Frage von Militaerarchiv, 41

T-Online schreibt Niersbach und Zwanziger drohen 10 Jahre Haft. Meinen die richtige Jahre oder Hoeneßjahre?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hainzelmann, 41

Wenn überhaupt, dann Hoeneßjahre, da es immer noch hohe Tiere sind.

Kommentar von kevin1905 ,

Gibt keinen Promi-Bonus. Haftentlassung nach der Hälfte der Zeit auf Bewährung bei Hoeneß geschehen ist in der StPO vorgesehen, ebenso die Bedingungen dafür.

Kommentar von Artus01 ,

ist in der StPO vorgesehen

Dort nicht, aber in § 57 Abs. StGB.

Kommentar von Miramar1234 ,

10 Jahre wäre die Mindeststrafe,eine zeitige Freiheitsstrafe von 13 Jahren,für den durchschnittlichen Wirtschaftskriminellen gewesen.

Antwort
von Artus01, 16

Die Bezeichnung "Höeneßjahre" ist absoluter Unsinn. Aber bleiben wir mal bei dem schönen Begriff. Das Strafvollzugsgesetz sieht für geeignete Gefangene die Unterbringung im offenen Vollzug vor wenn bestimmte Voraussetzungen vorliegen. Dazu zählt z. B. auch das keine Vorstrafen vorliegen, eine Rückfallgefahr nicht oder nur gering gegeben ist (positive Legalprognose). Dies sind nur einige Beispiele die allerdings bei den meisten Inhaftierten eben nicht vorliegen. Liegen diese Voraussetzungen also vor steht dem Verurteilten die Unterbringung im offenen Vollzug zu, das ist geltendes Recht.

Antwort
von BenLam, 20

Hallo,

die Strafen gehen von X bis Y. In diesem Fall wird die Strafe von 10 Jahren das Maximum sein und muss nicht eintreten. Es heißt vermutlich bis zu 10 Jahre.

Antwort
von wurzlsepp668, 38

definiere Hoeneß-Jahre ....

die Staatsanwaltschaft schafft grundsätzlich ein Whorst-Case, der aber sehr selten eintritt ..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community