Frage von SaraWarHier, 155

Super clever oder IQ im Keller?

Hallo!

Ich bin 16 Jahre alt und ein Mädchen. Momentan besuche ich die neunte Klasse eines Gymnasiums. Schon immer habe ich irgendwie gemerkt, dass ich "anders" bin als andere Kinder - das ist also der Anfang einer jeden IQ-Frage hier. Jedenfalls bin ich momentan so verzweifelt, dass ich echt nicht mehr weiter weiß. Irgendwie hebe ich mich in so ziemlich jedem Punkt von meinen Mitschülern ab, schon IMMER. Also habe ich mal gegoogelt (schon länger her), aber ein um's andre mal kam es auf das gleiche Ergebnis heraus: Das könnte mit einer Hochbegabung zusammenhängen. Aber ich?

Es ist wirklich so, dass viele Punkte auf mich zutreffen, das ist erschreckend. Als hätte mich jemand beobachtet und mein Verhalten verallgemeinert. Auch wurden die Entwicklungen hochbegabter Kinder an drei fiktiven Beispielen beschrieben (ein ruhiger, ein aufgedrehter und ein aufmüpfiger Charakter). Zwei davon waren wirklich genau wie ich, exakt genauso! Je mehr ich gegoogelt habe, desto plausibler erschien mir eine Hochbegabung. Ich leide zum Beispiel auch unter extremer Lärmempfindlichkeit, ich höre teilweise Dinge, die ich gar nicht mehr hören kann, weil es zu leise/hochfrequent/weit weg ist. Das macht mir wirklich Angst.

Andererseits bin ich schon immer die Dumme gewesen.

  • Ich bin ständig verpeilt (ich denke nach),
  • bin im Unterricht abwesend (der Lehrer hat 45 Minuten darauf verschwendet, eine Formel zu erklären, da habe selbst ich als mathematisch schwache Schülerin abgeschaltet),
  • glotze in der Gegend herum (ich kann doch glotzen und zuhören gleichzeitig, oder nicht?),
  • musste eine Klasse wiederholen (aus psychischen Gründen, was von anderen gerne übergangen wird)
  • bin oft verwirrt (wenn ich schlichtweg nicht aufmerksam bin oder müde, was wieder von psychischer Belastung herrührt. Interessiert, wie gehabt, niemanden)

Es sind eben lauter solcher Sachen, die sich summieren, dazu kommen wirklich merkwürdige Verhaltensweisen und Interessen. Aber ich kann nicht hochbegabt sein, das ist nicht möglich...Dennoch deuten alle Anzeichen darauf hin. Wenn ich es endlich wüsste, wüsste ich vielleicht auch endlich, warum ich nicht so bin wie die anderen, das wäre wirklich eine immense Erleichterung für mich, da mich das schon ziemlich belastet. Trotzdem: Wie wahrscheinlich ist es bitte, dass ich, seit jeher der Vollpfosten einer jeden Gemeinschaft, hochbegabt bin, wo doch mein Bruder schon einen IQ von 140 hat?

Ich bin wirklich am Ende und weiß nicht mehr weiter. Das Problem ist, dass ich mit meinen Eltern nicht darüber reden kann, die verstehen ja nicht mal, wenn ich wegen einer Krankheit zum Arzt will. Sie werden mich nur auslachen. Zudem habe ich Angst, nachher unter dem Durchschnitt zu liegen und damit endgültig den Beweis zu haben, dumm zu sein.

Kann mir jemand helfen? Ich weiß einfach nicht weiter und bin echt verzweifelt, weil ich mit niemandem reden kann.

Danke für jede nette Antwort! LG

Antwort
von Nox100, 142

Ich bin auch Hochbegabt und wenn man aufpasst dann dringt das nur bedingt nach draußen und du entgehst Größtenteils Mobbing... Es kann durchaus sein, das du Hochbegabt bist, aber die Infos die du uns zur Verfügung gestellt hast, reichen nicht aus um das klar zu diagnostizieren... Dafür wird ohnehin ein professioneller Psychologe benötigt. Die Möglichkeit einen niedrigen IQ zu haben ist immer da und die Panik davor, genau das zu haben, auch. Ich war 13 bei meinem IQ Test (bin ich immer noch) und ich habe geweint, meine Hände Haben gezittert und ich wäre am liebsten einfach weggerannt. Trotzdem kann eine Hochbegabung dir immer dabei helfen aufzustehen. Wenn ich mal wieder komplett mit den Nerven fertig bin und mir so unglaublich dämlich vorkomme, gibt es mir irgendwie wieder ein wenig Kraft. Außerdem ist es ein schwacher Trost, wenn niemand deine Witze versteht, niemand da ist mit dem du reden kannst und du alles hinterfragst, aber niemanden hast der dir Antworten geben kann. Ich habe wirklich seltsame Hobbys, aber irgendwann habe ich einfach aufgehört die Miesen Kommentare der anderen wahr zu nehmen.Was hast du denn zum Beispiel für Hobbys mit denen du ziemlich alleine bist?
Und ein Tipp: Falle in der Öffentlichkeit so wenig auf wir Möglich, sonst wirst du zu einem Mobbingopfer so wie ich zu weilen...

Kommentar von SaraWarHier ,

Oh Gott, endlich jemand, der versteht, wie ich mich gerade fühle...Natürlich war mir von Anfang an klar, dass ich für einen Test einen Psychologen brauche. 

Hobbys kann man jetzt eher weniger sagen, eher komische Interessen. Das sind zum Beispiel auf Wikipedia Artikel lesen, allem Wisen hinterhergehen, aas ich irgendwie erwischen kann (natürlich interessiert mich auch nicht alles), ich schreibe gerne tiefgründigere Texte, die im Internet eigentlich ganz gut ankommen (den Reviewern nach zumindest :D), ich interessiere mich sehr für Sprache/Rhetorik/sprachliche Stilmittel und mein Humor bezieht sich sehr oft auf Sprache (auch mal Englisch oder Latein, selten Französisch) oder eben Wortwitze. Solche Hobbys, denen man im Verein nachgeht, habe ich nicht, weil ich es nichts passendes gibt (oder wolltest du in einen Motorsägekurs?! :'D). #Dorfkindprobleme

Auf jeden Fall ein ganz liebes Dankeschön für deine doch sehr hilfreiche Antwort!

LG 

Kommentar von KObold73 ,

Ich fühle mit euch!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community