Frage von hupsipu, 116

Sulky fahren mit dem Baby - hat jemand schon Erfahrungen und vielleicht irgendwelche Tipps oder Ideen?

Ich will mir auf's Frühjahr einen lange gehegten Traum erfüllen und mir für mein Pony ein Sulky zulegen. Nun bin ich am überlegen, ob es eine Möglichkeit gibt, mein Kind mitzunehmen - dann könnte ich natürlich viel öfter und unkomplizierter fahren. Am ehesten dachte ich daran, die Kleine im Tragetuch mitzunehmen. MaxiCosy o.ä. fest ans Sulky basteln ist mir zu gefährlich. Klar, für später wäre dann ein Gig geeigneter, aber das Kind ist erst 6 Wochen alt, deshalb dauert es eh noch lang bis ein Zweisitzer in Frage käme.
Hat jemand schon Erfahrungen mit Fahren und Baby, Sulky und Baby etc, und vielleicht irgendwelche Tipps oder Ideen?

Antwort
von Isildur, 62

Hallo,

puh ich denke dass wird schwierig das einigermaßen sicher hinzubekommen. Hast du die Möglichkiet eine Fahrbeteiligung zu finden? Das ihr zu weit fahrt und einer sozusagen nur fürs Kind da ist. Ansonsten wäre mir das glaube ich zu heikel, so unglaublich stabil sind die Teile ja auch nicht.

Kommentar von hupsipu ,

Ja das wäre die Alternative, nur dass ich dann eben gleich ein Gig anschaffe und kein Sulky. Damit geht mir natürlich ein Teil des Reizes verloren (sehr leicht, sehr handlich). Ich hab schon mehrfach die Variante gehört, neben dem Fahrersitz einen kleinen Kindersitz anzubauen, aber das finde ich mehrfach suboptimal (Balance im Eimer, Kind ist angeschnallt und damit im Notfall nicht bei mir sondern am Gespann, erst in +-5 Jahren für mich geeignet).

Kommentar von Isildur ,

Mmmh, dann würde ich warten. Glückwunsch zum Nachwuchs ;-)

Kommentar von hupsipu ,

Danke :-D

Antwort
von larry2010, 45

ehrlich gesagt, ich würde mein kind nicht mitnehmen. vorallem nicht im tragetuch, so das es fest an meinen körper gebunden ist.

Antwort
von violatedsoul, 42

Würde ich lassen. Wenn das Teil mal umkippt, ist das schon für den Fahrer nicht lustig.

Kommentar von hupsipu ,

Na ja, das Problem hab ich halt mit nem Gig auch, bzw vom Schwerpunkt her sogar noch mehr. Ich hoffe eben auf eine Lösung, bei der die Kleine nicht erst eingeschult sein muss ;-)

Kommentar von violatedsoul ,

Eine Kremserkutsche ;-)

Warum willst du dein Kind jetzt unbedingt mitfahren lassen? So eine Ausfahrt muss doch nicht ewig dauern, sodass du sie auch alleine machen kannst und dein Kind derweil beim Vater oder den Großeltern ist.

Kommentar von hupsipu ,

Mit Stillen und 30 min einfache Fahrdauer zum Stall heisst das halt, dass ich die nächsten 3-5 Monate nicht fahren kann, und Geduld ist nicht grade mein zweiter Vorname ;-)
Aber Du hast schon recht, meine Immenhof-Träume sind wohl unrealistisch.

Kommentar von violatedsoul ,

Ich liebe diese Filme ;-)))

Jetzt ist Winter und kalt. Da sind Kutschenfahrten nur mit warmer Decke und ausreichend Sitzfläche schön. Ein Sulky ist mehr ein Sport"anhänger" und eine Gigkutsche bietet wahrlich auch nur wenig Platz und wenig Halt.  

Im Moment sollte der Stall und das Fahren hintenan stehen. Mache dir da keinen Stress, denn der legt sich aufs Stillen. Zum Stall würde ich mit dem Auto fahren, da kann der Gartenzwerg auch mit. Und wenn es wieder wärmer wird, kannst du ja mal alleine eine kleine Runde drehen.

Kommentar von hupsipu ,

Die 30 min sind leider mit dem Auto... Na ja, spazieren gehen mit Kind im Tuch ist ja auch ne Art von Rückbildungsgymnastik. Danke für die Einschätzung!

Kommentar von violatedsoul ,

Hast du auch einen Kinderwagen? Dann könntest du den doch im Auto mitnehmen. Und sollte es dich doch in den Fingern jucken, dann schläft dein Kind derweil im Wagen an einem geschützten Platz und du fährst eine kleine Runde. Wäre ein kleiner Kompromiss.

Und zum Thema Rückbildung: Du kannst zum Babyschwimmen gehen oder zuhause mit deinem Baby turnen. Es gibt da ein paar Übungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten