Frage von blxckTears, 31

Svv ohne Grund?

Hey Ich weiß nicht was genau mit mir los ist aber ich habe das schon Anfang des Jahres bekommen. Ich bin ziemlich häufig plötzlich sehr down und fange an zu weinen (meist Abends). Einen Grund gibt es nicht wirklich. Ich habe auch öfters zur Klinge gegriffen und mich leicht geritzt (Bauch und Arme)..ich würde nicht sagen dass es mir gut geht. Es ist so als würde mich jmd dazu zwingen,mich zu ritzen. Ich will das eigentlich gar nicht aber ich kann es nicht lassen. Mit jmd zu reden will ich nicht. Deswegen schreib ich auch hier. In der Schule denken alle dass es mir gut geht. DORT zeige ich auch nicht was mit mir ist. So als ob ich Masken trage,die Abends abfallen. Ich will auch keine Aufmerksamkeit oder so. Aber mich macht das alles ziemlich fertig. ES wird immer schlimmer...ich habe viele Narben! Sie sind hässlich aber ich kann nicht aufhören mich zu ritzen. In ähnlichen Fragen haben welche geschrieben,dass es in der Pupertät dieses Verhalten vorkommen kann aber ich denke das es nicht normal ist. Habe ich Depressionen oder sonstiges?! Bitte helft mir.

Antwort
von Samurai2403, 11

Ich hab viele Freunde mit den verschiedensten Problemen, nicht weniger schlimm als deins. Zusammen können wir uns aber immer helfen. Schon allein wenn wir uns zum Musik machen treffen, muntert es jeden auf. Ohne die Band würde jeder von uns hoffnungslos zu Grunde gehen. Manche um einiges schlimmer als du... Wir sind alle nicht gerade sehr soziale Typen aber wir haben uns doch irgendwie gefunden, auf unspektakuläre Weise... Wir hätten nie gedacht dass wir so eng verbunden sein könnten. Sprich einfach jemanden an, es ist immer der/die richtige. Und erzähl, sei offen. Ich weiss du fragst dich jetzt sicher womit ich mir das Recht gebe dich zu belehren, wo ich sowas wie du doch nie durchgemacht haben könnte, aber nimm es dennoch an: Offenheit siegt über alles, Verschlossenheit treibt dich zum Tod. Weisst du wie du dich kurz vor dem Tod fühlst? Nicht frei. Du fühlst dich Hölle und dem Wahnsinn näher als je zuvor. Deshalb will ich dich zwingen, sei offen, rede. Es birgt Wunder und ich HABE die Erfahrung, ich fleh dich an, treib dich nicht in die Leere. Es fühlt sich immer an als ob es selbst die Kontrolle hätte, aber das stimmt NICHT. Du verlierst im dunkeln die Hebel aus den Händen, also lass jemanden den Raum erleuchten!!!


Antwort
von Midnight1999, 4

Ritzen ist NIE normal, auch nicht in der Pubertät!!

Und das, was du beschreibst, können wirklich Depressionen sein. Eine sichere Diagnose kann dir aber nur ein Psychologe/Psychiater geben.

Vielleicht gibt es aber auch etwas, was dich unterbewusst sehr belastet. Das hatte ich auch, als meine Eltern sich vor 11 Jahren getrennt haben. Zu der Zeit habe ich angefangen, mir die Wimpern rauszureißen (ich war da ca. 5-6).

Antwort
von reginarumbach, 13

du solltest einen psychiater und/oder einen psychotherapeuten aufsuchen. ich weiß nicht wie tief du ritzt und wie weit das fortgeschritten ist. ob es nur eine phase ist oder der beginn einer psychischen erkrankung. das kann nur ein arzt, der eine ahnung von sowas hat, abklären. melde dich für einen termin beim psychiater an, das ist wichtig. sehr!

je länger du das betreibst und je mehr du dich zurück ziehst, ohne entsprechende hilfe, desto höher ist die wahrscheinlichkeit, dass du in eine erkrankung hinein gerätst, da es sich dann manifestieren kann. ist leider so.

alles GUTE dir!

Antwort
von netphone, 12

Depressionen können auch vermeintlich "grundlos" auftreten, das liegt dann nach irgendwelchen "Störungen" im Gehirn. Damit meine ich nicht, dass du verrückt bist oder so, ich kann das nur nicht besser ausdrücken. Da werden halt irgendwelche Glückshormone nicht ausgeschüttet oder so. 
Oder es gibt Gründe, die du nur verdrängt hast. 
Ich würde mal zum Hausarzt/Kinderarzt gehen, der kann dich dann an einen Psychologen weiterleiten etc., das geht auch, ohne dass deine Eltern was davon mitbekommen, musst halt nur irgendwie deine Krankenkassenkarte mitnehmen. 

Aber mit anderen Menschen zu reden, hilft oft mehr, als man denkt. DArum wäre es vielleicht doch gut, wenn du ich jemandem anders anvertrauen würdest. Das hat auch nichts mit Aufmerksamkeitsgeilheit oder so zu tun, sondern einfach damit, dass man Hilfe braucht. Und wofür sonst hat man denn Freunde und eine Familie? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten