Frage von sahra749, 104

Suizidversuch im Krankenhaus und weiter?

Ich arbeite gerade an einer Geschichte in dem ein Charakter versucht sich nach einem Unfall im Krankenhaus selbst umzubringen, indem er aus dem Fenster springt. Er wird aber aufgehalten. Was erwartet ihn eigentlich nach dem Versuch? Wird er sofort in eine psychiatrisch Klinik eingeliefert oder bleibt er die Nacht im Krankenhaus ohne das irgendwas gemacht wird? Was dürften die Ärzte bzw. die Pfleger in diesem Fall tun?

Antwort
von Laa00, 19

Für eine zwangseinweißung benötigen sie zu einem ärztlichen attest noch die unterschrift des bürgermeisters und die einverständniss der polizei. Sonst darf er eigentlich (wenn er unterschreibt) auf eigene gefahr entlassen werden. Wenn ein akkut souzitgefärdeter sich im kh befindet, so kann ich mir denken, wird er entweder unter verschluss gehalten, bis die familie ei trifft (oder sie befördern ihn inzwischen in das land der träume.

Binn mir aber nicht sicher, ob das in deutschland auch so läuft.

lg laura

ps. Klingt spannend dein buch:) 

Kommentar von Dickerchen123 ,

Weder Bürgermeister noch Polizei müssen einer Zwangseinweisung zustimmen. :(

Kommentar von Laa00 ,

Wie gesagt ich bin mir nicht sicher, ob das in deutschland auch so ist... tut mir leid ich ging dacin aus dass das system das selbe ist wie in italien... 

Antwort
von cherubfan, 44

Ich würde schreiben, dass er erst in einen raum eingesperrt wird, aber dann durch die zwischendecke (in krankenhäusern fast immer vorhanden) unbemerkt entkommt

Kommentar von sahra749 ,

Gute Idee aber was ist mit der Frage wie weit Ärzte/ Pfleger gehen dürfen? XD

Antwort
von Dickerchen123, 3

Hallo

jemand der einen SUizid unternimmt wird erst mal in die sog. geschützte Station aufgenommen, damit er oder sie sich nichts antun kann.

Macht jemand im KRankenhaus einen Suizidversuch kommt es auf den Gesundheitszustand an. Ist er nicht verlegungsfähig, weil zu krank, oder zu schwer verletzt, wird er engmaschig überwacht und bekommt entsprechende Medikamente.

Viel Spaß beim Buch schreiben

LG

Antwort
von pxayax, 46

Ich denke man kommt dann in die psychiatrische Klinik 

Antwort
von Turbomann, 28

Das ist aber schwer.

Es ist deine Geschichte die du schreibst, dann sollte dir auch der weitere Verlauf dieses Patienten einfallen.

Oder du schreibst ein Buch, wo sich mehrere Personen an der Geschichte beteiligen.

Ich kenne keinen Schriftsteller der Leser nach einer Lösung fragt.

(ist nicht böse gemeint)

Kommentar von sahra749 ,

Danke für deine Antwort. Ich habe mich das nur gefragt, was ich am Ende schreibe hat mit der Wirklichkeit nichts zu tun. Was wäre richtig in diesem Moment? Wie würden Ärzte oder Pfleger reagieren? Wie dürfen sie überhaupt reagieren? Verstehst du was ich meine Turbomann? :)

Kommentar von sahra749 ,

Schreiben kann ich selbst aber die Frage stellt sich dennoch irgendwie XD

Kommentar von Turbomann ,

Ich verstehe dich schon, du mich auch?

Bei einem fiktiven Ende kann alles möglich sein. Die Ärzte können ihn einfangen, einsperren, ans Bett fixieren und er könnte wieder ausbüxen oder er findet einen Psychiater der ihm rät, sein Gesicht zu verändern (Unfall) durch eine Op und dann verschwindet er. Fiktiv ist alles machbar und da werden Personen auch nicht immer real reagieren.. 

Antwort
von DUHMHAITTUHTWEE, 35

Er/Sie wird aufgehalten & dann in die Psychiatrie mit einem Transporter gefahren , in der Psychiatrie ist ihm/ihr alles egal , weil er/sie nichts mehr zu verlieren hat.
Nun möchte er/sie Rache an dem "Retter" nehmen.
Somit trommelt er/sie die ganzen Psychos zusammen & plant den Mord an dem "Retter".
Dabei befreit er/sie sich & alle Leute die auch in der geschlossen Psychiatrie sind,leider hat das gravierende Folgen..

Kommentar von sahra749 ,

Äm XD. Ich brauche eigentlich nur eine Lösung auf die Frage ob oder wie weit Pfleger oder Ärzte gehen dürfen um ihn zb. zu fixieren oder wie gesagt aufzuhalten :)

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

Sorry ich hab meiner Phantasie freien Lauf gelassen :D
Ehm..Die dürfen alles machen wenn der Patient Suizidgefährdet ist(einsperren,Zwangsmedikation etc.).

Kommentar von miranya ,

dürfen sie nicht

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

Oh stimmt sie dürfen nicht , sie sind dazu VERPFLICHTET:)

Antwort
von miranya, 44

Im besten Falle kommt er in ein überwachungszimmer, wo evtl auch eine sitzwache ist. Oder er kommt in die Fixierung

Kommentar von miranya ,

Ja er wird mit Sicherheit in eine Psychiatrie eingeliefert wo das obige Eintritt, das haben wir hier öffters

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community