Frage von Live1512, 42

Symbiose zwischen Tier und Pflanze?

Hallo liebe Community
Ich habe eine Frage zur Symbiose zwischen Hohltier und Grünalge. Dies ist die einzige obligate, also richte Symbiose zwischen Tier und Pflanze, zu der ich was finden konnte.
Ich soll in einer 3er Gruppe einen Kurzvortrag darüber halten (10. Klasse). Allerdings finde ich die Inhalte und vor allem Bilder dazu sehr verwirrend. Kann mir jemand der Ahnung hat ein Konkretes Beispiel nennen, also z.B. Korallenpolyp und Süßwasserpolyp. Bitte auch immer eindeutig sagen, was Tier und was die Pflanze ist und worin die Symbionten genau den Nutzen der Symbiose mit dem anderen "Partner" haben. Bei dem von mir genannten Beispiel bin ich mir da nämlich auch unsicher. Mir würde es sehr helfen, wenn ihr passende Bilder mit kurzer Erklärung dazu verlinkt. Ich habe diese gefunden: http://www.william-hogarth.de/HydraSchnitt.jpg
Ich weiß allerdings nicht, ob das jetzt Grünalge oder Hohltier bzw. Tier oder Pflanze ist und welcher Gattung es genau angehört. Die Bilder sollten INHALTE ERGÄNZEN!
Danke schonmal im Voraus für fachliche Antworten :-)

Antwort
von seniorix, 16

Es ist eine seltsame Beziehung: Ameisen der Art Camponotus schmitzi
leben in einer fleischfressenden Pflanze. Eine neue Studie beweist nun,
dass die Wirtspflanzen in hohem Masse von der Verbindung profitieren.
Die Ameisen erhöhen die notwendige Stickstoffzufuhr um 200% und
ermöglicht es der Pflanze damit, besser an nährstoffarmen Standorten zu
überleben.
Die fleischfressende Pflanze Nepenthes bicalcarata wächst in den nährstoffarmen Wäldern von Borneo....Zusätzlich entwickelte sich eine einzigartige mutualistische Symbiose mit der Ameisenart Camponotus schmitzi. aus: http://www.pflanzenforschung.de/index.php?cID=5488
vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Mutualismus_(Biologie)

So ergeht es auch der oben erwähnten Myrmecophyte, die jedoch neben
ihren Dornen die sie vor großen Tieren schützen auch noch eine
Überraschung für die kleineren Fressfeinde wie Heuschrecken oder Zikaden
parat hält. Ihre Dornen sind nämlich im Inneren hohl und haben eine kleine Öffnung am Rand, durch den kleine aggressive Ameisen in ihr Innerstes gelangen. Die Hohlräume stellen eine ideale Behausung für die Ameisen der Gattung Pseudomyrmex dar und bieten Platz für die Eiablage sowie die Aufzucht der Larven. Als Nahrung für die Ameisen dient ein Nektar den die Akazie an der Blattbasis absondert, der ihre kleine Privatarmee versorgt. Zusätzlich wachsen an den Blattspitzen noch kleine protein - und vitaminreiche Anschwellungen, die sogenannten Beltschen Körperchen, welche von den Ameisen leicht abgeerntet werden können und zu den Nachkommen in die hohlen Dornen transportiert werden
. aus: http://rettungdertiereundpflanzen.blogspot.de/2014/07/eine-interessante-symbiose...

Einsiedlerkrebse und Seeanemonen bilden das wahrscheinlich beste Beispiel für Symbiose (Mutualismus) in der Natur. aus: https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/biologie-abitur/artikel/symbiose-zwisc...

Mir fällt noch ein: Ameisen schützen Pflanzen vor pflanzenfressenden Raupen im Regenwald

Und, konnte ich dir helfen?

Gruß seniorix

Kommentar von Live1512 ,

Vielen Dank das waren sehr gute Beispiele🙂mal sehen was sich daraus basteln lässt.

Kommentar von seniorix ,

Schreib doch bitte kurz einen Kommentar, wie und mit welchen Beispielen dein Vortrag, wenn er gehalten wurde, angekommen ist.  ;-)

Kommentar von Live1512 ,

ok mach ich🙂

Antwort
von BarbieLinchen, 22

Bienen & Blütenpflanzen 
Bienen bedienen sich des Nektars von Fruchtbäumen wie z.B. Kirschbäumen. Den Samenstaub den sie in der Blüte aufnehmen wird so zu anderen Blüten weitergetragen.

Transport von Pflanzensamen durch Tiere, wobei Tiere die Früchte fressen und die Samen an einem anderen Ort wieder ausscheiden oder die Samen an Tieren vorübergehend anhaften.

Flechten bestehen aus Algen und Pilzen, wobei die Algen durch Photosynthese Kohlenhydrate  produzieren, die von den Pilzen aufgenommen werden, während die Pilze den Algen Wasser und Nährsalze liefern.

Kommentar von Live1512 ,

Dabei handelt es sich leider nur um eine fakultative Symbiose, also keine "echte".
Aber trotzdem danke für die Hilfe🙂

Kommentar von BarbieLinchen ,

wie soll denn eine echte Symbiose zwischen Tier und Pflanze aussehen.. da hast du ein richtig beschissenes Thema :D

Kommentar von Live1512 ,

Ja die Symbiose zwischen Grünalge und Hohltier ist die einzige richtige zwischen Tier und Pflanze...Und das mit der Flechte und dem Pilz wäre ja eine Symbiose zwischen Pflanze - Pflanze, bzw. ein Pilz ist ja noch nicht mal eine Pflanze, sondern eben ein Pilz😌das musste ich mir auch schon oft von meiner Lehrerin anhören😉😒

Kommentar von BarbieLinchen ,

ja deswegen hab ich das angeführt weils ne Symbiose zwischen Pilz und Pflanze ist frag mal deine Lehrerin was sie da haben will

Antwort
von Buckykater, 3

Feige und Feigengallenwespe.  Die Feige kann nur von dieser Wespe bestäubt werden und die Wespe kann sich nur noch in den Blüten  der Feige vermehren. Die Feige ist ein wichtiger Baum für viele Tiere da verschiedene Bäume immer irgendwo Früchte tragen. Die Blüten des Feigenbaums - Gartenjournal.  Beide könnten ohne ihren Partner nicht mehr existieren. auch zwischen bestimmten Arten von Quallen und Algen gibt es eine Symbiose.  Mangrovenquallen  sitzen in Ufernähne am Boden fest und halten ihrer Tentakeln ins Licht. Dadurch können die Algen Fotosynthese betreiben und sie Qualle mit Nährstoffen versorgen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community