Frage von moonie99, 8

Szeneninterpreatation bei einem Drama?

Ich schreibe morgen eine Klausur in Deutsch zu "Maria Stuart" von Schiller. Die Aufgabe wird eine Szeneninterpretation sein. Ich habe aber absolut keine Ahnung, was man bei so etwas interpretieren soll. Ich meine, bei Gedichten oder Fabeln ist das ja logisch, aber eine Szene in einem Theaterstück hat doch keinen "doppelten Boden", da kann man doch nicht wirklich etwas hineindeuten????? Ich hoffe, irgendjemand kann mir helfen

Antwort
von waaaves, 4

Ich musste letztens eine Szenenanalyse über Kabale und Liebe von Schiller schreiben.

Eine Szenenanalyse ist aufgebaut in:

Einleitung (Autor, Veröffentlichung, kurze Inhaltsangabe zu dem was vor der Szene passiert ist)

Interpretation (worum geht es in dieser Szene, was ist Auffällig, wer redet mit wem, interpretiere die Leute die vor kommen und welchen Auftritt sie sozusagen haben, vertreten sie ihre ''Position'' ? eine Adelige Person spricht viel und gehobener, als ein Diener oder sowas zum Beispiel; Was meint Schiller mit den Sachen die er da schreibt bzw. mit den Dingen, die die Personen sagen → das ist ja bei solchen Texten immer ehr schwer, da es so alte Sprache ist, aber man findet was, wenn man bisschen nachdenkt; etc.)

Analyse (geh am besten die Szene Schritt für Schritt durch, beachte das Sprachniveau, die Wortwahl, Gesprächswechsel, Redeanteil → Beispielsweise, wenn eine Bauer mit einem Adeligen spricht, ist es normal, dass die Adelige Person mehr redeanteil hat, wenn aber der Bauer mehr spricht ist das sehr auffällig da es unüblich ist; Themenwahl, rhetorische Mittel→ die findet man erst, wenn man drei mal hingeguckt hat)

Fazit (was will Schiller damit ausdrücken? ; Bei Kabale und Liebe war es, dass er Kritik an den Adel dadurch ausüben wollte)

Guck am besten einfach Mal im Internet nach, um dir einen Anreiz zu holen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community