Frage von Blumenregen7, 70

Taschenrechnerfreie Arbeiten/Aufgaben im Mathegrundkurs oder Abitur?

Gibt es in der Oberstufe taschenrechnerfreie Aufgaben? bzw muss man im Abitur irgendwas im Kopf rechnen? Ich kann überhaupt nicht rechnen im Kopf oder ohne rechner und muss das wissen!

(Bundesland Hessen, falls das nen Unterschied macht)

Antwort
von Peterwefer, 54

So weit ich weiß, gibt es so etwas noch, es ist aber selten geworden. Heutigentags wird v. a. im Gymnasium weniger Wert auf Rechnen und mehr Wert auf Mathematik gelegt. Erkundige Dich am besten bei den Lehrern.

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Mathematik & Schule, 21

Du hast etwas Falsches im Sinn, wenn du dir unter Kopfrechnen jetzt 26 * 24 vorstellst, obwohl dies mit der 3. Binomischen Regel und der Kenntnis des Quadrats von 25 auch leicht zu bewerkstelligen wäre.

Aber dass einer mal auf den Gedanken kommt, dich einen Logarithmus von Hand lösen zu lassen oder eine andere Frage von ähnlicher Qualität stellt, wo du nur Potenzgesetze oder gebrochenene Hochzahlen richtig einsetzen musst, das kommt durchaus vor.

Außerdem wirst du selber beim Ableiten und Integrieren von Funktionen nicht bei jeder Zahlenrechnung zum Taschenrechner greifen wollen, das kostet viel zu viel Zeit.

Antwort
von turnmami, 21

Ein bisschen Kopfrechnen wird man von einem Abiturienten wohl erwarten dürfen. Dann musst du halt üben, üben und nochmal üben

Antwort
von Shany, 48

Sowohl Kopf als auch Taschenrechnen ist Phlicht

Antwort
von Tannibi, 37

Du wirst den Taschenrechner in der Oberstufe nicht oft brauchen,
denn Analysis oder Geometrie brauchen den kaum.

In der Stochastik musst du öfter mal potenzieren oder
Fakultäten ausrechnen, aber da darfst du ihn sicher auch benutzen.

Antwort
von JackBl, 37

Kommt auch manchmal auf den Prof an. unserer hat die Aufgaben immer so gestellt, dass zum Schluss nur ein Bruch rauskam, vorausgesetzt, man hat sie vorher richtig gelöst.

Expertenantwort
von Willibergi, Community-Experte für Mathematik & Schule, 26

Im Mathematikabitur in Bayern gibt es einen Teil, der ohne Taschenrechner bearbeitet werden muss.

Das ist in Hessen wahrscheinlich auch so.

LG Willibergi 

Kommentar von Tannibi ,

Echt... was wird denn da gemacht?

Kommentar von Willibergi ,

Das ist von Jahr zu Jahr unterschiedlich.

Meist sind es jedoch sowohl Umformungsaufgaben, in denen der Schüler nach einer Variable auflösen muss, als auch Sachaufgaben, in denen beispielsweise anhand einer Skizze ein Sachverhalt dargelegt und erkannt werden muss.

LG Willibergi 

Expertenantwort
von Willy1729, Community-Experte für Mathematik & Schule, 22

Hallo,

Du möchtest das Abitur ablegen und bist nicht in der Lage, Aufgaben zu bewältigen, die von jedem Hauptschüler verlangt werden?

Bist Du sicher, daß Du auf einer zu Deinen Fähigkeiten passenden Schule bist?

Ein wenig Kopfrechnen sollte wohl zu schaffen sein, wenn Du ernsthaft übst.

Alles Gute,

Willy

Kommentar von Wechselfreund ,

Das kann man dem Schüler nicht vorwerfen! Es ist die logische Konsequenz der immer früheren Einführung des Taschenrechners. Die wurde von den Kultusministerien vorgegeben (übrigens auch an Hauptschulen, falls es überhaupt noch welche gibt...).

Antwort
von Wechselfreund, 29
Kommentar von Blumenregen7 ,

Ich bin zum Glück im 2018er Jahrgang, dann hab ich wohl richtig Glück gehabt!

Antwort
von CaptainCater, 35

Ja es gibt Aufgaben die man mit Taschenrechner machen darf und dann Aufgaben, die man im Kopf lösen muss ^^

LG CaptainCater
Ps: Viel Glück:)

Kommentar von Blumenregen7 ,

och nein... aber danke, werde ich brauchen :(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community