Symptome zum Burnout?Mit 17!?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Selbst Kinder und Jugendliche können bereits unter einem burnout leiden. Jeder Mensch hat ein anderes Stressempfinden. Überprüfe mal, was dein Körper möchte. Vor allem nach dem Job und an den Wochenenden. Man geht oft seinem Rhythmus nach, rennt z.B. jeden Tag ins Fitnessstudio, weil man das schon eine lange Zeit so macht, aber hört immer weniger auf den eigenen Körper, ob ihm das wirklich gerade gut tut. Höre mehr in dich rein, ob dein Körper nicht auch mal Ruhe und Entspannung sucht. Ernährst du dich gut und relativ ausgeglichen ? Das spielt auch eine Rolle, wie belastbar man im Alltag ist. Wenn man im Alltag viel eingespannt ist, muss man sich kleine Auszeiten suchen, in denen man Kraft tankt. Für den einen sind es Entspannungsübungen/Atemübungen/Yoga oder ähnliches, der andere hört gerne Musik und relaxt auf der couch. Buch lesen, chillen ...... Jeder muss das Richtige für sich finden..... Immer auf den Körper hören, was er gerade braucht !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kann man den ganzen Tag so lange auf Achse sein? Ist klar, dass der Körper das so nicht mitmacht... Gönn dir mal Pausen, Ruhe und Erholung...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Treyarch, ja, der "ganze Mist" ist vorrübergehend. Aber vielleicht nicht so, wie du dir das vorstellst ;-). Dein Körper und deine Psyche schicken dir Signale und es wäre gut sie zu beachten. Wenn Fitness für dich ein guter Ausgleich zum Stressabbau ist, dann geh ruhig weiter hin.

Du scheinst sehr unter Leistungsdruck zu stehen und häufig entsteht dieser Druck nicht nur von außen, sondern durch unsere eigenen Gedanken. Ich möchte dir vorschlagen einmal eine "Energiebilanz" aufzumalen/schreiben. Und zwar schreib alle Dinge auf, die dir wichtig sind und Kraft/Energie geben und wie hoch du sie in Prozent bewertest und dann schreib alle Dinge auf, die dich Energie kosten (auch mit Prozentangabe). Auf diese Weise kannst du prüfen, ob du mit deinem "Energietank" ins Minus gehst.

Schaue dann, wie du vielleicht deine Energiespender und Energiesauger beeinflussen kannst. Sprich vllt. auch mit deinem Hausarzt.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieviele Wochenstunden arbeitest du denn?

Vielleicht solltest du weniger in die Muckibude gehen und dafür eine Entspannungstechnik erlernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vitaminmangel? 😕 vielleicht ist es das

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung