Suizidale Tendenz?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du ansonsten gut klarkommst nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marvin000000
20.05.2016, 04:03

Und wenn ich z.B. regelmässig tagsüber schlafe weil wach sein schmerzt? :D

0

Ehrlich gesagt verstehe ich es nicht. Hat die Frau dich im Spiel getötet oder hast du dir das nur vorgestellt? Und falls die Frau dich getötet haben sollte ist es kein Suizid sondern Mord. Außerdem welches Spiel spielst du? Und kommt es öfter vor dass du unter Realitätsverlust leidest? Kommt dieser Realitätsverlust nur beim spielen vor, oder auch bei anderen Aktivitäten? Und dass man sein Verhalten in Videospielen wiederspiegelt ist Schwachsinn, dann wären ich und Millionen von anderen Menschen Massenmörder und Sadisten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marvin000000
20.05.2016, 04:02

1. Sie hat mich im Spiel getötet, ich wusste bloss das sie es tun wird. 2. Es ist sowohl Mord als auch Suizid weil ich ja entschieden habe zu ihr zu gehen obwohl mir bewusst war das mich diese entscheidung tötet. 3. Mit dieser aussage meine ich nicht OB du in z.B. CoD einen erschiesst sondern WIE du ihn erschiesst, der Sadist bist du erst wenn du auf seiner Leiche rumtanzen anfängst und nicht wenn du die Regeln des Spieles befolgst, du musst ja in nem Shooter töten um zu gewinnen, nehmen wir an ein Spiel wie Fallout mit dem Feature zivilisten umzubringen, ab da würde es erst dein Verhalten wiederspiegeln weil du den Zivilisten nicht töten musst sondern bloss kannst du killst in nem TeamDM mit ff ja auch keine kameraden aus jux und tollerei. Ich hoffe du verstehst mich

0
Kommentar von Marvin000000
20.05.2016, 04:40

Bedenke bei deiner gesamten Argumentation: du warst dir bewusst es handelt sich um pixel nix reales, ich war in dem Moment im Spiel als wäre es Realität. Es ist das spiel layers of fear, und sage mir doch ob es unter der annahme in diesem Moment zu denken es sei Real, wie ich bereits sagte wie in einem Traum, "logisch vertretbar" ist was ich argumentiere?

0
Kommentar von Marvin000000
20.05.2016, 05:39

Wie gesagt vergleiche es mit einem Traum das Spiel findet in deinem Kopf statt, der Traum auch, und wo wird JEDER Eindruck der "Realität" verarbeitet? genau! in deinem kopf. Das heisst ein Spiel kann genau so real werden wie das das du realität nennst wenn man es zulässt, ich wollte mich ja im Spiel finden, mich drauf einlassen usw. ich wollte nichts mehr von dieser Realität wissen sondern das Spiel erleben als wäre es real... aber dir fehlt offensichtlich das Verständnis dafür das auch so ein Haufen Pixel so real sein kann wie die Realität...

0

Auch wenn du das Gefühl hattest, es war wie echt, hat dein Gehirn in jeder einzelnen Sekunde gewusst, dass es nicht real ist. Das Gehirn unterscheidet sehr klar und genau zwischen real und virtuell, das wurde in zahlreichen medienpsychologischen Studien belegt.

Daher wusstest du genau, dass du nicht wirklich sterben wirst, egal wie sehr du in dem Spiel drin warst. Somit kann man auch definitiv nicht sagen, ob du als realer Mensch suizidale Tendenzen hast oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung