Frage von FrankFroehling, 62

Tablett ab wie vielen Jahren?

Mein Sohn ist 3,5 Jahre alt. Wir haben ein Tablett und er will immer häufiger dieses auch mal benutzen. Ist es sinnvoll, es ihm schon in diesem Alter zu erlauben und gibt es vielleicht auch sinnvolle, altersgerechte Apps?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jule59, 2

Kinder in diesem Alter brauchen für eine gesunde Entwicklung zunächst mal nur eines: Das normale, natürliche Leben.

Sie müssen so viele Dinge wie möglich entdecken und anfassen können, denn auf diese Art und Weise lernen sie. 

Schnelle Bildreize und Klänge, wie im Fernsehen oder auf dem Tablet, interessieren Kinder natürlich. Das Problem: Synapsen im Gehirn verknüpfen sich anders als bei Kindern, denen diese schnellen Impulse fehlen.

Bei Computerspielen werden schwerpunktmäßig zwei Areale im Gehirn angesprochen: Die für Wahrnehmung und Bewegung. Alle anderen - und darunter die, die für Lernen, Gedächtnis und Emotionen zuständig sind - bleiben dabei auf der Strecke.

Studien zeigen, dass dabei vor allem die Fähigkeit zur Selbstregulation leidet und die betreffenden Personen auch im Erwachsenenalter zu unvernünftigen Entscheidungen neigen.

Hinzu kommt, dass das Spielen am Tablet die Vereinzelung fördert. Gerade Kinder im genannten Alter müssen aber genau jetzt primär die Erfahrung machen, sich mit anderen Kindern zu befassen, Freundschaften zu knüpfen und Frustrationen auszuhalten, um beziehungsfähig werden zu können.

Die Beschäftigung mit dem Tablet führt in der Regel aber eher zu der Erfahrung, dass sich das Leben auch wunderbar allein gestalten lässt. 

In diesem frühen Alter ist eine solche Entwicklung wegweisend für das gesamte Leben.

Deshalb: Der Kontakt mit dem Tablet sollte noch etwas warten. Mit dem Beginn des Schulalters sind bei Kindern viele Dinge im Gehirn grundgelegt. Dann verkraftet es auch den - maßvollen - Umgang mit elektronischen Inputs.

Antwort
von Joergi666, 29

Mein Sohn hat auch mit ca. 3,5 - 4 Jahren mit Tablet- bzw Handyspielen angefangen. Eine Auswahl von Spielen gibt es ja ohne Ende- hier würde ich im Wesentlichen darauf achten, dass es sich um was leicht verständliches handelt- ohne hektische Spielabläufe. Mein Sohn mag z.B. einfache Rennspiele - aber da sollte man nach Interesse des Kindes gehen. In dem Alter ist aber natürlich extrem wichtig dabei zu bleiben und vor allem eine starke zeitliche Begrenzung. 10 Minuten am Tag reichen in dem Alter völlig aus. Wichtig ist auch dabei ganz grundsätzlich den geregelten Medienkonsum zu lernen. Nicht die Sache an sich, sondern ein übermäßiger Konsum kann die negativen Folgen verursachen.

Antwort
von KateKoko, 27

Meine tochter wird bald 8 und sie hatte schon als kleinkind immer wieder auf dem tablet ihre kinderspiele gespielt. 

Ich denke dass sollte man als elternteil selbst bestimmen können. Die kinder wachsen heutzutage mit elektronik auf, das lässt sich nicht vermeiden.. Muss auch nicht.. 

Es ist das selbe wie tv schauen, die menge machts aus.. Davon, kinder den ganzen tag vor den tv oder das tablet setzen, halte ich persönlich absolut nichts.

Es gibt genug beschäftigungen für kinder, welche für die förderung sehr wichtig sind.

Wie auch bei allen andern sachen (tv, konsolen, computer etc) sollen die eltern die verantwortung für das konsumierte material übernehnem..

Die elektronischen geräte sollten meiner meinung nach nicht dazu dienen, die kinder stumm und ruhig zu stellen. Dafür gibt es andere methoden. 

Aber so für ab und zu mal benutzen, warum nicht..

Antwort
von kiniro, 9

Ich würde es und zwar ohne Zeitbegrenzung, damit er von sich aus seine Grenzen herausfinden kann.

Natürlich mit Apps und Filmchen gemäß seiner individuellen Entwicklung.
Begleite ihn durch diese Dinge und achte darauf, wie er reagiert.

Die erste Zeit wird er natürlich ganz gebannt sein.
Ist ja auch Neuland.

Früher oder später gibt sich das.
Besonders, wenn dein Sohn merkt "ich brauch nicht darum zu kämpfen, sondern habe es zur Verfügung, wenn ich möchte".
Was die Nutzungsdauer verändern wird.

Je mehr du dabei regulierst, umso mehr wird er sich dagegen wehren.

https://diephysikvonbeziehungen.wordpress.com/2016/01/23/warum-meine-kinder-imme...

Fernseher kannst du durch andere Medien ersetzen.

Antwort
von Fuchsma, 30

Unsere Tochter hat mit eineinhalb-zwei immer mal wieder am Tablet gespielt. Wir hatten verschiedene, altersgerechte Apps. Mittlerweile (sie ist drei) war sie schon ewig nicht mehr dran, wir nutzen es aber selber nur selten (bzw abends zum lesen).

Ich habe überhaupt Nichts dagegen wenn Kinder in dem Alter altersgerechte, zeitlich begrenzte, Apps auf dem Tablet spielen.
Gibt aber sicher auch genug Leute, die gegen alles technische sind. Das musst du schon selber entscheiden.

Antwort
von Alex92fromHell, 32

Ich sag mal je früher sie den Umgang damit lernen, umso besser kennen sie sich damit aus.
Man sollte die Nutzung allerdings wirklich auf ein Minimum beschränken um die Augen zu schonen und deiner eventuell auftretenden sucht vorzubeugen.
Kinder gerechte Apps gibt es wie Sand am Meer. Ich würde vielleicht reaktions- oder Geschicklichkeitsspiele empfehlen...
Das 'normale' spielen sollte allerdings dadurch nicht ersetzt werden.

Antwort
von Delveng, 34

@FrankFroehling,

kannst Du eine solche Entscheidung wirklich nicht selbst fällen?

Meine Enkeltochter ist 10 Jahre alt und darf jetzt auch mit einem Tablet PC Spiele spielen.

Kommentar von FrankFroehling ,

Mit 10 Jahren sehe ich da auch kein Problem. Klar kann ich die Entscheidung selber treffen. Trotzdem finde ich die Erfahrungen anderer Eltern hilfreich.

Kommentar von Delveng ,

@FrankFroehling,

als ich jedoch meiner Enkeltochter ein Smartphone schenken wollte, hat mir meine Tochter das verboten. Meine Enkeltochter soll weder ein Smartphone bekommen, noch soll sie selbstständig Zugang zum Internet bekommen.

Antwort
von Irgendwerxyz, 22

Naja ist schon schwierig. Ich persönlich finde es zu früh und kenne auch keine passende App. Zumindest solltet ihr es zeitlich begrenzen, euch dazu setzen und es generell nicht täglich erlauben. Sowas sollte schon eher Ausnahme sein und kein gewöhnliches Spielzeug. Ihr wollte sicher kein Kind, dass sich irgendwann nur noch mit solchen Medien beschäftigen kann und das richtige Spielen verlernt. Ist natürlich jetzt übertreiben. Passiert bei zeitlicher Begrenzung nicht zwingend aber man kann sich auch mal fragen ob diese Art des Spielens in dem Alter wirklich sein muss. 

Antwort
von Ashuna, 37

Lernapps. Such mal im Appstore, da gibt es angebote wie Kinder auch spielend Sachen lernen.

Halte aber Zeiten ein, nicht 24/7 an dem Gerät sitzen lassen.

Kommentar von FrankFroehling ,

Lernapps gibt es leider wie Sand am Meer und ich habe keine Lust alle zu testen - deshalb habe ich nach einer Empfehlung gefragt. 

Wir hatten uns eine Zeitbegrenzung von zunächst 20 Minuten überlegt. Um das Gejammere abzukürzen, wollten wir einen Wecker stellen. Wenn der klingelt, ist die Tabletzeit vorbei. Klappt beim fernsehen ganz gut.

Kommentar von Ashuna ,

Nur als kleiner anreiz. Wenn er älter wird, möchte er natürlich mehr "spielen". Versucht euch zu einigen und beharre nicht auf deine Autorität. Es könnte der kurzfristigen Beziehung schaden. Bsp er darf länger spielen, wenn er gute Noten hat. (Damit meine ich aber nicht nur 1sen). Oder er muss in einem Monat ein Buch durchgelesen haben oder sowas. (Sofern du sowas möchtest/ magst/ für sinnig hälst)

Zu den Lernapps: Es ist wichtig zu wissen was mein Kind da spielt. Wenn Eltern sich damit beschäftigen ist es verständlicher. (Onlinespiele z.B. kann man nicht einfach so pausieren). Welche Lernspiele gut oder schlecht sind, kommt drauf an was vermittelt werden soll. (Konkret habe ich hierzu keinen Tipp (Sry))

Antwort
von beangato, 18

Geh bitte mit dem Kind an die frische Luft.

Das Tablet kannes bekommen, wenn es vlt. 6 oder 7 Jahre alt ist, obwohl ich persönlich das immer noch zu früh finde.

Ständiges Schauen auf en Bildschirm kann zu Haltungsschäden und Kurzsichtigkeit führen.

Wenn Du selbst nachlesen möchtest:

http://www.pcwelt.de/ratgeber/Gesundheitliche-Risiken-durch-mobile-Geraete-verme...

Kommentar von Joergi666 ,

der Link passt überhaupt nicht zum Thema. Hier wird wohl keiner bestreiten, dass dauerhafte Nutzung negative Folgen haben kann- wir reden hier aber (hoffentlich) von einigen Minuten am Tag Mediennutzung- hier ist es absolut nützlich, früh einen geregelten Umgang zu lernen. Dass andere Aktivitäten im Vordergrund stehen müssen steht wohl außer Frage.

Kommentar von beangato ,

Natürlich passt der Link zum Thema.

Und mit 3 oder 4 Jahren muss noch gar keine Mediennutzung sein. Das kommt früh genug. Ich finde es äußerst bedenklich, dass so kleine Kinder schon mit Tablets spielen sollen.

Kommentar von Joergi666 ,

...ist aber defacto nicht gefährlich einige Minuten am Tag zu spielen - alles andere ist persönliche Meinung. Und in dem link geht es um häufige Nutzung und nicht um Kinder- passt also nicht!!

Kommentar von kiniro ,

Ach nee...ich bin in einer Zeit groß geworden, in der es 3 Fernsehprogramme in schwarz-weiß gab.

Bin kurzsichtig seit meinem 10. Lebensjahr.

Meine verstorbenen Eltern waren ebenfalls kurzsichtig.

Kommentar von beangato ,

@kiniro

Ich schrieb doch: KANN.

Und es KANN sogar noch mehr verursachen:

https://www.palverlag.de/gesundheitsrisiken-smartphone.html

Antwort
von Anonym020202, 13

Also ich finde es ok wenn du dein Sohn ans Tablett lässt

Eine Idee für deinen Sohn 😄😃😉👌🏻
•Dr. Panda (davon gibt es viele verschiedene)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten