Frage von Ngage, 32

Superweiche Zahnbürsten - kauft die jemand?

ich hab immer schon weiche Zahnbürsten äh, also seit 10 Jahren ungefähr - davor hab ich da nicht so drauf geachtet - verwendet.

Jetzt hatte mir mein Zahnarzt geagt, ich solle noch weichere von Meridol kaufen, weil das Zahnfleisch etwas entzündet war.

OK, das Zahnfleisch brennt nun nicht mehr so. (hab sowieso immer mit nur wenig Druck geputzt und nie gescheuert) Aber ich habe irgendwie das Gefühl, daß der Belag auch nicht so richtig entfernt wird und muss noch immer mit dem Handtuch nachputzen.

Hab das Gefühl ,dass diese** Borsten** zwar weicher, als die normalen Weichen, dafür aber recht spitz vorne dran sind.

  • Kauft die überhaupt jemand? Ganz viele kaufen doch nur die Harten oder Mittel. - Standard. bei ALDI oder Rossmann. Eigentlich kaufen doch nur Ommas die ganz weichen, teuren (3,75 Euro) für ihr rausnehmbares Gebiss, oder?
  • Oder kaufen auch Jugendliche die extra weichen Bürsten?
Antwort
von janixoxo, 10

Ich habe auch eine von Meridol in weich benutzt muss jetzt aber elektronische bürste wegen Zahnspange( bin 13)

Antwort
von authumbla, 17

In der Regel sollte man "mittel" kaufen.

Wenn das Zahnfleisch extrem entzündet ist und leicht blutet, könnte man für ein, zwei Wochen auch weichere nehmen. 

Aber ich bin kein Freund davon.

Ich sage meinen Patienten, es wird jetzt 3 Tage lang doll bluten, aber dann hört es auf. Sonst kommen Sie nie aus dem Teufelskreis Zahnbelag - Blutung raus.

Antwort
von aribaole, 13

Mittelhart ist am besten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten