Frage von Annifragt, 28

Tagebuch Anne Frank Inhalt?

Hallo! Stammt das Ganze Buch also alle Texte Original aus dem Tage Buch der Anne Frank oder wurden Sachen einfach noch ergänzt. Außerdem würde mich interessieren, wie der Geschichtliche Kontext in etwa War. Ich bin gerade dabei mich mit diesem Thema auseinander zu setzten und möchte mir vor dem lesen des Buchs einige Informationen aneignen !

Lg

Antwort
von tanztrainer1, 7

Erst einmal: es wurde NICHTS ergänzt.

Eher ist es so, dass Otto Frank vieles weggelassen hat, weil er seine Familie schützen wollte.

Wenn Du irgendwo günstig eine gebrauchte Ausgabe findest, achte darauf, dass es eine Ausgabe mit der Übersetzung von Mirjam Pressler ist. Die Übersetzung von Anneliese Schütz  ist nicht so gut gelungen.
.

Am besten wäre jedoch die Gesamtausgabe, was wohl ein wenig teurer ist.

Zur Erklärung:

Anne Frank fing an, ihr Tagebuch zu schreiben.


Eine von Gerrit Bolkestein am 28. März 1944 von dem niederländischen Sender der BBC Radio Oranje gehaltene Radioansprache, in der er die niederländische Bevölkerung ermunterte, Aufzeichnungen, Briefe, Tagebücher usw. über ihre Leidenserfahrungen während der Besatzungszeit zu sammeln und diese nach Kriegsende der Regierung zu übergeben, hatte einen Einfluss auf die Ausgestaltung des 1947 veröffentlichten Tagebuchs der Anne Frank:

Anne Frank nahm Bolkesteins (dessen Namen sie in ihrem Tagebuch „Bolkesteyn“ schreibt) Ankündigung zum Anlass, ihre bisher angefertigten Niederschriften aus den Jahren 1942 bis 1944, die als persönliches Tagebuch für den alleinigen Selbstgebrauch angelegt waren, in ihrer
Struktur, Stilisierung usw. nachträglich in einer Weise umzuarbeiten, die diese für die Lektüre durch Dritte geeignet machen würden und legte ihre Aufzeichnungen in den folgenden fünf Monaten, zwischen der Radioansprache vom 28. März 1944 und ihrer Verhaftung und Deportation,
entsprechend dem veränderten Verwendungszweck fortan ebenfalls nach diesem neuen Muster an.

aus https://de.wikipedia.org/wiki/Gerrit\_Bolkestein


In der Gesamtausgabe sind enthalten:

Die Original-Fassung von Anne Frank (wobei dabei ein Heft untergegangen sein muß),

die Überarbeitete Fassung von Anne Frank (den Zeitraum, der in der Original-Fassung abhanden gekommen ist, gibt es aber in der überarbeiteten Fassung). Erst in dieser Fassung nahm Anne Frank Pseudonyme auf für die Helfer, zum Beispiel Henk van Santen für Jan Gies, um sie zu schützen.


und die Fassung, bei der Otto Frank sehr stark eingegriffen hat, das bedeutet, dass er sehr viel weggelassen hat.


In der Gesamtausgabe kann man das sehr gut vergleichen.


Lass Dich am besten in einer guten Buchhandlung beraten, da noch ein paar Seiten später aufgetauscht sind, die Otto Frank lange zurückgehalten hat.. Da ging es hauptsächlich um das schlechte Verhältnis von Anne zu ihrer Mutter Edith Frank.

Antwort
von tanztrainer1, 5

Jetzt noch eine Literatur-Liste zu Anne Frank

aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Anne\_Frank

Die fett-markierten kann ich Dir besonders empfehlen. Das  Buch von Jacqueline van Maarsen soll auch gut sein, ich kann es aber nicht beurteilen, habe es noch nicht gelesen!

Anne Frank-Fonds (Hrsg.): Gesamtausgabe. Tagebücher – Geschichten und Ereignisse aus dem Hinterhaus – Erzählungen – Briefe – Fotos und Dokumente. Übersetzt aus dem Niederländischen von Mirjam Pressler. Fischer, Frankfurt am Main 2013, ISBN 978-3-10-022304-3. (Gesamtausgabe sämtlicher Texte von Anne Frank – mit bislang unveröffentlichten Briefen und Schriften und vielen Fotos)
Anne Frank u. a.: Geschichten und Ereignisse aus dem Hinterhaus. Fischer, Frankfurt am Main, 2002, ISBN 3-596-15777-3. (Die Erstausgabe erschien 1947, hrsg. von dem Vater Otto Frank)
Miep Gies: Meine Zeit mit Anne Frank. Scherz, Basel 1987, ISBN 3-502-18266-3.
Albrecht Goes, Anneliese Schütz (Hrsg.): Das Tagebuch der Anne Frank. Fischer-Taschenbuch-Verlag, Frankfurt am Main 1991, ISBN 3-596-20077-6.
Willy Lindwer: Anne Frank, Die letzten sieben Monate. Fischer-Taschenbuch-Verlag, Frankfurt am Main 2000, ISBN 3-596-11616-3.
Jacqueline van Maarsen: Ich heiße Anne, sagte sie, Anne Frank. S. Fischer, Frankfurt am Main 2004, ISBN 3-10-048822-9.
Alison L. Gold: Erinnerungen an Anne Frank. Ravensburger Buchverlag, 2000, ISBN 3-473-58142-9.
Melissa Müller: Das Mädchen Anne Frank. Die Biographie. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2013, ISBN 978-3-596-18902-1 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
David Barnouw: Anne Frank. Vom Mädchen zum Mythos. Econ- und List-Taschenbuch-Verlag, München 1999, ISBN 3-612-26620-9.

Neuausgabe: Das Phänomen Anne Frank. Klartext Verlag, Essen 2015.[41]


Carol Ann Lee: Anne Frank. Die Biographie. Piper, München 2000, ISBN 3-492-04152-3.
Carol Ann Lee: The hidden life of Otto Frank. William Morrow, 2003, ISBN 0-06-052083-3.
Mirjam Pressler (unter Mitarbeit von Gerti Elias): Grüße und Küsse an alle. Die Geschichte der Familie von Anne Frank. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2009, ISBN 978-3-10-022303-6.
Anne Frank Stichting (Hrsg.): In Anne Franks Haus. Eine bebilderte Reise durch Annes Welt. S. Fischer, Frankfurt am Main 2004, ISBN 3-10-076715-2.
Jürgen Steen, Wolf von Wolzogen: Anne aus Frankfurt. Leben und Lebenswelt Anne Franks. Historisches Museum, Frankfurt am Main 1990.
Marion Siems: Anne Frank Tagebuch. Erläuterungen und Dokumente. Reclam, Stuttgart 2003, ISBN 3-15-016039-1.
Matthias Heyl: Anne Frank. Rowohlt TB, Reinbek 2002, ISBN 3-499-50524-X. (rm 50524). (Ganz kompakt, hilfreich zum Beispiel um ein Referat zu bearbeiten, aber funktioniert nur mit der Gesamtausgabe zusammen!)
Anne Frank Haus: Ein Museum mit einer Geschichte. Anne Frank Stichting, Amsterdam 2002, ISBN 90-72972-56-2.
Anne Frank Stiftung, Amsterdam. Ruud van der Rol, Rian Verhoeven: Anne Frank. Oetinger, Hamburg 1993, ISBN 3-7891-7600-1.
Ernst Schnabel: Anne Frank. Spur eines Kindes. Fischer, Frankfurt am Main 1958, ISBN 3-596-25089-7.
Menno Metselaar, Ruud van der Rol: Die Geschichte der Anne Frank. Anne Frank Stichting, Amsterdam 2004, ISBN 90-72972-84-8.
Barbara Honigmann: Das Gesicht wiederfinden. Über Schreiben, Schriftsteller und Judentum. Essays. Hanser, München 2006, ISBN 3-446-20681-7. (= Edition Akzente). (über Anne Frank, Rahel Varnhagen, Glückel von Hameln im Vergleich, u. a.; über die Änderungen am Tagebuch durch den Hg. Otto Frank)
Robert M. W. Kempner: Edith Stein und Anne Frank. Zwei von Hunderttausend. Die Enthüllungen über die NS-Verbrechen in Holland vor dem Schwurgericht in München. Die Ermordung der »nichtarischen« Mönche und Nonnen. Freiburg 1968, DNB 457181761.
Otto Graf zu Stolberg-Wernigerode: Frank, Anne. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 5, Duncker & Humblot, Berlin 1961, ISBN 3-428-00186-9, S. 339 (Digitalisat).

Antwort
von tanztrainer1, 5

Zum geschichtlichen Kontext:

Eventuel kannst Du mit der Zeitleiste etwas anfangen:

http://www.annefrank.org/de/Subsites/Zeitleiste-/#!/de/Subsites/Zeitleiste-/

Antwort
von Helfer2011, 20

Das Buch ist soweit 1 zu 2 übernommen, maximal in die aktuelle Rechtschreibung verändert.

Google dein Freund und Helfer.

Antwort
von TechnologKing68, 19

Geschichtlicher Kontext:

Nazis jagen Juden, Anne war Jüdin, wurde verfolgt, hat sich versteckt, hat aus dem Versteck Tagebuch geschrieben, was - so viel ich weiss - vollständig war.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community