Frage von 12Lautsprecher, 78

Muss meine Tochter als Vermieterin das melden, wenn ihr syrischer Untermieter offensichtlich woanders wohnt?

Meine Tochter hat vor zwei Monaten einen syrischen Flüchtling bei sich zur Untermiete aufgenommen. Die Miete wird vom Jobcenter gezahlt. Der Mann hat sich normal bei ihr angemeldet, seine Sachen in das Zimmer gestellt und kommt zwischenzeitlich mal vorbei. Offensichtlich wohnt und schläft er woanders, da er noch nichteinmal seine Sachen ausgepackt hat. Wie soll sie sich verhalten? Der ältere Mann hat eine anerkannte Aufenthaltsgenehmigung für drei Jahre und eine Arbeitserlaubnis. Sie ist unsicher ob sie sich an die Behörden wenden soll, weil er ja wie es aussieht, noch woanders wohnt und schläft. Er hat mal erwähnt eine Freundin zu haben. Da ich auch keine Ahnung habe, nur weiß dass man sich nicht als Moralapostel aufspielen sollte, stelle ich die Frage hier ein. Muss sie sich an das Jobcenter wenden oder die Dinge auf sich ruhen lassen?

Antwort
von Chiarissima, 23

Der Mann hat eine Aufenthaltsgenehmigung und ist nicht dazu verpflichtet, fest an einem Ort zu verweilen. Eine unberechtigte Leistung erkenne ich ebenfalls nicht. Seit wann ist es denn so, dass Mieter/Untermieter sich beim Vermieter an- oder abmelden müssen? Wenn er zwischenzeitlich mal vorbei kommt, wie du beschreibst, ist er ja nicht verschwunden, das wäre eventuell der einzige Ansatz für eine Nachforschung.

Kommentar von Energiefan03 ,

Völlig richtig, unter einer Deckadresse muss man nicht immer anwesend sein. Es reicht, nach Sonnenuntergang oder vor dem Tagesgrauen mal zu schauen, ob sich was verändert hat, oder die Polizei vor der Türe Wache hält. :--)

Eine unberechtigte Leistung erkenne ich ebenfalls nicht.

Auch richtig, denn du kannst es ja gar nicht prüfen, wie solltest du das erkennen?

Kommentar von Chiarissima ,

Nun ja, man kann überall Gespenster sehen, wenn man möchte :)

Antwort
von beangato, 34

Ich würde das doch mal beim JC vortragen - nicht, dass er 2x Miete kassiert. Oder durch seine Freundin gar nicht bedürftig ist - kein Mensch weiß ja, wie lange sich die Beiden schon kennen.

Antwort
von nooppower15, 47

Jobcenter wenden.

Natürlich ist das letztlich deine/ihre eigene entscheidung.

Antwort
von Energiefan03, 36

Da es inzwischen Flüchtlinge mit bis zu 10 oder mehr verschiedenen Identitäten gibt, ist es nicht verwerflich mal darum zu kümmern.

Ich will niemanden etwas unterstellen, aber die Behörden sollten das mal diskret überprüfen.

Antwort
von CounterLPonMC, 44

Warum soll man sich da sorgen machen? Solange er die Miete bezahlt und keinen misst in der Wohnung macht, ist es doch egal was er da macht

Kommentar von Energiefan03 ,

Man wird sich aber als mündiger Staatsbürger mal die Frage stellen dürfen, warum er sich dort angemeldet hat und Stütze bezieht. Wo wohnt er denn zusätzlich, was bezieht er da vielleicht zusätzlich?

Kommentar von CounterLPonMC ,

Natürlich ist das seltsam, und er wird warscheinlich irgendwo anders  wohnen! Aber letztendlich ist es ja kein Grund das beim Arbeitsamt zu melden, solange er nicht falsch macht, im Sinne von: Miete nicht bezahlen, irgendwie misst in der Wohnung macht ?!

LG

Kommentar von Energiefan03 ,

Wenn das mal 100fach von deinen Steuern bezahlt wird, wirst du darüber noch einmal nachdenken. Das kommt dann schon noch. :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten