Frage von Tinchen995, 44

Tablet oder eReader?

Hey ihr :)

Ich möchte mir ein eReader kaufen aber da ist mir gekommen, ob ich nicht gleich ein Tablet nehme. Ist es denn Sinnvoll ein eReader zu kaufen oder doch besser gleich ein Tablet, weil auf dem kann ich des ja auch auf rufen.

Wäre cool wenn ihr mir einfach eure Meinung schreibts ;)

Antwort
von Rubezahl2000, 10

Lesen am Tablet belastet die Augen.
Richtige EBook-Reader haben ein augenschonendes E-Ink Display und eine Akku-Ladung hält mehrere Wochen :-)

Bei EBook-Readern würde ich von Kindle abraten! Besser als Kindle sind die unabhängigen Ebook-Reader, z.B. Tolino, Kobo, Pocketbook,...
Kindle ist nur ein spezieller Reader für Kindle eBooks von Amazon! Außer Amazon kann Kindle NICHTS!
Kindle kann nur das spezielle Amazon-eigene Format lesen!
Das allgemein handelsübliche EBook-Format "EPub" kann Kindle NICHT lesen.

Mit den unabhängigen EBook-Readern (Tolino, Kobo, Pocketbook,...) ist man viel flexibler beim Kauf von eBooks und man kann damit sogar eBooks aus der Onleihe der Stadtbibliotheken lesen, kostenlos online ausgeliehen, wenn man einen Bibliotheksausweis hat :-)
Kindle kann das nicht.
Kindle ist also nur für absolute Amazon-Fans geeignet, die ihre eBooks sowieso immer NUR bei Amazon KAUFEN wollen und keine anderen Quellen nutzen wollen.

Antwort
von Arethia, 14

Kommt drauf an, wenn Du viel unterwegs liest, dann eReader, der hat viel länger Strom. Außerdem ist das Schriftbild klarer und eher so, wie bei gedrucktem. Beim Tablet ist halt noch mehr dabei, man kann beim Lesen schneller mal was nachschauen, (außer Wörterbuch, das hat der eReader auch) weil man besser ins Netz kommt. Hoffe, das hilft. LG

Antwort
von ragazza010, 21

Wenn du das Gerät hauptsächlich zum Lesen verwenden möchtest, rate ich dir von einem Tablet ab. eReader haben einen augenschonenderes Display und eine längere Akkulaufzeit.

Antwort
von SirKermit, 15

Ich habe beides. Einen Kindle, der ist genau richtig für Bücher und den kann man im direkten Sonnenlicht lesen. Der Voyager ist ausreichend leicht, der passt in eine größere Manteltasche. Mehr darf man von ihm (oder seinen Konkurrenten) nicht erwarten. Und BIlder gibt es nur in s/w, Farbe können diese Displays nicht. Aber das, wofür er konstruiert ist, macht er gut. Die Tolino ebenso, der Rest hängt vom Geldbeutel ab. Es gibt spritzwassergeschützte Ausführungen.

Ergänzung: die Laufzeit eines Readers ist unübertroffen, Leseratten werden erst nach vielen tagen zum Nachladen aufgefordert.

Ein Tablet kommt da nicht mit, bietet aber viele andere Dinge und ist ein kleiner PC. Ich lese Bücher ungerne auf meinem alten ASUS Memopad 7, aber Zeitungen etc. wiederum gerne.

Wobei es von Amazon auch eine App gibt, mit der man deren Bücher lesen kann.

Gegenfrage: was möchtest du mit einem solchen Gerät anstellen? So in Richtung alles oder liegt der Schwerpunkt deutlich auf Büchern?


Kommentar von Tinchen995 ,

Ich will eig hauptsächlich lesen. Da ich in nem kleinen Dorf lebe muss ich immer in die nächste Stadt fahren um mir des nächste Buch zu holen :/

Kommentar von SirKermit ,

"Da ich in nem kleinen Dorf lebe "

Jep, wir auch. Und die Fahrbücherei ist so eine Sache für sich. Wie auch immer: wenn das Schwergewicht auf dem Lesen liegt, dann immer Reader. Die Displaytechnik nennt sich elektronisches Papier. Wenn es dunkler wird, hellt eine Hintergrundbeleuchtung auf (je nach Typ) auf, aber je heller, desto besser ist das Display lesbar. Die typische Größe von 6 Zoll ist genau ausreichend. Eine Hülle ist Pflicht. In so ein kleines Ding passen einige hundert Bücher rein. Trag die mal im Bus mit ...

Die Kindle Reader leben im Amazon Universum, sind also auf deren Bücher beschränkt. Es gibt Möglichkeiten, andere Bücher auch auf dem Kindle zu lesen, das ist aber nur mit ein wenig Verrenkungen auf dem PC zu bewerkstelligen. Nein, nicht illegal, aber nicht mal eben so einfach.

Der Tolino ist aus meiner Sicht noch der einzige Reader, der Konkurrenz bieten kann. Den kenne ich aber nicht persönlich. Er wiederum kann viele verfügbare Formate darstellen, aber um Amazon Bücher lesen zu können, muss man auch ein wenig Arbeit anlegen.

Der Tolino Vision 3d ist wassergeschützt und hat auf der Rückseite noch spezielle "tasten", um umblättern zu können. https://www.weltbild.de/artikel/elektronik/tolino-vision-3-hd-ebook-reader_20421...

Es ist die Wahl zwischen Pest und Cholera ;-) Reicht dir die Auswahl von Amazon, dann okay. Ob die Auswahl bei A größer ist, keine Ahnung. Das Netz sagt: ja. Aber man kann auch ohne Amazon gute Bücher kaufen und lesen ;-)

Den billigsten Kindle bekommst du für 69 Euro. Der hat keine Hintergrundbeleuchtung und die Auflösung ist deutlich geringer als bei den größeren Brüdern. Das entscheidet letztlich dein Geldbeutel. Den würde ich eher nicht nehmen. Als Idee: bei Media (oder Saturn??) kann man die Dinger auch ansehen, da kannst du mal die Optik und das Feeling testen.

Aber schau dir beide Typen an. Hier https://papierlos-lesen.de/die-grosse-ereader-uebersicht-winter-2015-2016/ findest du noch einige Anbieter anderer eBook Reader.

Wobei für meinen Geschmack alle Reader niemals das Feeling und die Qualität eines guten gedruckten Buches ersetzen können. Farbe, Größe des Buches und andere Spielereien können die nicht. Aber sie sind extrem praktisch.

Viel Spaß beim Lesen

Antwort
von clemi98, 23

Also ich würde dir einen Kindle empfehlen, weil das ja mit dem Speicher zusammenhängt und auf dem Tablet hast du ja meistens viel mehr apps und so und am Kindle hast du nur Bücher. Also denke ich das sich der Kindle nicht so viel aufhängt wie der Tablet.

Meine Empfehlung "KINDLE"!

Antwort
von SteffiJung76, 13

Auf jeden Fall Ebook Reader

Ne günstige Alternative zum Kindle wäre Trekstor. Haben inzwischen 3 Stück und sind sehr zufrieden. 

Antwort
von sternstefan, 10

Wenn du wirklich viel lesen willst, dann lohnt sich der eReader auf jeden Fall. Der Akku hält wirklich gute zwei Wochen und für die Augen ist es schonender als das Tablet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten