Frage von Jonas0305, 71

System der Zukunft?

Hallo zusammen

Es gibt aktuell 4 Riesen auf dem Technologiemarkt:
- Google
- Amazon
- Apple
- Microsoft

Für Microsoft sehe ich momentan schwarz - früher oder später wird es von den andern 3 Unternehmen abgehängt.

Ich hadere sehr damit, dass ich überall einen anderen Anbieter benutze, da die verschiedenen System teilweise nicht oder nur teilweise kompatibel sind.

Folgende Geräte benutze ich
Google: Kalender, Geschäftsmail, Standartbrowser
Amazon: gar nichts - bald evtl. ein Amazon Echo
Apple: iPhone, MacBook

Ich will mich gerne so gut wie möglich auf ein System einigen. Welches System, bzw. welcher Anbieter hat eurer Meinung nach die rosigste Zukunft vor sich?

Bin gespannt auf eure Beiträge :-)

Liebe Grüsse Jonas

Expertenantwort
von atom74, Community-Experte für Apple, 14

Das Denken über ein System, dass sich durchsetzt, ist überholt. Heute und auch in Zukunft sind die Dienste, Protokolle und der Content wichtiger, nicht das System, worauf es läuft oder wo Inhalt konsumiert wird. Google Dienste kannst Du sowohl auf iOS, Android und Windows benutzen, Microsoft bietet Office auf Windows, Mac, iOS und Android an, bei Spotify spielt es keine Rolle, ob Du Musik auf iOS, Mac, Android oder Windows hörst. Wir leben in einer viel heterogenen Welt als vor 10-15 Jahren und dies wird noch zunehmen. Das ganze 'Internet of Things' wird dazu führen, dass wir mit unserer Uhr mit der Waschmaschine kommunizieren oder nachschauen können, was noch im Kühlschrank ist. Dort sind Webdienste und Schnittstellen ausschlaggebend, nicht das 'System' der Geräte selbst.
Klar, würde ich nicht gerade auf Windows Mobile 10 setzen, aber Microsoft ist zwar im Bereich der Mobiltelefone, jedoch insgesamt noch lange nicht abgeschrieben. Im ganzen Cloud-, Business- und Desktopumfeld ist MS immer noch sehr stark vertreten.

Kommentar von atom74 ,

Es spielt also keine Rolle, worauf Du setzt.
Windows ist so verbreitet, dass es im Desktopbereich noch zukünftig am breitesten unterstützt werden wird, Google hat mit ihrer Suche und mit Android eine so grosse Verbreitung und Apple hat schon immer ein etwas eigenes Süppchen gekocht, aber so viel Geld wie kein Unternehmen auf der hohen Kante, dass sie sich viele Misserfolge leisten können.
Amazon hat sich ein starkes Standbein auf dem Cloud-Markt geschaffen.

Kommentar von atom74 ,

Eegänzung 2:
Ich sehe den Trend, dass das Arbeitsplatz-System immer weniger eine Rolle spielt, auch in der Firma, wo ich arbeite (Grossfirma, mehrere 1000 Mitarbeiter). 'Bring your own Device' ist das Stichwort. Grundsätzlich sind für die Firma zertifizierte Windows-Arbeitsplätze Standard. Macs dürfen aber seit einiger Zeit auch angeschaft und durch ein spezielles Image für das Firmennetzwerk zugelassen werden. Für andere fremde Geräte, z.B. Laptops von externen Mitarbeitern, gibt es zusätzlich virtuelle Maschinen (lokal oder als Citrix-Client), mit der auf das Firmennetzwerk zugegriffen werden kann. Die Office-Lizenzen werden über Office 365 Abos geregelt, abhängig vom Arbeitsplatzsystem erfolgt dann eine Mac- oder Windows-Installation. Als Smartphone-Dienstgeräte sind sowohl iPhones, Android- und sogar Windows Mobilegeräte verfügbar. Heterogene Systemlandschaften sind Realität und der Trend läuft weg von einer Konsolidierung auf ein System.

Antwort
von Topotec, 34

Das kann dir glaube ich niemand beantworten, es ändert sich alles so schnell. Ich würde Microsoft auch nicht abschreiben, es gibt kaum eine Alternative zu den Milliarden Windows-PCs und die entsprechenden Netzwerke in den Büros und Firmen dieser Welt. 

Egal auf was man setzt, es ist eh in drei Jahren veraltet und dann kann schon wieder was ganz anderes aktuell sein!

Kommentar von Sabotaz ,

ich glaube auch nicht, dass MS abgehängt wird. MS sucht sich immer eine Sparte, die noch nicht erschlossen ist, die sie dann für sich ausbauen können. Genau wir Apple das mit Steve Jobs noch gemacht hat. Aus der PC riege werden sie nicht so schnell fliegen (um nicht zu sagen "gar nicht"). Ich denke sogar, dass MS das Pocket PC neu erfindet und dem allgemeinen ARM-Smartphone versucht Konkurrenz zu machen...

Antwort
von wholl0p, 10

Microsoft: Eigenes Betriebssystem, eigener PC, tolle Dienste (Office, Outlook,...) ABER miserable Handysparte

Google: Eigenes mobiles Betriebssystem, eigene Smartphones, tolle Dienste (Kalender, Browser,...) ABER miserable PC/Laptop Geräte, sehr verkümmertes Betriebssystem (ChromeOS)

Amazon: Eigenes Smartphone, Amazon Echo ABER wenige Dienste, keine eigene PC Sparte, kein eigenes Betriebssystem,...

Apple: Eigenes Betriebssystem, Eigene PC-Reihe, eigenes Smartphone, tolle Dienste (iWork, iLife, ...), eigener Browser, .... ABER -

Du siehst wenn es dir nicht um den Preis sondern um die Sicherheit und das Angebot einer Marke geht, dann haben Microsoft und Apple die Schnauze vorne, wobei Apple durch seine Smartphone-Sparte nochmal einem kleinen Vorsprung hat...

LG :)

Kommentar von Bluepurple ,

Zum Apple aber - komplett überteuert und gefühlt mit nichts so richtig kompatibel, was nicht von denen ist.

Kommentar von wholl0p ,

Hab ich ja gesagt, wenn man vom Preis absieht... und um die Kompatibilität geht es ja auch nicht.. du solltest an jetzt lieber die Fragen mal richtig lesen... es geht drum welche Marke ein "Rundumpaket" bieten kann, und das kann bis jetzt Apple am besten..

Antwort
von Anonym180101, 18

Apple ist s Schwachsinn, und ich würde an deiner Stelle MS nicht unterschätzen. Die Hololens hat WAHNSINNIGES Potential, und funktioniert tatsächlich auch in der Praxis. Mal davon abgesehen haben sie mit Projekt Scorpio bald die Konsolengamer, und beim PC Markt haben sie eh die Nase vorne. Amazon macht nicht wirklich viel, würde ich vernachlässigen. Google bin ich mir nicht sicher, Google Glasses gescheitert, Pixel zu teuer, Selbstfahrendes Auto in Vergessenheit geraten, G+ nur mäßiger Erfolg... Wenn dir nicht mit ihren AI oder Quantencomputern Projekten nennen Durchbruch erzielen...

Expertenantwort
von funcky49, Community-Experte für PC, 27

Es wird kein einheitliches System geben, das nennt man Wettbewerb.

Lediglich auf Schnitttstellen, Protokolle etc. hat man und kann man sich einigen  - und selbst auf das nicht immer.

Kommentar von Jonas0305 ,

Wettbewerb - natürlich. Doch wenn ich mir kein iPhone kaufe weil es mir zuwenig mit Google kooperiert, hat Apple auch nichts davon. Deshalb werden die Systeme ja vereinheitlicht...

Antwort
von Michia12, 23

Ich glaune nicht, dass Apple eine sehr rosige Zukunft vor sich hat...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community