Frage von Drew19XX, 47

SV-Abzüge bei Saison-Jobs als Schüler?

Nabend, ich arbeite bei Karls Erdbeerhof in Berlin & hab ein gewisses Problem mit meiner Abrechnung und absolut keinen Plan davon .. Ich bin 19 Jahre alt & noch Schüler (Schülerausweis auch noch gültig) Bei Karl's verkaufe ich Erdbeeren und das Saison-mäßig von Mai bis voraussichtlich August. Man kann quasi "so viel verdienen wie man möchte" da es nicht!! auf 450€-Basis ist. Nun zum eigentlichen Problem. Eine Freundin aus meiner Klasse arbeitet auch dort & bekam im 1. Monat absolut gar keine Abzüge und die vollen 8,50€/Stunde ausgezahlt, während ich gewisse SV-Abzüge auf meiner Abrechnung zu stehen hatte. Das hatte sich dann aber geklärt, da ich in den Unterlagen als "arbeitsuchend" eingetragen war, was dann aber auch behoben wurde. Soweit so gut, nun dachte ich diesen Monat endlich mit dem kompletten Gehalt rechnen zu können .. Nun stehen wieder gewisse SV-Abzüge dort & ich würde gern wissen, bis wie viel darf ich denn verdienen, bis ich was abgezogen bekomme & was genau darf mir denn überhaupt abgezogen werden.

Abgezogen wurden wie folgt: KV, RV, AV, PV, und noch einmal KV, RV, AV, PV - dahinter steht dann SV-rechtliche Abzüge: Summe "X"

Hoffe mir kann jemand so schnell wie möglich helfen, da ich das so schnell wie möglich ändern lassen muss. Danke im Voraus.

Antwort
von blackforestlady, 31

Das stimmt schon so, da Du über Deinen Satz liegst, weil Du länger arbeitest.

http://www.arbeitnehmerkammer.de/beratung/haeufig-gestellte-fragen/ferienjobs/

Kommentar von Drew19XX ,

aber warum hat meine freundin das komplette gehalt bekommen ?

Antwort
von Klaraaha, 14

Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Ein Aushilfsjob war es ja nicht. Bei deiner Freundin könnte es sich um eine kurzfristige Beschäftigung gehandelt haben. Die darf eine gewisse Anzahl an Arbeitstagen im Jahr nicht überschreiten. Ein Tag mehr und schon ist die Beschäftigung sozialversicherungspflichtig. Genaue Anzahl weiss ich nicht, kannst du dir ergoogeln unter "kurzfristiger Beschäftigung". Ich denke es sind so um die 50 Tage im Jahr. Wenn du von Mai bis August gearbeitet hast, hast du diese Anzahl an Tagen überschritten. Nun ist es keine kurzfristige Beschäftigung mehr. sondern eine sozialversicherungspflichtige, wie z.B Abzüge zur Krankenkasse (KV) Rentenversicherung (RV) . Eine Hälfte zahlst du, die andere der AG, deshalb 2x aufgeführt. Sicherheitshalber würde ich mal beim Personalbüro des Arbeitgebers nachfragen.,um das genau abzuklären. 

Kommentar von Drew19XX ,

Danke, das hilft mir schon etwas weiter. Meine Freundin jedoch ist, so wie ich, immer noch dort beschäftigt und zahlt gerade mal 30€ Lohnsteuer im Monat als Abzug sozusagen.. ich verstehe das nicht so ganz aber gut, wenn das so geregelt ist dann muss es wohl so sein. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community