Frage von Thaddea, 30

Tablet, Laptop-Was kauft man einem, der ein totaler PC Muffel ist, sich mit 54 Jahren noch nicht damit auseinandergesetzt hat aber auf seinem handy rumgooglet?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ghostdog21, 14

Hallo Thaddea,

einfach geantwortet: Ein neues Smartphone wenn eins gebraucht wird.

Um etwas ernster und ausführlicher zu antworten würde ich eine Gegenfrage stellen: Warum möchtest Du dieser Person denn was kaufen? Oder wozu?

Oder um genauer nachzuhaken:

Soll es ein Geschenk bzw. eine Überraschung sein? Oder willst Du demjenigen was "besseres" auf's Auge drücken? Braucht die Person etwas praktisches oder robustes? Wird es für die Person eher ein Spielzeug oder ein Werkzeug sein? Was wird die Person damit tun oder tun wollen?
Und in welchem Verhältnis stehst Du zu ihr/dem Kauf ?

Alle diese Fragen gehen mir jetzt auf Anhieb durch den Kopf und lassen mich nur zögerlich und ein wenig sarkastisch auf ein x-beliebiges Smartphone zeigen. Denn in der Regel sind ältere Menschen noch mehr Gewohnheitstiere wie die jüngeren es sind.

Außerdem erinnern sie sich noch an ein Leben vor dem Internet und versuchen auch damit solch eins zu führen. - Also soll das Gerät überall mit und am Besten alles können "was man so macht".

Das gilt natürlich nicht für alle Menschen dieses Alters !

Es gibt auch solche die einfach schon alles mal probiert haben und dann das Handy für sich als ausreichend empfinden. Andere trauen sich an Tablets, Netbooks und Laptops nicht ran weil Sie die mit dem Wort Computer verbinden. Und Computer waren noch bis 1994 eher Geräte die man mit "sau-teuer", "kompliziert" und "überflüssig" verbunden hat.

Aus allen diesen Gründen würde ich Dich bitten erstmal Deine Situation und/oder Dein Vorhaben genauer zu beschreiben bevor ich Dir sinnvoll antworten kann.

Tut mir leid falls Dir diese Antwort nicht gefällt.

In diesem Sinne:

Gruß
ich

Kommentar von Thaddea ,

Danke, lieber Ghostdog!

es geht um meinen Bruder, hatte ihm vor 2 Jahren ein Ipad geschenkt, das haben sich seine Kinder geschnappt, er hat sich nicht sonderlich gewehrt... Er selber hat scheinbar vor Computers Angst - dass er auf eine Taste druckt und alles ist weg, wird kompliziert oder kaputt... Er laesst sich von seiner Frau die wenigen noetigen Emails schreiben, sie scheint das gerne zu haben, wenn er in diesen Dingen von ihr abhaengig ist...

Das Ipad damals hatte ich ihm zusammen mit Einfuehrungsstunden im Geschaeft geschenkt, da ist er nie hingegangen, weil seine Frau unbedingt mitwollte aber nie Zeit dafuer gefunden hat...

Also es bräuchte was, das ungefährlich ausschaut und irgendwie selbsterklärend ist. Denke mir, billig hilft vielleicht, dann hat er nicht Angst, das Ding kaputt zu machen

aber was ist billig und nicht gleichzeitig Schrott?

lb Grüsse

Kommentar von ghostdog21 ,

Nun billig bedeutet in der Regel immer Schrott. Was Du suchst ist also eher "günstig" und/oder hat ein "gutes Preis-Leistungsverhältnis".

Im Bereich der Tablets gibt es da hin und wieder gute von Lenovo oder Archos die "nur" ca. 100 EUR kosten. In der Regel liegt das dann bei Lenovo daran das sie wenig Speicher haben und bei Archos daran das sie recht langsam sind. So oder so ist die Haltbarkeit höher als bei anderen Anbietern und sie sind definitiv zum Einstieg sehr gut geeignet.

Noch besser empfinde ich persönlich allerdings das Lenovo Miix das ich als Zweitgerät für meine Freundin gekauft habe. Es ist Tablet und Mini-Notebook in einem (auch "2in1" oder "Convertible" genannt). Das bedeutet das das Touchdisplay/Tablet von der Tastatur abnehmbar ist und das Gerät mit Windows 10 und min. 32 GB internem Speicher aktuell ca. 250 EUR kostet. Hinzu kommt allerdings noch ein USB-Stick (z.Bsp. SlimLine mit 32 GB) zur Datensicherung und eine SD-Karte (>= 32 GB) um möglichst alles auszulagern. (Zusammen so ca. 30 EUR.)

