Frage von JustBo, 64

Tattoo bei Querschnittslähmung?

Hey :) Meine Frage scheint zu speziell für das gewöhnliche Googlen zu sein :D Und zwar; nach einem Unfall vor viele Jahren ist mein komplettes linkes Bein gelähmt und ich überlege, mich dort tattoowieren zu lassen. Da es durch den (teilweisen) Querschnitt so ist, dass Wunden langsamer verheilen, weiß ich nicht, ob ein Tattoo überhaupt machbar ist bzw ob es gesundheitliche Bedenken gibt? Natürlich bespricht man sowas am besten mit dem Künstler und vor allem vorab mit dem zuständigen Arzt aber ich wollte eine Abschätzung eurer Seits vorher gern anhören :). Danke für eure Hilfe!

Antwort
von marit123456, 56

Da es sich ja um eine oberflächliche Hautreizung handelt, würde ich mal meinen, daß es kein Problem darstellt.

Ich würde an deiner Stelle nicht die Stelle mit der geringsten Durchblutung auswählen, das könnte tatsächlich ein Problem werden.

Wie du schon richtig erkannt hast, gehört diese Frage zur Bewertung der Machbarkeit in die Hände deines behandelnden Arztes.

Nur er kann dir medizinisch begründet ein Für und Wieder darstellen, dazu noch ganz explizit auf deine Wünsche bezogen.

Antwort
von Knopperz, 19

Solang die Durchblutung da ist, und du keine stark blutverdünnenden Mittel nehmen musst, ist das Tätowieren kein Problem.
Und das heilen (zumindest nach meinem persönlichen Empfinden), dauert länger... je weiter du vom Herz weg bist. Also je weter du das Bein runtergehst, desto länger dauert der Heilprozess.

Beim Tätowieren wird die Oberhaut mit einer Nadel durchstossen, und die Farbpigmente in die Dermis (mittlere Hautschicht o.a. Lederhaut) eingebracht. Dort werden die Pigmente vom Immunsystem verkapselt und eingelagert, wärend die Epidermis (Oberhaut) sich darüber neu bildet. Das ist also keine tief liegende Wunde, sondern eher oberflächlich... wie eine Schürfwunde.

Sollte kein Problem sein.

Antwort
von JustBo, 18

Vielen Dank für die schnellen und guten Antworten :). Ich werde nachdem ich mit meinem Arzt das besprochen habe mal Rückmeldung geben.

Antwort
von Blitz68, 39

Frag deinen Arzt - der kennt deinen körperlichen Zustand und kann dich beraten -

aus der Ferne ist das hier nur Spekulation.  Alles Gute fürs Bild :)

Kommentar von Knopperz ,

Für einen Arzt sind Tätowierungen, Piercings, Brandings etc nicht relevant, weil sie zum Gesund werden oder zum Gesund sein nicht nötig sind. Folglich wird ein Arzt dir in 99% der Fälle eher davon abraten.

Kommentar von Blitz68 ,

Hey ,  wie echt ist deine Frage ?

Viele Dermatologen meiner Stadt beraten zu Tatoos.

( und deren Entfernung später dann auch) es gibt Fortbildungen und Schulungen dazu -

hast du deinen Arzt schon mal diesbezüglich konsultiert ? ( scheint mir nicht so )

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten