Frage von huppsala, 68

Tattoo-Vorlage malen - Selbst oder Tätowierer?

Ich würde mir gerne mein nächstes Tattoo stechen lassen. Bisher habe ich drei, die Vorlagen dazu habe ich bisher selbst, bzw. ein guter Freund von mir entworfen. Leider weilt dieser nicht mehr unter uns und das Motiv überschreitet meine künstlerischen Fähigkeiten.

Nun wollte ich wissen, wenn ich zum Tätowierer gehe (da muss ich leider auch einen neuen aufsuche, aufgrund von Umzug), malt der mir die Vorlage auf meinen Wunsch? Muss ich ein Entwurf mitbringen? Ist die Vorlage im Preis mit drinnen oder kostet der extra?

Mein bisheriger Tätowierer war in den Sachen recht cool, der hat das was du mitgebracht hast angeschaut, ob das so geht wenn ja, hat er es direkt gestochen, wenn du wolltest, sprich, das war alles super easy und familiär. Nun weiß ich nicht, ob es wo anders auch so ist. Habt ihr da irgendwelche Erfahrungen gemacht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dutch888, 40

unterschiedlich.

bei meinem wars au so. Ich hab ihm 3 beispielbilder mitgebracht, wovon jedes jeweils ein Element des Tattoos besaß dass ich wollte. Er hat alles zu einer Skizze zusammengefasst und mir dann gestochen^^ locker lässig.

Manche jedoch verlangen für ne Skizze en bissle was extra. Vllt so 20 oder 25 euro. Verständlich wenn man bedenkt das ein guter da schon mal ne halbe bis eine stunde, wenn nicht mehr, an einer Zeichnung dransitzt die dann vllt nicht mal verwendet wird.

Also ich empfehle: Habe ne klare Vorstellung was du willst und berate dich mit dem Artist. Der sagt dir dann ob er ne Skizze machen kann und ob er mehr dafür verlangt^^ Aber grundlegend sollte er das machen. Selbst wenn du gut zeichnen kannst kann er es meistens besser, dann nur künstlerisches geschick reicht oft nicht^^ Es kommt auf die form, größe, Körperstelle etc an. Nur er kann dir das genau sagen und verbesserungen vorgeben^^ Er kann dir immer ne passende Skizze anfertigen =)

grundlegend is es ja sowieso so dass ein guter Artist ein eigenes Tattoo entwirft, selbst wenn du ihm vorgaben gibst^^ Fast immer zumindest

Antwort
von faiblesse, 24

Ich habe auch unterschiedliche Erfahrungen gemacht.
Bei dem einen habe ich nur grobe Vorstellungen angegeben und sie hat mir was daraus gezaubert. Und erst als ich den Entwurf abgesegnet habe, musste ich eine Anzahlung leisten.
Nachdem ich da öfter war musste ich nicht mal mehr das.

Zuletzt war ich bei einer aus meinem Bekanntenkreis. Bei denen ist das so, dass man vorher schon eine Anzahlung machen muss, also bevor sie mit dem Entwurf anfangen.
Wenn man dann nicht mehr kommt, zahlt die halt für die vertane Arbeit.
Ansonsten wird es halt angerechnet.
Ist halt auch irgendwie fair. Zeichnen nimmt ja auch Zeit in  Anspruch.

Ich an deiner Stelle würde eine grobe Skizze zeichnen, das man erkennen kann, wie du es meinst, und vom tätowierer dann einen Entwurf "fordern".

Such dir einfach ein Studio mit dessen Vorgehensweise du einverstanden bist.

Antwort
von OnkelSchorsch, 32

Ein guter Tätowierer ist Künstler. Der klatscht nicht einfach irgendwas auf die Haut, was man dem vorlegt, sondern entwirft das Tattoo selbst, gerne natürlich nach Wünschen, Skizzen oder Vorlagen des Kunden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community