Frage von qqquestionnn, 67

Svv Narben und Lehrerin werden/FWD?

Ich hab eine Frage, die mich im Moment sehr beschäftigt. Ich hab schon echt viel darüber im Internet gelesen, aber ich wollte trotzdem nochmal hier nachfragen, vielleicht hat ja sogar jemand persönlich solche Erfahrungen gemacht. Und zwar; ist es möglich, mit svv Narben Lehrerin zu werden ? Und/Oder seinen freiwilligen Wehrdienst zu absolvieren ? Ich würde nämlich am liebsten Lehrerin in der Oberstufe eines Gymnasiums werden und vor dem Studium noch einen FWD machen Im Großen und Ganzen; ist das überhaupt möglich oder ist früheres svv bei beiden ein sofortiges Ausschlusskriterium, oder zumindest eines von beiden ? Zur Information: Ich bin im Moment 16 Jahre alt, habe mich seit einem halben Jahr nicht mehr selbst verletzt und verspüre auch keinen Drang mehr danach. Ich habe einzelne Narben auf meinem rechten Oberschenkel, einige (beinahe komplett verblasste) an den Hüften und an beiden Armen (Unterarminnen- und außenseite und Oberarmaußenseite) ziemlich viele. Die sind auch größtenteils ziemlich breit, bis zu 1;5 cm und max. 7 cm lang, einige sind aber auch nur 2mm breit und 2,5 cm lang. Ich mach mir momentan echt Sorgen um meine Zukunft. Kann mir jemand weiterhelfen ? Hat schon jemand Erfahrung damit gemacht ?

Antwort
von Vadfingel, 41

Als Lehrerin ist das grundsätzlich kein Problem, es kann höchstens sein, dass du im Unterricht auch im Sommer alle Narben verstecken musst, wie das an manchen Schulen auch noch mit Tattoos gehandhabt wird. Aber das sollte dich nicht behindern, wenn es dein Wunsch ist Lehrerin zu werden.

Beim Wehrdienst wird es vermutlich eher schwierig. Du wirst bevor du eingestellt wirst psychologische Tests durchlaufen müssen. Wenn du keinen Drang mehr verspürst dich zu verletzen wären das im Prinzip zwar kein Problem, allerdings wollen die beim Bund strapazierfähige Menschen und Selbstverletzungsnarben sind da auch wenn sie alt sind, meist ein Ausschlusskriterium, weswegen du dir da keine großen Hoffnungen machen solltest...

Ich hoffe ich konnte helfen! Vadfingel:)

Kommentar von qqquestionnn ,

Okay vielen Dank :)

Kommentar von Vadfingel ,

Kein Problem ^^ wenn du unbedingt zum WD willst würde ich mich da trotzdem mal vorstellen, ne Absage ist zwar wahrscheinlich, aber fragen kostet ja nix

Antwort
von helfertantchen, 35

Also ich verstehe nicht, warum das ein Problem für dich darstellen sollte, bloß weil du dich selbstverletzt hast. Das sind ja Narben und diese gehören zu dir und deiner Vergangenheit und solange es dir psychisch besser geht und du dich in der Lage dazu fühlst, diesen Beruf auszuüben, dann sehe ich da kein Problem mit. Bei mir an der Schule z.B ist eine Lehrerin mit Depressionen, die auch mal 8 Monate komplett weg war und trotzdem als Lehrerin anerkannt wird! :)

Kommentar von qqquestionnn ,

Naja es ist ja nochmal was anderes, da man diese Narben immer sehen wird und ich nicht weiß, wie man als Lehrerin mit selbst zugefügten Narben dasteht :/

Kommentar von helfertantchen ,

Ich denke, dass man in der Oberstufe schon reif genug ist und vielleicht sogar weiß, warum man sich selbst verletzt, etc.
Ich denke auch, die Jugendlichen werden schlau genug sein dir keine Fragen dazu zu stellen, aber du solltest deine Narben akzeptieren und sie nicht verstecken

Kommentar von Vadfingel ,

Ansich richtig - allerdings müssen solche Narben bei Lehrern meist verdeckt werden, da Lehrer Vorbilder sein sollen. Auch wenn es nicht korrekt ist, ist das eben so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community