Frage von SimonEugenJosef, 49

Tagesschau ,,US-Wahlkampf schädigt Ansehen der Demokratie in den USA nachhaltig"?

Habe ich gerade in der Tagesschau gehört, warum sollte der Wahlkampf die Demokratie nachhaltig schädigen? Entweder habe ich den Kontext zum Auspruch verpasst oder es ist mal wieder nicht-neutrale Berichtserstattung.

Villeicht kann mich jemand aufklären :)

Antwort
von adabei, 30

Die Schlammschlacht bei dieser Wahl schadet der Demokratie ganz sicher. An dieser Aussage ist nichts falsch.

Antwort
von Vampire321, 25

Wieso? Stimmt doch!

Da werden staatliche Institutionen (FBI) genutzt um Kandidaten zu diskreditieren, sich über Postgeheimnisses hinweg gesetzt, Gesprächs- Mitschnitte veröffentlicht und von den Kandidaten selber auch viel -eigentlich nicht vertretbares!- verzapft!

Der aktuelle Präsident schürt zudem Ängste (in Bezug auf die Sperrung des Twitter Accounts von Trump durch seine Berater) indem er fragt wie jemand mit den Zündung- Codes für Atom Raketen umgehen will, wenn er das nichtmal mit Twitter schafft...

Alles nur noch Show ... das hat mit einer echten Demokratie nicht mehr viel zu tun, Argumente sind nicht so wichtig, viel wichtiger ist, wie man sich verkauft


Kommentar von SimonEugenJosef ,

Hmm, da hast schon recht danke :)

Antwort
von Unsinkable2, 24

us-Wahlkampf schädigt Ansehen der Demokratie in den USA nachhaltig

Die Tagesschau hat damit durchaus Recht; allerdings fürchte ich, dass sie nicht meinte, was ich meine. ;)

Ganz besonders in der jungen Generation der (potenziellen) Demokraten-Wähler grummelt es gerade gewaltig, weil Frau Clinton sich die Kandidatur durch ziemlich undemokratische - man könnte auch sagen: betrügerische - Tricks erschlichen hat, indem sie das demokratische Wahlrecht zu ihren Gunsten gebeugt und gebrochen hat.

Und auf der anderen Seite findet sich ebenfalls ein Kandidat, der zwar "ordentlich demokratisch als Kandidat gewählt" wurde, was immerhin schon mal demokratischer ist, als es bei den Demokraten zugeht; der aber offen bekundet, dass er Demokratie nur dann gut findet, wenn sie ihm selbst nutzt. In jedem anderen Fall (etwa im Falle eines Wahlverlusts), will er die Demokratie nicht anerkennen.

Mit anderen Worten: Die zwei Hauptkandidaten sind so ziemlich das undemokratischste, was die USA seit langem im Kontext von Wahlen auf die Beine gestellt haben. Und da ist der gerichtlich bestätigte Wahlbetrug, den Jeb Bush seinerzeit zugunsten seines Bruders George W. Bush beging, eingerechnet.

--------------------------------------------

Kurz gesagt: Wer bisher noch nicht vom demokratischen (Wahl-)System und dessen Folgen enttäuscht war, hat nun guten Grund es zu sein. Ganz besonders, wenn er "Demokraten-Wähler" ist...

Auf längere Sicht dürften die beiden großen Parteien in den USA (Demokraten & Republikaner) einen gewaltigen Vertrauens- und Ansehensverlust erleiden, der sich nicht mehr so leicht ausbügeln lässt. Selbst dann nicht, wenn man berücksichtigt, dass das Wahlsystem in den USA genau diese beiden Parteien massiv bevorteilt.

Kommentar von SimonEugenJosef ,

Gute Argumente, das mit den Vorteilen für Demokraten&Republikanern stimmt schon sieht man ja auch daran dass die Kandidaten der anderen Parteien hierzulande nicht berücksichtigt werden obwohl sie Auswirkungen auf die Wahl haben

Antwort
von Evoluzzer213, 39

was heißt denn "nicht-neutrale  Berichterstattung?"

Beim Wahlkampf in den USA kann man nicht neutral bleiben, jeder denkende Mensch verzweifelt beim Gedanken daran, das geht gar nicht anders.

Kommentar von SimonEugenJosef ,

Die Aufgabe der Medien sollte es sein uns neutrale Nachrichten zu liefern mit deren Hilfe wir uns eine Meinung bilden können, vorallem ARD sollte sowas beachten

Kommentar von Evoluzzer213 ,

Dafür musst du schon im Internet schauen, da gibt es ganz nette Enthüllungsseiten wo du dir deine Infos holen kannst

Kommentar von SimonEugenJosef ,

Vielleicht hast mir paar gute, ist schwierig bei der grossen Auswahl (dürfen auch gerne auf Englisch sein) :)

Kommentar von Evoluzzer213 ,

wikileaks immer eine gute Seite.

Gibt aber auch viele Tor Seiten die gute Sachen enthüllen

Kommentar von SimonEugenJosef ,

Danke :)

Antwort
von PeVau, 27

Ich habe das auch gehört und meine spontane Reaktion war die Bemerkung, dass dieser Wahlkampf das Ansehen der US-Demokratie bei mir nicht geschädigt hat, nur bestätigt.

Antwort
von earnest, 6

"U.S.-Demokratie"?

Ja, Demokratie dort wäre eine gute Idee. Und mal was anderes.

Gruß, earnest

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten