Frage von tanja12101, 37

Svv und Kur?

Hat man bei Selbstverletzung ein Recht eine Kur zu machen?

Antwort
von wilees, 16

Erst einmal stellt der Arzt eine Diagnose und befürwortet eine Kur. Je besser dessen Attest, desto wahrscheinlicher erhält man eine Kur. Dann ist ein Antrag zu stellen und der Rentenversicherungsträger oder die KK je nach Beantragung entscheiden, ob eine solche bewilligt wird. Häufig erfolgt eine Genehmigung erst nach einem Widerspruch.

http://www.psychosomatische-kur.com/

Kommentar von tanja12101 ,

Und was wird da auf so einer Kur gemacht

Kommentar von wilees ,

Ich habe einmal ein Behandlungskonzept einer Klinik herausgesucht. Hierbei handelt es sich allerdings um eine von der Krankenkasse finanzierte Behandlung. Also keine Reha / Kur sondern normaler stationärer Aufenthalt. Die Therapien unterscheiden sich jedoch nicht von einer Rehaeinrichtung.

Jede Klinik bietet hier verschiedene Therapien an.

https://www.panorama-fachklinik.de/hubertus/behandlungskonzept/therapiebegleiter...

Kommentar von tanja12101 ,

Dankeschön.......puh ist bestimmt anstrengend

Kommentar von wilees ,

Aber hilfreich. Und Scheidegg ist gut. Von der Therapie über die Unterbringung bis hin zum wirklich guten Essen.

Antwort
von Tamtamy, 21

So einfach ist das nicht ...
Den Begriff 'Kur' gibt es eigentlich nur noch im Zusammenhang mit Badekuren.
Was du meinst, ist wohl eine 'medizinische Rehabilitationsmaßnahme', die in einer Psychosomatischen Fachklinik durchgeführt wird.
So etwas muss (mit Hilfe deines Arztes) bei der Krankenkasse beantragt werden (die gibt das evtl. an die Rentenversicherung weiter). Der ganze Vorgang dauert ein paar Wochen, wenn es abgelehnt wird, und du erfolgreich Widerspruch einlegst, dauert es ein paar Monate.

Wenn du ganz aktuell in Not bist, dann frage deinen Arzt wegen einer akuten Krankenhausbehandlung!

Gute Wünsche!

Kommentar von tanja12101 ,

Nee bin aktuell nicht in Not.War noch nie auf Kur

Kommentar von Tamtamy ,

Okay, dann wäre aus meiner Sicht der nächste Schritt, (d)einen Arzt darauf anzusprechen.

Antwort
von ulrich1919, 18

Bitte die Frage präzisieren!! Natürlich hat jeder das Recht eine Kur zu machen. Aber: wer bezahlt die Kur und wird die Zeit vom Arbeitgeber (bezahlt oder unbezahlt) zur Verfügung gestellt?

Kommentar von tanja12101 ,

Hm bin mein eigener Arbeitgeber.....

Kommentar von Tamtamy ,

wg. 'Kur': s. meinen Beitrag oben!
Wenn eine 'Reha' genehmigt wird, gilt Lohnfortzahlung bzw. im Anschluss 'Übergangsgeld'-Regelung.

Antwort
von yatoliefergott, 11

Jap. Vielleicht kommst du ja nach schmanne

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community