Frage von sealive01, 20

Taktiken um beim Badminton zu siegen?

Antwort
von BlackBanan24, 5

Grundsätzlich macht es erstmal einen großen Unterschied ob du Einzel oder Doppel spielst:

Im Einzel versucht man in 1. Linie den Gegner laufen zu lassen, und ihn dadurch unter Druck zu setzen und zu Fehlern zu zwingen. Mit anderen Worten: Du bestimmst, wie der Gegner läuft und welchen Ball er spielen muss und nicht umgekehrt. Im Doppel funktioniert das allerdings nicht wirklich, weshalb man hier eher versucht direkt zu punkten. Im Doppel versucht man eigentlich konstant in der Offensive zu bleiben (d.h. es steht einer hinten, der von dort Druck über Drops und Smashes aufbaut und einer steht vorne, deckt das Netz ab und versucht schlechte Returns zu töten) und spielt generell deutlich aggressiver. Im Einzel braucht man dagegen etwas mehr Geduld, um sich eine gute Möglichkeit herauszuspielen und eine zu aggressive Spielweise kann schnell nach hinten losgehen: Wenn du z.B. aus einer ungünstigen Position heraus smashst und der Gegner den Ball problemlos kurz hinters Netz abwehren kann, haste dir damit praktisch ein Eigentor geschossen, denn jetzt bist du derjenige, der den Ball nur schwer erreichen kann.

Extrem wichtig für beides ist, dass du immer unberechenbar bleibst: Wenn du jeden Drop kurz hinter's Netz zurück spielst, wird jeder halbwegs gute Gegner das früher oder später erkennen, sich darauf einstellen und den Ball am Netz töten. Versuch immer deine Schlagfolgen zu variieren, variiere dein Tempo und mach nicht immer das, was gerade am offensichtlichsten ist z.B. spiel auch mal gegen die Laufrichtung des Gegners. Um unberechenbar zu bleiben ist es auch wichtig, dass du deine Technik immer weiter perfektionierst: Im Badminton sind Schlagtechniken quasi darauf ausgelegt, dass man durch kurze, schnelle und ansatzlose Bewegungen die Richtung und Schlaghärte verändern kann. Das ist auch der Grund warum man im Badminton keine langen Ausholbewegungen wie beim Tennis macht, sondern viel aus dem Handgelenk spielt. Bei guten Spielern kannst du beispielsweise bei einem kurzen Ball ans Netz kaum voraussagen, ob dieser den Ball einfach abtropfen lässt, hoch zurückspielt oder aber cross kurz auf die andere Seite spielt.

Darüber hinaus sollte man natürlich auch immer versuchen, die Taktik/Spielweise an den Gegner anzupassen: Gegen einen größeren und körperlich stärkeren Gegner ist als eher kleiner Spieler keine sonderlich gute Idee, sich auf lange Clear-Duelle einzulassen. Genauso sollte man sich bei technisch starken Spielern nicht unbedingt auf ständige Ballwechsel am Netz einlassen. Versuche immer Stärken und Schwächen der Gegner (wie z.B eine eher schwache Rückhand oder eine schlechte Lauftechnik) um diese ausnutzen zu können.

Antwort
von free81, 17

Wenn der Gegner normal im Mittelfeld steht, eigentlich immer weit nach hinten, das setzt ihn unter Druck. Wenn er ganz hinten ist, nen Stop, also ganz kurz übers Netz. Wenn du im Mittelfeld oder am Netz stehst und der Ball da ankommt, schmettern, nach unten, nicht nach oben. Das ist die sehr grobe Angriffstaktik, man kann auch einfach immer weit und lang spielen, und so auf den Fehler vom Gegner warten.

Antwort
von DerNoopPro, 13

Auf die Körpermitte Schmetterbälle.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten