Frage von diamonddee7, 5

Suizidgedanken und Dauerversagen?

Ich bin es gewohnt bei meinen Mitmenschen wenig Anklang zu finden und mich mit ihnen nicht identifizieren zu können. Doch ich bin es nicht gewohnt, erfolglos zu sein, wenn es um Intellekt und Geschick geht. Ich habe ein sehr gutes Abitur erworben, doch in letzter Zeit häufen sich Probleme, die an mir kratzen. Ich beginne an mir selbst zu zweifeln und wiederhole Fehler. Ich bin geistesabwesend und wenig leistungsfähig. Ich bin so weggetreten, dass ich auch den Ernst der Lage nur noch in seltenen klaren Momenten noch erkenne. Ich versage zurzeit nonstop. Ich habe mir immer gesagt, so nicht mehr leben zu wollen. Und ich habe seit Monaten keine Lebebslust mehr. Ich würde gerne einfach gehen, doch noch fehlt mir der Mut also denke ich häufiger daran den Tag mit Alkohol zu überstehen, was ich aber noch willens genug bin sein zu lassen, da ich mich so nur noch mehr verachten würde und alles nur noch schlimmer wird. Ich will einfach nicht mehr. Warum muss ich leben?

Antwort
von Karamelldeckel, 3

Deine Frage sollte nicht lauten "warum muss ich leben" ?, sondern eher "warum muss ich SO leben ". Das, was du beschreibst, könnten Symptome einer Depression sein. Geistesabwesenheit, Leistungsverlust und geringeres Reaktionsvermögen gehören unter Umständen dazu.

Du solltest zunächst einmal deinen Hausarzt aufsuchen und ihm deine Symptome beschreiben. Die Überweisung zum Neurologen wäre dann sinnvoll. Es gibt wirklich professionell Hilfe für dein Problem und diese solltest du auch in Anspruch nehmen.

Du bist noch jung, hast ein gutes Abi und klug. Du solltest dein Leben genießen können. Hol dir bitte Hilfe !

Antwort
von blechkuebel, 1

Du solltest eine Psychotherapie machen. Einfach nach einem Psychotherapeuten googlen, anrufen, Problem in 1-2 Sätzen schildern, auf die Warteliste setzen lassen und dann einfach schauen, bei wem man einen Termin bekommt (ruhig bei mehreren Therapeuten auf die Warteliste setzen lassen).

Ein Psychotherapeut kann dir eine bessere Beratung bieten, da Leute im Internet deine Situation nicht gut genug kennen. In einer Psychotherapie hat man hingegen genug Zeit für Informationsaustausch, und deswegen kann dir ein Psychotherapeut auch gezielter helfen.

Wenn es ein "Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie" ist, dann ist es ein Psychiater. Ich würde dir eher einen psychologischen Psychotherapeuten empfehlen, weil die sich oft mehr Zeit nehmen (50 min pro Sitzung ist Standard, bei Psychiatern ist das oft kürzer).

Antwort
von oxBellaox, 5

... und mich mit ihnen nicht identifizieren zu können

Warum? So jemanden hat man nicht gern in seiner Mitte. Suche Gemeinsamkeiten mit anderen. Dinge, die verbinden. Notfalls mit Hilfe eines Therapeuten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten