Frage von Lobby999, 70

Summenzeichen und negative Zahlen?

Hallo, ich habe da eine Frage zum Summenzeichen. Und zwar wie kann man eine negative "Reihe" darstellen. Also zum Beispiel -1, -2, -3, -4 kann ich ja einfach so darstellen in dem ich hinter das Summenzeichen -1*k schreibe, oder? Aber wie ist es wenn es abwechselnd ist. Also z.B -1 +2 -3 +4 oder 1 -2 +3 -4. Wäre echt mega froh wenn mir jemand dabei helfen könnte. Bin nämlich voll am verzweifeln. Im Internet habe ich irgendwo gesehen dass man es lösen kann in dem man ein (-1)^k+1 hinter die Klammer schreiben kann. Aber verstehe diesen Ansatz einfach nicht. (Vor allem, falls dieser Ansatz stimmt, wieso k+1?) :/

Danke an alle Antworten schon im Voraus

Antwort
von ThomasAral, 48

(-1)^(k+1)  das war der Fehler.  das +1 muss noch im Exponenten (also hoch) gestellt sein.   Wirkung:    ist k gerade, so ist der exponent ungerade und damit ist  das ergebnis von  (-1)^(k+1) = -1,  ist k ungerade dann ist es +1.  Willst du die umgekehrte Wirkung musst du  (-1)^k   als Faktor schreiben.

Kommentar von Lobby999 ,

Weisst du zufällig auch wie man das in den Taschenrechner eingeben kann. Also das Summenzeichen, meine ich. Ich habe einen TI-30X IIS und schaffe es einfach nicht :(

Ich hatte zwar auch die 1 im Exponent, jedoch habe ich das - vor der 1 getrennt gehabt. Also - (1^(k+1)). Darum bin ich immer auf negative Zahlen gekommen und habe es nicht geschafft

Und, (nochmals :) ) Danke für die Antwort. Hat mir irgendwie mega geholfen meinen Fehler zu erkennen.

Kommentar von ThomasAral ,

der kann nicht so viel ... würde damit nur endlich viele datenpunkte als statistik definiert gehen ... also ich sage mal maximal 100 ansonsten sitzt ewig dran.  du musst mit der STAT Funktion die Datenpunkte eingeben  also   1     -2      3      -4       usw    dann kannst damit die  Ex  Funktion aufrufen.  Die Anzahl der Datenpunkte kannst auch bestimmen -.. aber wie gesagt ...  eigentlich sollte das ja automatisch gehen und du z.B. sagen können      10000 datenpunkte.    Mit deinem Taschenrechner müsstest dann wirklich erstmal 10000 Zahlen eingeben ....  puh.

Antwort
von anja199003, 34

versuche doch mal folgendes:

Summe(-1)^k*k; k läuft von 0 bis unendlich

Dann hast Du eine alternierende Reihen, was der Antwort auf Deine Frage ziemlich nahe kommen sollte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community