Der Stick kann dann so eingerichtet werden das Windows regelmäßig (zum Beispiel täglich) darauf gesichert wird und die SD-Karte kann man ja problemlos rausnehmen falls das Gerät mal kaputt geht. - Für beides bringt Windows 10 schon alles mit.

Dann wüsste ich schon fast nichts mehr wovor er noch Angst haben sollte. ^^

Ansonsten gibt es auch noch Firmen die haltbare und stabile Laptops bauen (Thinkpad und X-Reihe von Lenovo beispielsweise) auf die man sich teilweise sogar raufsetzen kann (Mit einem T60 habe ich da schon Dinge erlebt die mich als Computermenschen staunen lassen...).

Alternativ gibt es andere die extra Rechner für Senioren zusammenstellen und mit einer besonders dafür optimierten Oberfläche ausstatten. Zum Beispiel diese 2:
http://www.ordissimo.eu/de/
sowie http://www.dukapc.de/produkte/der-tragbare-dukapc/

Allerdings habe ich mit beiden noch nicht gearbeitet und kann daher noch nicht mehr dazu sagen.

Außerdem würde ich Dir mal diese Seite hier:
http://www.seniorenfreundlich.de/seniorencomputer.html
zum Lesen empfehlen.
Habe sie zwar nur überflogen aber sie scheint viele Tipps zu enthalten die Dir vielleicht weiterhelfen.

Was nun die liebe Verwandtschaft angeht (Frau, Kinder, ...) würde ich ihn einfach mal fragen ob er sich die Zeitung gerne vorlesen lässt oder sie lieber selbst liest und ob er lieber ein Fussballspiel im Radio hört oder es im Fernsehen selbst sieht. - Mit der Computernutzung ist es dasselbe. Erst wenn er es selbst macht wird er erleben das es Vorteile hat selbst Lesen und sehen zu können.
- Es sei denn er ist der Chauffeur-Typ... (Der wird aber auch nicht gerne faul genannt.) ;-)

Und gegen Handys spricht bereits die Lesbarkeit von großen Webseiten mit viel Inhalt... Das geht zwar dort auch aber ist auf etwas größeren Displays schon weit angenehmer und bequemer. Vor allem schont es die Augen.

Ich hoffe ich konnte ein wenig weiterhelfen.

Kommentar von Thaddea ,

Danke!!!

Du hast genau erfasst, warum´s mir geht :)

Lenovo miix klingt echt gut, SeniorenPC mit Betreuung würd ihn eher erschrecken,  aber so ein Convertible mit allen Sicherheitsmassnahmen kommt mir sehr passend vor.

Wer weiss, vielleicht reizt es ihn dann doch, das eine oder andere selber zu machen. Und erstmal wär ich schon froh, wenn er sich eine Internetseite auf einem halbwegs passablen Display anschauen koennte, wann und wo es ihm passt! Den grossen Bruder an so einem Handydisplay hängen zu sehen, ist kein Spass!

Ich danke Dir seeehr für Deine lieben, gut überlegten Antworten!!!

Lb Grüsse, Thaddea

Kommentar von ghostdog21 ,

Danke ebenfalls. Für die Bewertung. Und um das antworten geht es hier doch... ;-)

Viel Erfolg wünsche ich Dir.

Antwort
von CrisBo96, 12

kommt immer darauf an was man machen möchte.

Tabblet: meiner meinung nach fürs surfen im internet und vieleicht für das ein oder andere spiel

Notebook/laptop: ist je nach leistung zum arbeiten oder spielen gedach. die laptops welche so im 300 - 400 € berreich liegen sind maximal für office anwendungen und onlinebanking und internet gedacht.

am bsten in einem Elektronikfachhandel beraten lassen was zu einem passen würde.

Antwort
von RexImperSenatus, 3

Wenn er nen PC-Muffel ist, wiso dann PC ?

Aber wenns schon sein muss, einen, mit dem er machen ( Zocken ) kann, ws er gern hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten