System von windows oberfläche auf Festplatte installieren?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo

Könnte man zb in virtualbox auf einer "Echte" Festplatte installieren
oder, die virtuelle festplatte auf eine "Echte" Festplatte 1:1 Kopieren,
mit bootloader etc?

  • Auf eine echte Festplatte kann man mit Virtualisierungslösungen nicht installieren.

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Das klonen einer kompletten HDD hat hierbei aber einige entscheidende Nachteile:

  1. Es wird die gesamte (virtuelle) Festplatte kopiert, also auch die Sektoren die gar nicht beschrieben sind.
  2. Damit wird das Abbild (deutlich) größer als es nötig ist und braucht entsprechen mehr Speicherplatz. und Zeit zum lesen & schreiben.
  3. Beim kopieren der (virtuellen) HDD wird auch deren MBR mit MBS und der Partitiontabelle kopiert.
  4. Schreibst Du dieses Image dann auf eine reale Festplatte, so wird deren MBR durch den geklonten überschrieben.
  5. Dabei gehen sämtliche Partitionen und den darauf befindlichen Daten verloren¹
  6. Ferner wird danach die Festplattengröße exakt so groß sein bzw. dargestellt wie es bei der virtuellen der Fall gewesen ist. Du machst so zum Beispiel aus einer 1000gb Festplatte mit zwei Partitionen, eine 20gb Festplatte mit drei Partitionen.

Linuxhase

-------------------------------------------------------------------------------------------------

¹ Mit viel mühevoller Arbeit lassen sich diese eventuelle wieder retten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Hab hier eine iso, und würde gerne es auf der F: Festplatte installiert

F:\\ ist keine Festplatte sondern die Zuordnungseinheit die unter Windows-Systemen verwendet wird um Partitionen zu bezeichnen. Bei einem richtigen Betriebssystem gibt es nicht dieses Gestrüpp sondern einen Verzeichnisbaum!

/       # Das ist die Wurzel von der alles abgeht
├── bin
├── boot
├── dev
├── etc
├── home # Ein Mountpoint, ein eingehängtes Dateisystem
│   ├── user1
│   │   └── Dokumente
│   │   └── Tabellen
│   └── user2
├── lib
├── lib64
├── lost+found
├── media
├── minthome # Das ist ein Mountpoint
├── mintroot # und das auch
├── mnt
├── opt
├── proc
├── root
├── run
├── sbin
├── selinux
├── srv
├── sys
├── tmp
├── usr
├── var
└── windows # Das ist auch ein eingehängtes Dateisystem

So ist genau zu sehen bei was es sich um einen Datenträger und bei was es sich um eine Partition handelt, sieht doch viel übersichtlicher aus:

sda     # Festplatte 1
├─sda1 # Partition 1
├─sda2 # Partition 2
├─sda5 # Partition 3
└─sda6 # Partition 4
sdb # Festplatte 2
├─sdb1 # Partition 1
├─sdb2 # Partition 2
├─sdb3 # Partition 3
├─sdb5 # Partition 4
└─sdb6 # Partition 5

findest Du nicht?

Bei Windows kann man nicht anhand der Bezeichnung ( C:\\ oder D:\\ usw. ) erkennen um was es sich dabei handelt.

Linuxhase

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von panama98
01.01.2016, 14:41

Habs bereits gelöst.. bekam ein usbstick ausgeliehen..


installiert nun auf sdd6

0

Was möchtest Du wissen?