Frage von bertkowalski, 69

Syrien Krieg- wer soll ihn gewinnen?

Was denkt ihr, wenn es ums Thema Syrien geht? Der Westen und wohl auch anliegende Länder (um Syren) sind ja der Überzeugung, es wäre wohl besser, wenn Assad ginge. Nur was hinterher, was wenn er weg ist? In Syrien kämpfen die Radikalsten der Radikalen gegeneinander, da ist es ziemlich egal, wer gewinnt. Syrien wird es unter den neuen Herren garantiert nicht besser ergehen, als unter Assad vor diesem sinnlosen Krieg. Wäre es da nicht besser, Assad gewinnt den Krieg und bleibt weiter an der Macht? Er kann ja Kompromisse eingehen, dem Volk mehr Rechte einräumen oder gerechtere Gesetze erlassen, wo der Schuh eben drückt...wie denkt ihr über diese Sachen?

Antwort
von hishighness, 18

Hallo, bin ein Syrer und kenne ich die Situation vlt besser. Syrien ohne Assaad ist derzeit ein Chaos-Ort. die beste Lösung ist den Krieg und die Islamisten zuerst abzuschaffen. Assaad bleibt ein Präsident mit weniger Macht. Dann soll die Welt die Syrer unterstützen um einen Dialog miteinander durchzuführen.  Assaad muss auch teilnehmen. Assaad geht dann im Laufe der Zeit. Ist doch ein Mensch und kein  Zeus!
Die Medien lügen ohne Ende über Syrien. Stimmt, es gab keine Demokratie. Aber wer kann die Syrer befreien ? IS ? Die Demokratie brauch ne Revolution gegen die Traditionen und Religion zuerst. Keine Freiheit kommt aus der Moschee, denke ich.

Antwort
von soissesPDF, 19

Syrien ist ein künstlicher Staat, willkürlich nach dem 1.Weltkrieg geschaffen, von den ehemaligen Kolonialmächten (eben dem Westen).
Eine Lösung kann nicht dadurch geschaffen werden, dass man das Kunstgebilde erhält oder durch ein anderes Kunstgebilde ersetzt.

Was immer auch im Ergebnis dort entstehen wird muss historisch wachsen, ohne Einmischung des Westens.
Ausgerechnecht christliche Ratschläge sind das Letzte was dort erwünscht oder gebraucht wird.

Antwort
von Kunfilum, 46

Wenn er das machen würde, währe das als erst Lösung vermutlich am besten, aber dauerhaft müssten sie wohl neu wählen.

Antwort
von Turankoc, 24

Es gibt soooooo viele Kleine Gruppierungen in Syrien, die gegeneinander und auch zusammen kämpfen. Wer weiß, wie viele täglich gegründet werden? Unter all den Gruppierungen gibt es bestimmt mindestens eine, die für eine Demokratie mit säkularer oder religiöser Verfassung kämpft, die Sache ist nur die, dass diese keiner kennt..
Gewinnen tut in einem Krieg, der verhindert werden könnte, eigentlich niemand.
Ich glaube auch nicht, dass Syrien bis 2020 noch sicher werden wird (leider.)
Aber weißt du was? Ganz ehrlich? Wenn sich die NATO mal zusammenrütteln würde, und gegen alle dämlichem & hirnrissigen Gruppen wie dem IS, YPG, PKK, Assad & Co gemeinsam vorgehen würde, das süße in Syrien (und irak) keine 3 Tage dauern, und Syrien wäre frei.
Dann gäbe es das Flüchtlingsproblem auch nicht. Komisch nur, warum die NATO, der sehr viele EU-Staaten angehören, nichts dergleichen unternehmen wollen, obwohl sie so unter der Flüchtlingswelle leiden..

Kommentar von bertkowalski ,

Weil es insgeheim darum geht, eine Ölpipeline durch syrisches Gebiet zu verlegen, von Saudi Arabien aus, doch Assad wollte das nicht und so wurde er zum pöhsen Diktator der schnell weg muss. Ist keine Verschwörungstheorie, kann man im Internet nachlesen.

Antwort
von DerTroll, 47

Den Krieg soll niemand gewinnen. Der Krieg soll einfach beendet werden, bzw. das Land befriedet, so daß dann alle, die dort rechtmäßig leben können, dies auch wirklich tun können.

Antwort
von Muhammet63, 21

Nord Syrien wird nach den Krieg bzw. Niederlage des is und asad den Kurden zugesprochen war ja mal ursprünglich West kurdistan

Antwort
von alexklusiv, 39

Solange Russland Assad unterstützt, wird über kurz oder lang genau diese Prognose eintreten.

Antwort
von BTyker99, 17

Wir sollten den Krieg einfach aufhören, also nicht mehr die Nato/USA unterstützen. Unter Assad würde mit Unterstützung von Russland könnte wieder Frieden einkehren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten