Frage von WiesoDarum, 18

Tänzerjob wie fang ich es an und wie Überlebe ich in diesem Beruf?

Hallo.

Ich habe ein paar Fragen und hoffe, dass mir Jemand helfen kann.

Ich habe eine abgeschlossene Laientanzpädagogikausbildung und habe am Training für Bühnentanz während dieser Zeit teilgenommen. Ich möchte gerne einen Tänzerjob bekommen, weiß aber nicht genau wie, -wie sollte eine Bewerbung ans Theater aussehen? -gibt es Praktikumsplätze mit dem Schwerpunkt Tanz? Viele wollen ein Bewerbungsvideo, was muss da rein? -welche Übunge, aus einem Trainingsablauf? -oder nimmt man eine Coreografie auf oder gar Mitschnitte aus Aufführungen? -zeigt man nur Tanz oder stellt man sich auch vor oder erzählt man was dazu? -und sollte man das Video von Freunden filmen lassen oder gibt es proffesionelle Leute, die sich auf so etwas spezialisiert haben?

Und wenn man dann Chancen auf ein kurzweiliges Engagement hat, wie handhabt man das mit dem Job?( Momentan unterrichte ich an mehreren Schulen) Es ist ja gewissermaßen das Grundeinkommen, schmeißt man das dann einfach weg?, und kommt danach wieder und entweder kann man weitermachen wo man aufgehört hat oder man meldet sich Arbeitslos?

Und loht es sich bei einer Agentur gemeldet zu sein, erhöhen sich dadurch tatsächlich die Chancen? Habe davor bisher zurückgeschreckt.

So, das waren jetzt ziemlich viele Fragen. Ich hoffe, es ist nicht zu wirr und mir kann Jemand mit Antworten helfen.

Ich wäre auch dankbar für Berichte aus eigener Erfahrung ich habe leider niemanden in meinem Umfeld der diesen Weg gegangen ist.

Danke im Vorraus

Antwort
von LillyWaldfee, 5

Das sind ziemlich viele Fragen und die blockieren dir den Mut, auf dein Herz zu hören. Gerade beim Thema Tanz stört mich immer wieder, daß wir in unserer Kultur in Deutschland alles regeln und kontrollieren müssen und Papiere, Studienzeiten und Diplome nachweisen. Bühnentanz ist Kunst und in der Kunst funktioniert am besten das Schüler-Meister-Prinzip. Ich habe lebenslang verschiendensten Tanzunterricht genommen bei den Lehrern, von denen ich lernen wollte und so kam ich auch zum Unterrichten. Meine Schüler haben mich geliebt und mein Publikum bei unzähligen Bühnenauftritten auch. Auch beim Turniertanzen liebte uns das Publikum, während die Wertungsrichter uns gnadenlos beim geringsten Fußfehler rauswarfen. Lies die Erfolgsgeschichten berühmter Bühnenkünstler. Sie gehen einfach überall hin und stellen sich vor. Als Bühnentänzer brauchst du Persönlichkeit und Originalität. Mach dich selbständig, kreiere etwas Eigenes, dir wird niemand leidvolle Erfahrungen abnehmen. Doch gerade die haben mich zu einer gefragten Tänzerin gemacht. Wenn du dein Geld mit Bühnentanz verdienen willst, dann solltest du darauf verzichten, von Sicherheiten abhängig zu sein. Die gibt dir keiner. Es gibt Künstlersozialversicherungen. Aber wenn du es wirklich willst und auch bereit bist, Niederlagen einzustecken, dann spring ins kalte Wasser und fahre persönlich überall hin, wo du gerne tanzen möchtest. Aber bedenke...Bühnentanz ist kein JOB... das ist eine Lebensform. Viel Erfolg.

Antwort
von FlyingCarpet, 10

Was ist denn eine Laientanzpädagogik-Ausbildung?

Kommentar von WiesoDarum ,

Eine Ausbildung wo man lernt Laien, also Hobbyschülern das Tanzen zu vermitteln. In meinem Fall Ballett, Modern, Jazz usw.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten