Frage von Serhat10, 70

Tastaturinput einlesen?

Hallo liebe computerfreaks,

Vor 3 Tagen habe ich mein Passwort zu meinem email Konto geändert und nun fällt es mir nicht mehr ein. Die sicherheitsfrage zum zurücksetzen des Passworts fällt mir ebenfalls nicht ein Nun möchte ich, da mein PC nicht oft im Einsatz ist und somit die Tastatureingaben überschaubar sein müssten, die eingaben der Tastatur einlesen. Ist dies für einen Laien mithilfe eines einfach bedienbaren Programms und ohne grossen Aufwand möglich?

Vielen vielen Dank schonmal

Antwort
von RuedigerKaarst, 22

Das nennt man Keylogger.
Rückwirkend geht es nicht.

Frage wegen dem Komto beim Support nach.
Ein beidseitiger gescannter Ausweis, sofern Name und Adresse stimmen, könnte helfen.

Ich speichere meine Kennwörter mit Roboform und habe ein sehr starkes Masterpasswort.

Antwort
von Sparkobbable, 43

Das wäre möglich wenn du das Programm installiert hättest BEVOR du das Passwort geändert hast. Ruf mal den Support an. Da findet sich sicher ne Lösung

Kommentar von Serhat10 ,

Der Telekom supoort findet keine Lösung obwohl sie damit werben, dass ein Login alle Bereiche verbindet(e Mail Konto, Mobilfunk kundencenter)

Dazu bin ich noch mobilfunkkunde

Kommentar von Sparkobbable ,

Gibts kein passwort zurück setzten über ne andere email?

Antwort
von Thunderstorm25, 33

Wenn du damit meinst, dass du auslesen möchtest, was du an dem Tag eingegeben hast, dann ist das unmöglich. es gibt zwar sogenannte Keylogger, die müssen zu dem Zeitpunkt aber bereits installiert sein. Wenn du die eingaben einfach so auslesen könntest würdest du es hackern etwas zu einfach machen.

Du musst dir also eine andere Möglichkeit einfallen lassen, an dein Passwort heranzukommen.

Gruß

Thunderstorm

P.S. solltest du nach dieser Antwort darüber nachdenken einen Keylogger zu installieren, dann rate ich dir davon ab. Schreib dir die Passwörter lieber auf oder benutze einen Passwortmanager(Überprüfe aber bitte, ob der Anbieter seriös ist). Ein keylogger speichert die Eingaben unverschlüsselt und somit für jeden mit Zugriff zum Computer zugänglich. Außerdem kann ein Keylogger, dessen Vertreiber nicht ehrlich ist auch sehr viel Schaden anrichten, wenn er alles was du eingibst weiterleitet.

Kommentar von Serhat10 ,

Ja ich habe mir das so vorgestellt wie du es verstanden hast. Habe mir auch schon gedacht,dass das Programm schon zu dem Zeitpunkt hätte installiert sein müssen.  

Never change a working Password ist das einzige was mir für die Zukunft hilft.

Kommentar von Thunderstorm25 ,

Es ist durchaus sinnvoll seine Passwörter regelmäßig zu ändern, dann sollte man aber doch darüber nachdenken einen PAsswort-Manager zu verwenden

Gruß

Thunderstorm

Kommentar von LeonardM ,

Ganz im gegenteil. Es schadet nicht wenn du öfters deine passwörter änderst. Achte nur auf die übertragungssicherheit in deinem netz das dir keiner die übertragung abfängt. Ich persönlich empfehle keinen passwort manaher sondern ein paar simple textdateien zb auf einem usb stick (logischerweise dann auch noch auf min einem zweiten externen datenträger speichern). Passwortlänge so lang und komplex (nur mit gross und kleinbuchstaben und zahlen am besten ohne umlaute) wie möglich.

Kommentar von Thunderstorm25 ,

Ich persönlich würde definitiv keine Textdateien empfehlen und erst recht nicht auf einem USB-Stick. Wenn du diesen einmal verlierst hat die Person die ihn findet Zugriff auf alle deine Passwörter und je nachdem, wann du den verlust bemerkst könnte ein Großteil der Passwörter bereits gestohlen sein. Man könnte die Passwörter zwar auch in einem passwortgeschütztem Archiv/Datentresor speichern - das kommt einem PasswortManager dann aber schon sehr nahe.

Gruß

Thunderstorm

Antwort
von NMirR, 38

Nein, denke nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community