Svenson Haar Studio, Erfahrungen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo FcBayern1907,

ich möchte dir raten, dir das Ganze mal von einem Dermatologen anschauen zu lassen. Dieser kann dir eine individuelle Diagnose geben und eine für dich passende Behandlungsmethode festlegen, ohne dass du gleich so viel Geld dafür bezahlen musst.

Grundsätzlich hängt ein Schuppenproblem am häufigsten mit dem Mikroorganismus Malassezia globosa zusammen. Dieser Hefepilz ist ganz natürlich und befindet sich auf jeder menschlichen Kopfhaut. Er ernährt sich vom Talg auf der Kopfhaut. Daraufhin wird als Nebenprodukt die sogenannte „Ölsäure“ produziert. Manche reagieren darauf sensibler als andere. In diesem Fall gerät dann die Kopfhaut aus ihrer natürlichen Balance: Es kommt zu einer zu schnellen Hauterneuerung, wobei zu viele Hautzellen an die Hautoberfläche transportiert werden, wo sie zu sichtbaren Schuppen verklumpen. Es stimmt, dass Haarausfall damit zusammenhängen kann.

Dagegen kann ein zinkhaltiges Anti-Schuppen-Shampoo helfen, denn Zink bekämpft den Pilz, sodass sich die Kopfhaut wieder beruhigen kann. In den Head&Shoulders Produkten z.B. ist eine spezielle Formel aus Zinkpyrithion und Zinkcarbonat enthalten, die den Mikroorganismus Malassezia globosa, also den Hauptauslöser von Schuppen, unter Kontrolle bringt. Die Produktion von überschüssigem Talg wird zudem reduziert und dadurch verringert sich auch die Vermehrung des Pilzes. Als Folge daraus wird weniger Ölsäure produziert, die für Irritationen der Kopfhaut verantwortlich ist. Eine Regeneration der Kopfhaut wird so unterstützt und die Schuppenbildung wird unterbunden.
„Sauber gemacht“ muss deine Kopfhaut so gesehen also nicht – sie muss nur wieder in ihr natürliches Gleichgewicht gebracht werden, wenn dein Haarausfall tatsächlich mit einem Schuppenproblem zusammenhängt. 

Allerdings solltest du dies nochmal von einem Arzt bestätigen lassen.
Wichtig ist, dass die Anti-Schuppen-Shampoos regelmäßig und über einen dauerhaften Zeitraum hinweg angewendet werden, sonst können die Schuppen leider jederzeit wiederkehren. Denn der Wirkstoff Zink hält den Pilz in Schach und kann so langfristig dafür sorgen, dass sich die weißen Flöckchen nicht mehr bemerkbar machen – weiteren Kopfhautproblemen kann man so vorbeugen.

Beim Haarewaschen solltest du vor allem jetzt auf ein paar Grundregeln achten: Benutze immer nur einen kleinen Klecks Shampoo, etwa in der Größe einer Euromünze, und spüle das Shampoo nach dem Aufschäumen immer sehr gründlich mit lauwarmem Wasser aus, damit keine Shampoo- und Stylingreste im Haar verbleiben. Sonst kann dadurch die Kopfhaut zusätzlich gereizt werden. Zu heiße Temperaturen sind ebenfalls nicht gut für die Kopfhaut, deswegen solltest du sie am besten lufftrocknen lassen bzw. den Föhn auf die niedrigste Stufe stellen.

Um deiner Kopfhaut grundsätzlich auch etwas Gutes zu tun, kannst du zudem auf eine zinkreiche Ernährung achten. Zink hilft nämlich deine Kopfhaut auch von innen heraus zu stärken. Zinkreiche Lebensmittel sind z. B. Hartkäse, Dosenfisch, Vollkornprodukte, Biofleisch, Geflügel und Nüsse. Achte am besten darauf, diese Lebensmittel vermehrt zu dir zu nehmen.

Ich hoffe, das hilft dir weiter.
Viele Grüße
Jan vom Head&Shoulders Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo FcBayer1907, ich war vor 2 Jahren in diesem Studio und es hat mir überhaupt nichts gebracht - ausser, dass ich um 500.-- Euro leichter wurde. Hatte sogar am Anfang unterschreiben müssen, kam aber aus dem Vertrag ohne Komplikationen wieder heraus, weil mein Eisenspiegel zu hoch war. Lass bitte die Finger von den skorupten Haarzentren, die kosten brutal viel Geld und bringen absolut nichts. Bin jetzt bedient von den Zentren, das 3. und letzte Mal das war in Nürnberg am Hauptmarkt, hat mir den Rest gegeben. Hoffe, ich konnte Dir helfen. Gehe jetzt nach München zu einer Hautärztin, vielleicht gibt es da eine positivere Antwort. Servus sagt Dir Martina  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung