Tätowierer ja oder nein?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

ich stimme Knopperz voll zu: nimm diese Chance wahr (Dein Studium solltest Du aber trotzdem abschließen - zwinker)

Eine Sprachschülerin von mir ist Tätowiererin, sie hat vorher was in der Kunstrichtung studiert. Um (für sie) im Ausland arbeiten zu dürfen, muss sie noch eine Art medizinischen Test ablegen (also Wissen über Hygiene, Hautirritationen, ..... nachweisen, um legal arbeiten zu dürfen).

Ansonsten hast Du die "Vorzüge" eines selbständig Arbeitenden: alle Kosten trägst Du selbst, musst mächtig wirbeln, um Deinen Kundenstamm aufzubauen. Andererseits beobachte ich bei meiner Schülerin, dass sie auch ständig auf Facebook präsent ist (ihre Arbeiten zeigt, sich bei den Leuten für das erwiesene Vertrauen bedankt...) und sie ist sehr häufig auf der halben Welt zu "Conventions" unterwegs... (was den Sprachunterricht erschwert)

Ich drücke Dir alle Daumen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nidda64
04.06.2016, 08:52

Danke für die Auszeichnung. Viel Erfolg!

0

Es ist keine anerkannte Ausbildung nach HWK oder IHK - ich würde das im freischaffend-künstlerischen Bereich sehen.

Das heißt, du mußt dich selbst versichern: Krankenversicherung, Rentenversicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

oder ist das eher sowas wie 'mit Hobby Geld verdienen'

Das ist kein anerkannter Beruf und jeder kann sich "Tätowierer" nennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tätowierer ist kein anerkannter Lehrberuf.

Du musst dein Arbeitsmaterial selber kaufen, Lohn wirst du wahrscheinlich auch nicht kriegen (ist von Studio zu Studio unterschiedlich), und du kannst dich drauf einstellen das du das erste (+zweite) Jahr keine Maschine in die Hand kriegst. Es wird nicht leicht werden.

Aber ganz ehrlich, wenn du so eine Möglichkeit hast... und künstlerisch begabt bist, dann würde ich die Möglichkeit sofort annehmen... egal wie schwierig es wird !!!

So ein Angebot von einem erfahrenen Tätowierer zu bekommen ist praktisch ein goldenes Ticket... du glaubst garnicht wieviele Leute gerne einen Fuss in die Tür kriegen möchten, und keine Chance kriegen.

Und wenn du das Handwerk in 5-10 Jahren richtig gut beherrschst, kannst du dich locker selbstständig machen und hast ausgesorgt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?