Habe ich tatsächlich ein Anrecht auf ein Zwischenzeugnis?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du hättest in dem Aufhebungsvertrag schon die Modalitäten des Zeugnisses aushandeln sollen. Für ein Zwischenzeugnis ist es zu spät, weil deine Arbeit ja beendet ist, aber natürlich kannst du ein normales Zeugnis verlangen. Ggf. einen Anwalt konsultieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mimi9889
04.02.2016, 09:14

Wieso ist meine Arbeit beendet? Arbeite da noch, sonst würde ich ja kein Zwischenzeugnis brauchen?!

0

Rufe den Geschäftsführer an und schildere Dein Problem.Ich denke,die Chefin hat nur den Schuß nicht gehört und will Dir nun eins auswischen.Wenn Du den Anwalt tatsächlich brauchen solltest...weißt das Du zu Recht aus der Bude raus bist.Unterste Schublade.Viel Erfolg.Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mimi9889
04.02.2016, 09:12

Danke. Sie ist leider die Geschäftsführerin :/

1

ich musste einen Aufhebungsvertrag unterschreiben

genau das hättest nicht machen müssen. Es besteht keine Verpflichtung. 

Sowas gleicht einer Sperrung von 3 Monaten durch die JB.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mimi9889
04.02.2016, 09:13

Ich war noch in der Probezeit, wäre sonst innerhalb von zwei Wochen weg gewesen. Jetzt bin ich aus der Probezeit raus...

0
Kommentar von Mimi9889
04.02.2016, 09:14

Und Jobbörse passt auf mich nicht, da ich Studentin bin und eh kein Anrecht auf HartzIV habe...

0
Kommentar von Miramar1234
04.02.2016, 09:43

Die Fragestellerin sieht einen inneren Zwang dem Aufhebungsvertrag zustimmen zum müssen.Juristisch gibt es diesen Zwang natürlich nicht.Es kann offen bleiben,ob es damals um ein Zwischenzeugnis oder ein Zeugnis sich gehandelt hat.Es ändert nichts am Problem,sich nicht bewerben zu können,ohne Sachgrund benachteiligt zu werden.

0

Du hast in jedem Fall Anspruch auf ein Zwischenzeugnis. Dein Anwalt wird das schon machen, dass Du es bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hier stellt alles, auch Anspruchsgründe etc

http://karrierebibel.de/zwischenzeugnis/

übrigens, nicht das Amtsgericht, sondern das Arbeitsgericht wäre dafür zuständig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?