Frage von oliinthebox, 53

Supersportler/Yzf r125 schalten anstrengend?

Hi,
Ich habe wollte mal fragen, ob es bei Supersportlern generell etwas anstrengend für die Füße ist zu schalten. Bei meiner Yzf r125 ist die Fußraste quasi genau auf einer Höhe mit dem Schaltknopf. Wenn ich mit Straßenschuhen fahre ist das Schalten kein Problem, aber wenn ich mit meinen Motorradstiefeln unterwegs bin, ist das Herunterschalten eher mühselig, da es schwer ist immer den Fuß vollständig einzuknicken und hochzunehmen. Sobald ich nicht vorne am Tank klebe und ein bisschen mehr mit dem Allerwertesten nach hinten rutsche, sodass ich sportlich liege, ist das schalten auch wieder einfacher. Ich wollte mal fragen ob man auf Supersportlern also wenn man nicht gerade in der Stadt fährt, einen gewissen Abstand zwischen Kronjuwelen und Tank bildet oder ob man sich weit nach vorn setzt. Außerdem würde ich gern wissen, ob das Schalten mit Supersportlern bei euch ähnlich mühsam ist und ob große Supersportler wie die Panigale oder die R6/R1 den Schalthebel tiefer als die Raste sitzen haben, damit der Fuß in einem etwas gestreckteren Winkel positioniert ist.
Gruß und danke

Antwort
von Peter42, 30

zur letzten Teilfrage: an meiner Yamaha MT01 ist der Schalthebel minimal tiefer als die Fußraste. Wirklich nicht viel, etwa 1 cm vielleicht.

Klar, mit zierlichem Straßenschuhwerk kommt man "leichter" zurecht als mit stabilen Motorradstiefeln, aber im Falle eines Unfalls sind letztere wohl vorzuziehen. Es ist übrigens Gewöhnungssache, wie leicht man mit welchem Schuhwerk schaltet - wer immer mit Schutzstiefeln fährt, gewöhnt sich an diese, wer ständig wechselt, findet sie "störrisch". Aber von "mühsam" kann keine Rede sein. 

An etlichen Mopedmodellen lässt sich die Stellung des Schalthebels in gewissen Grenzen verstellen.

Sitzhaltung? - mal so, mal so, aber nahe am Tank sitze ich eigentlich nur, wenn ich Beifahrer dabei habe, einfach aus Platzgründen für diesen, solo dagegen sitze ich eher "mit Abstand".

Antwort
von annokrat, 24

du kannst den schalthebel verstellen, so dass du dir keinen krampf beim fuss anwinkeln holen musst.

und wenn du nen wetzhobel fahren willst, auch wenn es nur ein möchtegern-wetzhobel ist, dann liegst du natürlich möglichst flach und damit aerodynamisch günstig auf der kiste. diese sitzposition finden nicht alle angenehm und fahren deshalb keine wetzhobel.

annokrat

Kommentar von oliinthebox ,

Hi,
also ich finde die Sitzposition eines "Wetzhobels" äußerst angenehm und naja möchtegern ist es, da man mit 16 nunmal keine s1000rr oder selbiges fahren kann. Ich werde mal versuchen den Hebel leicht zu verstellen, danke Dir!

Kommentar von Effigies ,

Woher kennst du die denn ?

Kommentar von oliinthebox ,

Ich fahre selber eine YZF R125 und zudem saß ich schonma auf einer Repsol Rennfireblade beim Händler und fand die Sitzposition keineswegs verkrampft, sondern eher angenehm.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community