Frage von mero3D, 1.012

Ist Swiss Life Select ein guter Ausbildungsbetrieb?

Hallo, ich besuche zur Zeit die Oberstufe und habe mich bei der Finanz Kanzlei Swiss Life Select beworben und fix einen Termin für ein Vorstellungsgespräch bekommen, zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen. Ich habe ein recht gutes Zeugnis und finde den Beruf an sich sehr interessant. Nun habe ich auf paar Seiten (unter anderem) hier auf der Seite paar negative antworten gelesen: ,,Die Azubis sollen Freunden und Bekannten Versicherungen andrehen'' . Ich bin sehr geschockt über diese These und deshalb frage ich euch, ob ihr evtl. Freunde kennt die dort ne Ausbildung gemacht haben oder ihr vielleicht selbst dort arbeitet?

Antwort
von Reinhards, 651

Das ist keine "Finanzkanzlei" sondern ein Versicherungsvertreter.


Versicherungsvertreter mit Erlaubnis nach § 34d Abs. 1 GewO Registrierungsnummer D-G38D-BSUOH-23 Firma Swiss Life Select Deutsch­land GmbH
Zu finden unter: www.vermittlerregister.info


Antwort
von DolphinPB, 908

Lass es unbedingt sein.

Hinter der Swiss Life Select verbirgt sich der ehemalige AWD. Der Name wurde vor ein paar Jahren geändert als die Swiss Life (ein schweizer Lebensversicherer) die Mehrheit der Swiss Life aufkaufte. Der AWD ist ein Strukturvertrieb, google mal Strukturvertrieb und AWD - Du wirst sehen.

Wenn Du gute Noten hast und diesen Beruf erlernen willst, gibt es genügend Alternativen. Unabhängig ob Du später dann bei einer bestimmten Versicherung arbeiten willst und als was, würd eich mich eher bei einer größeren Versicherung o.ä. bewerben. Da musst Du dann auch nicht gleich ran und alle Familienmitglieder anschleppen, Freunde bequatschen usw.

Antwort
von suzisorglos, 821

Das Unternehmen genießt in der Branche nicht gerade einen guten Ruf. Mit Abi und guten Noten hast Du gute Aussichten, eine adäquate Ausbildung oder ein duales Studium auch bei einem seriösen Versicherer zu bekommen.

Antwort
von FreierBerater, 700

Nein, ist es nicht - das exakte Gegenteil ist der Fall!!

Antwort
von holger1stone, 757

Ich bin anderer Meinung als die Vorredner. Wir reden hier nicht über Beratungsleistung die so oder so schief laufen kann wenn der Berater sein Hirn nicht einschaltet (oder keins hat).

An fachlicher Ausbildung konnte man sich sogar damals beim AWD noch sehr viel mehr an Qualität einholen als was man heute noch bei anderen Vertrieben immer noch nicht bekommt.

Viel entscheidender ist es wo genau die Ausbildung stattfindet. Und zwar egal ob Swiss Life oder ein sonstiger Vertrieb oder Versicherer draufsteht.

Denn ich gehe mal davon aus dass sich nicht um einen Ausbildungsplatz in der Konzernzentrale handelt. Dann ist Dein Arbeitgeber viel eher eine untergeordnete Agentur. Dann musst Du Dir den Laden genau anschauen:

Sind da mehrere Mitarbeiter speziell für den Innendienst? Oder ist da eigentlich keiner außer der eine Chef der Dich einstellen will?

Denn landest Du bei einem Einzelkämpfer ist die Wahrscheinlichkeit hoch dass der kaum da ist um Dir wirklich was beizubringen und dass Du auch zu einseitige Büroaufgaben bekommst bei denen Du  achlich kaum was lernst.

Ist es aber ein Betrieb der mehrere Mitarbeiter hat die ausschließlich im Innendienst arbeiten kannst Du alleine schon vom zuhören viel fachliches lernen, hast immer jemand da der Dir was helfen und beibringen kann.

Also schau Dir den Betrieb an, egal ob Bank/Versicherung oder sonstwas.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community