken anbringen, somit weisst du in welchen Grenzen du dich bewegst. Wenn du e

Antwort
von Mattea9983, 60

der einzige tipp den ich hab ist (da 10 meter ja schon tief ist) nie die Luft anhalten sondern immer langsam ausströmen lassen sonst kann die lunge probleme machen

darüber, dass mal langsam auftauchen soll ist mir nichts bekannt

Kommentar von toby077 ,

Sry aber ich glaube dass ich die Luft im Körper lassen sollte... Ich brauche ja den Sauerstoff... Ich kann viel länger tauschen ohne aus zu atmen

Kommentar von Mattea9983 ,

ja ist auch blöd

ich bin nur mal mit flasche getaucht und da meinte die tauchlehrerin dass wenn man tief unten ist und man hält die luft an, dass dann der druck zu hoch ist und die lunge reisst

deshalb muss man beim tauchen mit flasxhe auch wenn man das mundstück verliert so lange langsam ausatmen bis man es wieder hat und einatmen kann

ist aber bei 10m wahrscheinlich nicht so wild 

Antwort
von Schiffshalter, 28

Das was du da machst nennt sich Apnoe Tauchen. Es gibt zahlreiche Apnoekurse, wo man die Technik verbessern kann. Zur persönlichen Weiterbildung ein  Buch:

http://www.simones-hammerladen.de/catalog/apnoe-nik-lindner-techniken-geheimniss...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community