Frage von BLACKButterfIy 12.09.2010

Suizidgedanken! Was tun???

angst
angst
  • Hilfreichste Antwort von kindergarten 12.09.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Es ist sehr schwer, von hier aus dir zu helfen. Kannst du wenigstens bis zur Einweisung weiter zu deinem Psychologen zu gehen? Geh zu einem Neurologen, damit du einstweilen Medikamente bekommst. Bei uns in Österreich ist das etwas anders. Als ich mit den Depressionen anfing ging ich in ein Krankenhaus mit einer Neurologischen Station. Ich hatte einen richtigen Nervenzusammenbruch. In der Ambulanz der Klinik wurde ich gefragt, ob ich Selbstmordgedanken hätte. Die habe ich zwar gelegenlich, aber ich würde es sicher nie tun, weil mir dann immer noch meine Kinder und Enkelkinder einfallen, und denen möchte ich so etwas nicht antun. Meine Kinder mussten ohnehin schon als Kinder den plötzlichen Tod ihres Vaters verkraften. Wenn ich gesagt hätte, dass ich Selbstmordgedanken hätte, wäre ich sofort in der Klinik aufgenommen worden. So bekam ich Medikamente, die in der ersten Zeit immer wieder umgestellt wurden, bis die richtige Mischung erreicht wurde, mit der ich gut leben kann. Ich hoffe, dass du auch so schnell wie möglich so eine Stelle findest, damit dir jetzt sofort geholfen werden kann. Ich halte dir die Daumen und bin in Gedanken bei dir

  • Antwort von rayondesoleil 12.09.2010
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo BlackButterfly,

    Du kannst Dich jederzeit an den Psychiatrischen Notdienst in Deiner Stadt/Nähe wenden. Der diensthabende Arzt kann Dich dann notfallmässig aufnehmen.

    Viele Grüße und alles Gute

  • Antwort von hopeless1982 12.09.2010
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Lass dich einweisen! In der Psychatrie gibt es keine Wartezeiten, die nehmen dich sofort auf, wenn du ihnen sagst, dass du akut suizidgefährdet bist!

  • Antwort von Kutscher 12.09.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Fachkrankenhäuser für Psychiatrie haben auch Notaufnahmen! Jede Polizeistreife bringt dich da hin wenn du die Kontrolle über dich verlierst!

  • Antwort von Igitta 12.09.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Benachrichtige den Notfallarzt, der kann dir sofort kompetent helfen.

  • Antwort von Freydis 03.11.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Bitte vertraue Dich ganz dringend Deiner Familie an!! Du musst im ständigen Austausch mit vertrauensvollen Menschen bleiben!!

    Du wirst diese 2-3 Monate durchstehen!

  • Antwort von Leser1234567 22.10.2012

    Hallo BLACKButterfly,

    versuche es doch mal mit mit dem Lesen der Bibel. Am besten fängst Du mit dem Johannes-Evangelium an, dann mit der Apostelgeschichte und dann mit dem Römerbrief. Immer wenn ich es tue, werde ich ruhig.

    Alles Gute

    G.K.

  • Antwort von heureka47 14.09.2010

    Richte deine Aufmerksamkeit, dein Bewußtsein nicht auf die Angst oder die negativen Gedanken drumherum, sondern auf die - universelle - göttliche Liebe / Lebens-Energie.

    Angst ist Anzeichen / Indikator für Mangel an universeller Liebe / Lebens-Energie.

    Wenn du dich anspannst, gegen die Angst zu "kämpfen", engst du damit den Fluß der universellen Liebe / Lebens-Energie ein! Damit erreichst du keine Besserung! Eher im Gegenteil.

  • Antwort von Suicide 12.09.2010

    psychatrischer notdienst

  • Antwort von flower1989 12.09.2010

    Du musst lernen, es zu unterdrücken. Funktioniert bei mir sehr gut.

  • Antwort von blackout123 12.09.2010

    Aha tolles Foto, was soll das jetzt in Verbindung mit deiner Frage?

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!