Frage von MissMariposaa, 26

Tag wo man nur zuhause bleibt und fast nur schläft - ist das normal?

Hey Ich bin heute mit starken Kopfschmerzen aufgewacht deshalb hab ich bis 3 Uhr nachmittags geschlafen ( hatte auch frei ) und viel zu viel gegessen und bin dauermüde und schlapp .. Normalerweise liebe ich Sport und muss mind einmal am Tag raus , wenn nicht zum Sport dann wenigstens etwas spazieren aber heute werd ich einfach nicht wach , die Kopfschmerzen sind zwar weg und würde gern iwie raus aber bin so extrem schläfrig und lustlos heute :/ Hab sowas normalerweise nie ..,nichtmal an Sonntagen . Ist das normal ? Durch was kann sowas bedingt sein ?

Antwort
von Silvie11700, 11

In Deinen Augen vermutlich nicht "normal" weil Du ein Bewegungstyp zu sein scheinst.

Doch offensichtlich brauchte Dein Körper diesen Schlaf, und es ist sehr gut, dass Du Dich nicht dagegen gewehrt hast. Und wenn er nachwievor keinen Drang hat nach draussen zu gehen, dann gesteh ihm das zu.

Erst wenn sich diese Schlappheit und Schläfrigkeit über länger als eine Woche zieht, dann wäre eine Abklärung angebracht. Wenn sich keinerlei Krankheitssymptome zeigen ausser Kopfschmerzen, dann würde ich den Hausarzt aufsuchen und ihm um eine Laborüberweisung ersuchen, um nachzusehen, ob alles in Ordnung ist.

Doch auf diese Idee würd er sowieso von selbst kommen, wenn Du ihm alle Deine Symptome erzählst. LG Silvie

Antwort
von Emma156, 2

Sowas ist an manchen Tagen normal du scheinst daran nicht gewöhnt zu sein,aber irgendwann braucht der Körper mal Pause. Gute Besserung c:

Antwort
von Busverpasser, 4

Also ich finde es eher unnormal, wenn man sowas nie hat... :-D

Ansonsten...ja es ist normal...es ist kalt und grau und wird Winter.

Ab zwei Wochen kannst du dir Gedanken machen... ;-)

Kommentar von Detlef Rochow ,

zwei wochen sind eindeutig zu lang - schauen, ob es wieder "normal" wird, wenn nicht: ab zum Arzt - Silvie11700 hat Recht

Detlef

Kommentar von Busverpasser ,

Hallo Detlef...Ein Diagnosekriterium für eine echte Depression ist, dass der Zustand eine gewisse Zeit andauert. Also nur weil man mal 2 Tage einen Hänger hat ist man nicht gleich depressiv. Als Richtwert wird hier meist "länger als 2 Wochen" genommen.

Das ergibt auch Sinn weil nur dann auch Handlungsbedarf besteht. Man pumpt sich ja nicht gleich nach einem melancholischen Abend den nächsten Tag mit ADs zu oder beginnt eine Therapie... ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community