targo versicherung kündigen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Vielleicht verrätst du erstmal

  • wann genau die Verträge geschlossen wurden und
  • was genau für Versicherungen es sind

anstatt dich wie ein Neanderthaler aufzuregen. =)

Und bitte benutze die Kommentarfunktion anstatt deine eigene Frage zu beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
14.12.2015, 08:51

Es wäre auch noch zu prüfen, ob hier ein unzulässiges Koppelgeschäft vorliegt. 

Motto: Entweder Sie unterschreiben die Versicherungsverträge, oder wir eröffnen kein Konto für Sie.

Dann wäre der Ansprechpartner die BAFIN

1

Ich nehme mal an, dass sie volljährig ist. Wie kann man ihr dann was aufschwatzen? Hätte sie sonst kein Konto bekommen?

Den meisten Versicherungsverträgen kann man aber postwendend widersprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Klappstuhl90
13.12.2015, 13:05

indem sie den Fehler gemacht hat nicht durch zu lesen was sie unterschreibt.... sie hat draus gelernt

0

Hallo,

wichtig ist zunächst die Frage, ob was für Versicherungen es sich handelt. Hier gibt es Unterschiede!

Zunächst einmal gilt es zu klären, ob Deine Freundin überhaupt etwas unterschrieben hat. Wenn Sie nur für zwei Sachen unterschrieben hat, aber vier Versicherungen bekommen hat, soll die Targo zunächst einmal anhand einer Antragsdurchschrift belegen, dass vier Verträge geschlossen bzw. von ihr unterschrieben wurden. Wenn nicht, ist auch kein Vertrag zustande gekommen.

Sollte Sie tatsächlich für vier Versicherungen unterschrieben haben, hat sie ein Widerrufsrecht ohne Angabe von Gründen. Bei Sachversicherungen (Haftpflicht, Hausrat, etc.) sind das 14 Tage. Bei Lebens- bzw. Rentenversicherungen sogar 30 Tage. Das Widerrufsrecht gilt ab Zugang des Versicherungsscheins. Das wäre der zweite Ansatzpunkt um die Versicherung wieder aufzuheben.

Sollte die Frist versäumt worden sein, ist die Länge der Laufzeit entscheidend. Sachversicherungen (Haftpflicht, Hausrat) können nur zum Versicherungsablauf gekündigt werden. Das ist meist mindestens ein Jahr. 5-Jahresverträge oder länger sind nicht mehr erlaubt, diese kann man nach spätenstens drei Jahren kündigen.

Bei Lebens- und Rentenversicherungen ist die Versicherung je nach Zahlungsperiode kündbar. Wenn sie monatlich zahlt, kann sie zum nächsten Monatsersten kündigen. Bei jährlicher Zahlungsweise ist die Kündigungsfrist 1 Jahr.

Wichtig ist noch die Beachtung von Kündigungsfristen, die sind bei Sachversicherungen i.d.R. drei Monate vor Ablauf. Bis dahin muss spätestens gekündigt sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
13.12.2015, 00:38

Perfekt! DH!

0

Die Angestellten der TARGO-Bank arbeiten unter sehr großem Verkaufsdruck. Man muss folgendes wissen: die Bank ist rechtlich ein "gebundener Versicherungsvertreter". Zu überprüfen unter www. vermittlerregister.info . Bei der TARGO-Bank wird aus meiner Sicht in 100 % der Fälle gegen sämtliche Vorschriften zur Versicherungsvermittlung die es gibt verstoßen. Man wird mit einer Menge von Papier zugemüllt - aber Pflichtinformationen in Textform (§ 11 VersVermV) werden keine erteilt. Beraung findet nicht statt - nur knallharter Produktverkauf. TARGO ist ein Fall für den Staatsanwalt!!!! Aus meiner Sicht ist die TARGO eine kriminelle Vereinigung.Guter Rat: Zu einem "Versicherungsmakler mit Erlaubnis" oder einem Versicherungsberater mit Erlaubnis" gehen und alles widerrufen. Jedenfalls keine Zahlung leisten. Allen Abbuchungen widersprechen - die Bank auffordern alles zurückzubuchen. Das Widerrufsrecht gilt hier immer noch. Es kann nichts passieren. Notfalls Beschwerde bei der BaFin oder Rechtsanwalt einschalten.rdVersicherungsmakler

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sie hat leider für alles unterschrieben, ich war leider nicht beim ganzen gespräch dabei, schade, sonst hätte ich da eingegriffen, sie hat alle papiere vor ort unterschrieben, und die bank hat bereits die erste monatsrate von allen versichgerungen eingezogen, also, einmal eine unfallverischerung, einmal unfall komfort... ok ich sehe grad das sind nur zwei versucherungen die wir raus haben willen, die die ich hier eben genannte habe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
13.12.2015, 00:35

unfall komfort

Ist das eine Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr? Die kann jederzeit gekündigt werden, da es sich um eine nach Art der Lebensversicherung kalkulierte Vertragsform handelt.

Aber auch dieser Vertrag kann widerrufen werden, sofern der Abschluss noch keine 30 Tage zurückliegt.

0

die bank hat bereits auch schon geantwortet und gemeint dass sie die kündigung bedauern aber diese ablehen müssen wegen iwelchen versicherungsbedingungen, vertragsbeginn bei der unfallversicherung ist seit 1.12.2015, ende laut deren aussage ist 1.12.02016

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
13.12.2015, 00:33

Wenn Beginn 01.12.2015 dann kann sie noch widerrufen, sofern Montag der Brief (Einschreiben) rausgeht.

0

Sie wird ja die Policen mit der Post bekommen haben. Darin stehen sowohl die Widerrufsbelehrung als auch die Kündigungsbedingungen.

Die Widerrufsfrist hat erst mit Erhalt der Unterlagen begonnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Morgen Klappstuhl90, das kling gar nicht gut :( Verträge innerhalb der Widerrufsfrist widerrufen und danach gekündigt werden. Am besten schickt Ihre Freundin uns aber mal ihre Kunden- oder Kontonummer an sogehtbankheute@targobank.de und wir schauen uns das genauer an. Viele Grüße, Ihr TARGOBANK Social Media Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und die Bank würde ich auch gleich widerrufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau in die Verträge, da steht alles zu den Kündigungsmöglichkeiten drin. Am besten jetzt schon zum nächstmöglichen Termin kündigen und sich das dann schriftlich bestätigen lassen. In den Call-Centern der Versicherungen sitzen doch oft Leute, die eigentlich keine Ahnung haben. Da schaut man lieber selbst im Vertrag nach.

Und ja, man kann sich darüber aufregen, dass einer jungen Frau solche Verträge angedreht werden... aber: Sie ist volljährig und hat selbst entschieden, dass zu unterschreiben, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung