Frage von Samia83,

Tagesmutter - wie kündigen?

Hallo an Alle,

nun ist der Supergow passiert, nach langer Suche habe ich eine Tagesmutter für meine Tochter gefunden, die Eingewöhnung ging auch ganz gut...und jetzt kommt das große ABER:

Die Tagesmutter nimmt Mehrleistungen, d.h. 1 € pro Stunde extra!!!

Das heißt in Zahlen, ich habe meine Tochter 2 Wochen eingewöhnt 80€ + 24 € Essengeld (das verstehe ich) = 104 €!!!! Zusätzlich muss ich noch den Elternbeitrag von 109 € der Stadt bezahlen, somit wären wir bei 213 € für Wochen!!!! Bei 4 Wochen wären das ganze 426 €!!!! Habe beim Träger angerufen und die distanzieren sich völlig von dieser Art der Betreuungskosten und haben mir ans Herz gelegt schnellstens zu kündigen. Die Frist beträgt 4 Wochen. Wie kann ich kündigen und was sagen ohne Angst davor zu haben, dass die Tagesmutter meine Tochter in den 4 Wochen anders behandelt????

Liebe Grüße

Sandra

Antwort von InsaneKookie,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn du die Tagesmutter als lieben Mensch einschätzt, dann geh doch ganz offen auf sie zu und sag ihr, dass das ganze zu teuer für dich ist und du dich darüber auch informiert hast. Kannst ihr ja auhc noch extra klar machen, das es nur am Geld liegt und nicht an ihr. Ich denke mal sowas sollte man verstehen und jetz nicht mit Absicht die Tochter anders behandeln. Oder du sagst einfach, dass du dir das auf die Dauer nicht leisten kannst und deswegen leider kündigen musst. Sollte auch keine bösartigen Gefühle dir gegenüber bei ihr auslösen. :) Wünsche Viel Erfolg

Antwort von diewildeHilde,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Zähneknirschend bezahlen, das Kind aber nicht mehr dort hinbringen. Damit wärst du auf der sicheren Seite.

Kommentar von pierrot,

Warum sollte sie für etwas bezahlen, was sie nicht bekommt? Das ist doch unlogisch!

Kommentar von diewildeHilde,

Wenn ich die Sorge hätte, daß mein Kind möglicherweise (was ja noch nicht bewiesen ist) darunter zu leiden hätte, weil es nach der Kündigung vielleicht doof behandelt würde, wäre mir das Geld aber egal und ich würde es eben so machen. Wenn man der Tagesmutter erklären kann, daß es nur am Geld liegt und die sich professionell verhält, ist es ja okay.

Antwort von pierrot,

Du kündigst ihr mit der Begründung, daß du nicht in der Lage bist, die sog. Extrakosten die sie verlangt zu bezahlen!

Antwort von Igelin,

Du kommst um eine Aussprache, um eine Diskussion, um eine Auseinandersetzung nicht herum. Aber es muss nicht negativ ausgehen, wenn Du den richtigen Ansatz hast. Vorwürfe : Du macht oder Du machst nicht - helfen nicht - Vorwürfe kann man nur zurückwerfen. Fange so an, Ich finde, ich möchte, ich kann das nicht bezahlen. Dann kann die Tagesmutter entsprechend Antworten und ihr findet sicher ein Konsenz. Aber das Wichtigste ist immer das Zu-hören. Wenn Du gut zu-hörst, wirst du in den Antworten auch die Ansätze für einen Kompromiss finden. Ich wünsche Euch ein gutes Gelingen im Sinne des Wohlergehens des Kindes und des angenehmen weiteren Zusammenlebens.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community