Frage von ulina78, 28

Tampon und Spirale geht das?

Hallo, ich habe seit ca. 5 Wochen eine Kupferspirale. Nun habe ich das erste mal damit meine Periode bekommen (Sie wurde mir aus mehreren gründen nicht währende der Periode eingesetzt). Bei dem Wetter würde ich gerne schwimmen gehen. Kann ich ohne bedenken einen Tampon benutzen? Eine weitere frage, wie ist das bei euch mit dem faden? Ich habe ihn von Anfang nicht gespürt.

Expertenantwort
von HelpfulMasked, Community-Experte für Periode & Verhuetung, 20

Ich wüde mich da an den Angaben der Hersteller orientieren.

Ich selbst trage eine Kupferkette und durfte die erste Periode keine Tampons o.ä. verwenden. In der 2ten habe ich es auch noch gelassen und beide Male nur auf Binden zurückgegriffen.

Tampons und Spirale geht grundsätzlich dann schon. Du solltest dich nur etwas über das erhöhte Risiko von Infektionen informieren.

So ein Tampon bildet einen guten Nährboden für Bakterien - der Faden einen guten Leiter - wie das im Schlimmsten Fall endet kann man sich sicher denken.

Ich bin daher ab der 3ten Periode mit Tasse auf Menstruationstassen umgestiegen. Evtl ist das ja ein Thema welches auch für dich in Betracht kommt.

Diese musst du i.d.R. nur morgens und abends leeren. Ich mache das jedenfalls so und ich habe eine eher starke Periode.

Bei dem Wetter würde ich gerne schwimmen gehen.

Die Tassen haben ein viel größeres Fassungsvermögen als Binden oder gar Tampons. Desweiteren saugen sie sich nicht voll beim schwimmen - sie stören rein gar nicht.

Die Menstruationstasse absorbiert beim Schwimmen kein Wasser. Tampons saugen sich beim Baden nämlich gerne mit Wasser voll, weshalb sie im Schwimmbad oder am Meer besonders oft gewechselt werden müssen.

Zudem können sich im Wasser enthaltene Keime und Bakterien (z.B. in Bagerseen...) in einem vollgesaugten Tampon besonders gut vermehren. Die Menstruationstassen beim Schwimmen zu verwenden ist in dieser Hinsicht also eine äußerst praktische und gute Sache - auch für die Scheidengesundheit.

Sei dir ebenso darüber im Klaren, dass man - sofern nicht gut versteckt - das Rückholbändchen des Tampons evtl. sehen könnte. Durch die enge Badekleidung ist das mal schnell passiert - besonders peinlich wenn es komplett daran vorbeiragt. Bei der Menstruationstasse musst du dir niemals Sorgen machen, dass sie womöglich gesehen werden könnte. Sie von außen praktisch unsichtbar, schließlich verfügt sie nicht über einen Rückholfaden oder ähnliches.

Weitere Vorteile der Menstruationstassen:

  • Anti-Austrocknung Die Schleimhaut in der Vagina wird anders als bei Tampons nicht ausgetrocknet und dadurch ist sie besser vor Irritationen oder Krankheitserregern wie Bakterien und Pilzen besser geschützt (s. TSS)
  • Allergiefreiheit Allergieauslösende Stoffe wie sie gelegentlich in Tampons oder Binden zu finden sind, gibt in Menstruationstassen nicht. Praktisch alle Modelle sind aus hochreinem medizinischem Silikon gefertigt. Dadurch lassen sie sich auch restlos und zu 100% hygienisch reinigen.
  • Stressfreiheit durch mehr Fassungsvermögen Je nach Größe fassen die Becher deutlich mehr Sekret als Tampons und du musst nicht ständig ans Wechseln denken.
  • Kostenersparnis Rechne mal hoch wie viel Geld du pro Jahr für Binden / Tampons ausgibst. Bei einigermaßen guter Pflege halten die Becher eine halbe Ewigkeit, das rentiert sich langfristig
  • Sicherheit unterwegs Es kann nerven, immer ausreichend Nachschub dabeizuhaben. Und in einigen Ländern der Welt ist die Versorgung mit Binden oder Tampons nach wie vor extrem eingeschränkt oder schon der nächste Zelturlaub in der Natur kann zum Problem werden - mit dem Becher ist man sicher.
  • Bessere Kontrolle über den eigenen Körper Klingt sinnlos, ist es aber nicht. Mit dem Becher weiß man genauer, wann die Blutung wie stark ist und kann damit besser planen.
  • Umweltfreundlichkeit - produziert keinen Müll!

Q: menstruationstasse.net

Falls das Thema allerdings nichts für dich ist, ist das völlig okay! Da du aber über eine derart starke Blutung klagst musste ich dir diese Methode der Monatshygiene einfach mal vorstellen.

Falls dich das Thema aber neugierig gemacht hat kannst du dich gerne im Netz darüber belesen. Ebenso stehe ich dir zur Verfügung falls Fragen offen stehen sollten.

Eine weitere frage, wie ist das bei euch mit dem faden? Ich habe ihn von Anfang nicht gespürt.

Bzgl. des Fadens sind sich Kupferspirale und Kette ja ähnlich. Ich habe etwa ab der 2-3 Periode angefangen nach ihm zu tasten und ihn auch ertastet. Ich konnte aber auch schon vorher ganz leicht an meinen Muttermund. Bei manchen sitzt dieser schlichtweg höher - evtl. ist das bei dir so der Fall.

Ebenso "wandert" der Muttermund - mal sitzt er höher mal tiefer. Das ist zyklusabhängig.

Wasche deine Hände immer gründlich bevor du deine Finger einführst, dein Partner sollte selbiges vor dem Fingern tun! Ebenso solltest du und dein Partner niemals am Faden ziehen - aber ich denke das versteht sich von selbst.

Mein Partner spürt den Faden, aber das auch nur in manchen Stellungen. Schmerzen hat er dabei nicht. Es ist manchmal unangenehm sagt er, aber er stört ihn nun auch nicht weiter.

Du kannst den Faden zwar kürzen lassen davon würde ich allerdings abraten - das könnte spätestens beim Ziehen der Kette evtl. zum Problem werden, oder der Faden könnte pieksen. Der Faden wird ohnehin mit der Zeit etwas weicher.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen & wünsche dir alles Gute.

Lg

HelpfulMasked

Antwort
von SingingEileen, 18

Ich habe auch die Kupferspirale, Tampons benutze ich schon seit der ersten Periode. Falls du das mit dem Bändchen vermeiden willst, kannst du Softtampons verwenden. (Kleine Schwämmchen, kein Rückholbändchen)
Den Faden der Spirale kann ich ertasten, mein Freund spürt ihn gar nicht und auch die Gynäkologin konnte ihn kaum ertasten.
Falls er dich oder deinen Partner doch stört, kannst du ihn kürzen lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community