Frage von DaniSahnee, 90

Tagebuch führen - kindisch oder nützlich?

Hallo, ich (w/14) wollte euch mal Fragen, ob es Sinn macht ein Tagebuch zuführen, vor allem wenn man einige Probleme hat und sie niemanden anvertrauen will.

Nützt das etwas? Oder ist das einfach nur albern?

Ich meine, das macht ja heutzutage keiner mehr... Aber wenn es etwas nützen würden, würde ich es gerne ausprobieren.

Was ist eure Meinung dazu? Ist es Sinnvoll ein Tagebuch zu führen, oder eher albern?

Antwort
von Maerzkatze, 32

In deinem Alter habe ich damit ebenfalls begonnen. Inzwischen habe ich selbst einen erwachsenen Sohn - und ich schreibe immer noch.

Das Schreiben hilft mir sehr den Kopf frei zu halten, mich selbst oder Vorgefallenes besser zu verstehen und zu reflektieren.

Ausserdem ist es immer interessant ein paar Jahre später mal ältere Eintragungen zu lesen, zu schaun wo man vor Jahren stand, und zu erkennen, wo man inzwischen ist.

Ich möchte es nicht missen.

Antwort
von Pixelchicken, 17

Woher willst du wissen, dass es keiner mehr macht? :) 

Natürlich schreiben viele noch Tagebuch, oder einfach Texte über ihr Leben und ihre Probleme. Den meisten ist es dann einfach nur peinlich, weil sie denken das es andere kindisch finden könnten, was es aber keinesfalls ist. Ich selbst schreibe immer wieder Texte, gerade wenn es mir sehr schlecht geht, (was leider nicht selten ist) und mir persönlich hilft es sehr.

Es ist auch immer wieder interessant sich alte Texte durchzulesen, weil man dann deutlich sehen kann was und wie etwas oder man selbst sich verändert hat.

Bin übrigens in deinem Alter, falls dir das hilft. :D

Kommentar von DaniSahnee ,

Danke :D

Kommentar von Pixelchicken ,

Gerne. ^^

Antwort
von coccinelle25, 34

Also ich schreibe selber Tagebuch.. oft vergess ich es zwar aber immerhin..seine Probleme aufzuschreiben, hilft mir sehr viel..und ich bin oft auf Lösungen gekommen, außerdem ist es natürlich toll, wenn man sowas als Erinnerrung hat später, also ich empfehle dir das zu machen und kindisch finde ich das überhaupt nicht..

Antwort
von mahaloaloha, 33

Hey. Also ich bin 13 und habe bis vor kurzem noch Tagebuch geführt. Das ist aber seit 3monaten oder so voll und ich hatte noch keine Zeit mir ein neues zu kaufen. Da ich an Depressionen, einer sozialangst und an Atelophobie leide, nutze ich auch tumblr für meine richtig deepen gedanken. Also tumblr ist so zusagen mein Tagebuch. Ich werde aber mal am Wochenende ein neues Tagebuch kaufen, da das ja schon doch wieder etwas anderes ist, irwie "persönlicher". Ausserdem steht da immer ein datum bei, und du kannst halt alles selber eintragen, deine GANZEN Gedanken und halt deine Pläne, Tagesablauf etc. Keine Ahnung ob du weißt was ich mein. Ich nutze einfach beides haha. Aber ich empfehle es dir, macht spaß und ist eigentlich witzig, nach paar jahren da wieder rein zu gucken

Kommentar von DaniSahnee ,

Ich habe auch Depressionen, deshalb frage ich ja ob das nützlich ist. Ja ich weiß was du meinst haha Danke für deine Antwort :)

Kommentar von mahaloaloha ,

Selbstverständlich. Irgendwie krass dass wir in dem jungen Alter schon Depressionen haben

Antwort
von Felicorn, 40

Aufjedenfall ! Das ist eine Art selbsttherapie bei der man seinen Problemen und Gefühlen freien Lauf lassen kann ;) Man fühlt sich viel freier, wenn man diese Sachen "jemandem" anvertrauen kann !

Antwort
von xElenx, 45

Ich finde an Tagebuch schreiben nichts unnötig, da du dich somit auch später erinnern kannst, was du alles durchlebt hast und wie du gefühlt hast. Außerdem kann man darin wirklich alles schreiben und detailreich. 

Antwort
von Yannie3, 14

Ich persönlich halte das für sinnvoll und kein bisschen kindisch. Ich kenne Erwachsene, die so etwas machen.

Antwort
von KayneAnunk, 10

Warum sollte das kindisch sein?
Mir tut's sogar sehr gut, meine Gedanken aufzuschreiben.
Dadurch kann ich mich selber besser verstehen und habe das Gefühl, dass ich meine Gedanken jemandem "abgebe".
Dann hat man so einen freieren Kopf und kann z.B. besser schlafen.
Außerdem ist es doch irgendwann bestimmt ganz cool, das Ganze nach Jahren wiederzulesen und zu sehen, wie man sich evtl. verändert hat...

Antwort
von KlugesKerlchen, 59

Ich denke, es tun viel mehr, als sie zugeben, besonders Mädchen, und peinlich ist das nicht. Das Schreiben kann dir helfen, Erlebtes zu verarbeiten und es macht (wenn du es regelmäßig tust) neugierig darauf, was du am nächsten Tag erleben wirst. Später ist es eine tolle Erinnerung. Insofern: gut!

Antwort
von LostHope2709, 26

ich denke schon dass es für dich nützlich sein könnte-so ne art selbsttherapie;)

Antwort
von einfachichseinn, 2

Dass es zu 100% etwas nützt, entspricht leider überhaupt nicht der Wahrheit.

Es gibt Menschen, die große Probleme haben ihre Gefühle, Emotionen und akuten Ängste in Worte zu verwandeln.
Sie können dann vielleicht Tagebuch schreiben, wie folgt:

" 29.6.2016

Heute bin ich früh wach geworden. Ich war müde. Ich habe gefrühstückt. Mir geht es nicht gut.
..."

Diesen Menschen helfen dann andere Dinge, wie zum Beispiel das Malen oder andersartige künstlerische Ausleben dieser Emotionen.

Es bleibt dir also nur eins übrig : probier ob es dir hilft oder nicht.

Wenn du meinst es bringt nichts, kannst du es ja auch wieder sein
lassen.

Antwort
von DerMaster1, 29

Es nützt 100% was. Auf jeden FALL aufbewahren. Ich bereue, dass ich es nicht getan habe

Antwort
von Mioodrag, 29

Ja, wenn du keinen zum reden hast schon, und wenn du mal älter bist ist es auch ne schöne Erinnerung.

Antwort
von CaptainBozo01, 20

Schaden kann es auf jeden Fall nicht, ich denke, dass es durchaus entlastend sein kann, sich Dinge "von der Seele zu schreiben" und sich so auch z.B. unangenehme Tatsachen einzugestehen. Und es ist genau so kindisch wie einen Blog zu schreiben, also gar nicht.

Antwort
von Odenwald69, 14

meine freundin ist 37 und macht das auch noch jeden Tag und ihre Freundin (35) und die Tochter (11) auch... auch viele Kinder von Freunden machen das auch sind so in deinem alter...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community