Frage von pewdiecuts, 57

Suizid Gedanken und leben am ende weil mutter trinkt. Was kann ich tun?

Hallo meine Mama war einige zeit Trocken und wurde am 06.02. wieder rückfällig. Dann hatte sie am Samstag einen Termin bei dem Institut wo sie bereits entzogen hat. Gestern habe ich sie dann beim trinken erwischt. Sie hat so viel durch ihre Trinkerei kaputt gemacht. Ich weine dauernd und denke über Suizid nach. Ich kann momentan nicht ausziehen und mir kann auch keiner helfen. Ich schaff das einfach nicht mehr. Sie hört einfach nicht auf.

Support

Liebe/r pewdiecuts,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Wir möchten Dir aber sagen, dass Selbstmord keine Lösung ist, egal in welcher Situation Du Dich befindest.

Sprich bitte nach Möglichkeit auch mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz). (http://www.telefonseelsorge.de/ )

Oder schau mal hier (dort gibt es auch extra eine Kinder- und Jugend-Rufnummer): http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Ben vom gutefrage.net-Support

Antwort
von Ille1811, 15

Hallo!

Außer Al-Anon, was dir hier schon empfohlen wurde, kannst du dich auch an Nacoa wenden.

http://www.nacoa.de/index.php/infos-fuer-kids

Du bist nicht allein mit deinen Gedanken! Du bist nicht Schuld, dass deine Mama wieder trinken muss und du kannst es auch nicht verhindern.

Ich war als Kind verzweifelt, weil mir niemand glaubte, wenn ich sagte, dass meine Mutter Alkohol trinkt. Heute gibt es Al-Anon und Nacoa. Da findest du Menschen, die das, was du erleben musst, aus eigener Erfahrung kennen.

Bei Nacoa gibt es nächsten Dienstag wieder einen Chat, aber du kannst auch eine Mail hinschicken.

Antwort
von Mignon2, 19

Das ist für dich wirklich eine sehr schwere Situation. Du darfst aber deiner Mutter nicht böse sein. Sie ist sehr krank und kann eigentlich gar nichts dafür, dass sie einen Rückfall hatte. Der Körper verlangt den Alkohol. Da ist sie ziemlich machtlos. Genau das ist die Sucht. Fast alle trockenen Alkoholiker hatten einen oder mehrere Rückfälle. Das ist sehr schlimm, aber normal.

Die Angehörigen leiden meistens viel mehr als der Kranke selbst. Du bist das beste Beispiel dafür. Es gibt eine Organisation, die sich um die Angehörigen von Alkoholkranken kümmert:

http://al-anon.de/gruppe-finden/

Suche dir mal eine Selbsthilfegruppe in deiner Nähe und lasse dich dort beraten. Du mußt im Augenblick vorrangig auf dich selbst aufpassen, damit du nicht krank wirst. Vergiss den Suizidgedanken. Du hast dein Leben noch vor dir. Sprich auch mal mit dem Jugendamt. Es wäre besser für dich, wenn du aus der Situation herausgeholt wirst.

Wo ist dein Papa? Wie steht er dazu? Hast du schon mal mit Oma, Opa, Tante, Onkel oder mit einem Lehrer deines Vertrauens gesprochen? Sie alle können dir eine Stütze sein und dir sicherlich auch helfen.

Alles Gute!

Antwort
von forrestkid, 15

Du kannst in der Tat nicht viel machen, das stimmt. Am Besten wäre es, du kämst da raus aus der Wohnung, so schlimm sich das anhört..

Kannst Du zu jemandem der Familie vorübergehend ziehen? Sonst kannst Du auch zum Jugendamt gehen und Dir Hilfe holen. Deine Mutter muss selber aufhören wollen. Aber Du brauchst nicht in der Opferstellung abzuwarten, ob Deine Mutter trocken bleibt oder nicht.

Das ist eine extreme Dauerbelastung. Das ist immer das Problem von Angehörigen von Suchtkranken.. Denke an Dich, hol Dir professionelle Hilfe.

Antwort
von alexharteys, 18

Wenn du minderjährig bist, dann gehe zum Jugendamt. Ansonsten kann auch ihr Hausarzt die Adressen und Telefonnummern geben, wo dir bzw. euch geholfen wird.

Antwort
von Konerman, 20

Solltest fals du noch minderjährig bist aufjedenfall das Jugendamt einschalten ! ABER an deiner stelle würde ich mit Verwandte sprechen. Denn sowas ist nicht gut für deine Psyche ! 

Antwort
von atzef, 20

Wie alt bist du denn? Und wieso denkst du an Suizid, wenn deine Mutter säuft? Was istmit Papa? Was mit dem Jugendamt? Andere Verwandte?

Antwort
von Januar87, 11

Was sagen denn deine Verwanden dazu?

wollen die sich da nicht einmischen, oder was ist los?!

gehe zu ihnen und bitte sie um Hilfe und geht gemeinsam zum Jugendamt!

Aber deswegen musst du kein Suizid begehen, du bist mit dieser Sache nicht alleine auch wenn es dir so vorkommt!

wenn du um Hilfe bittest bekommst du sie auch!

wenn nicht gehe alleine zum Jugendamt und rede mit der/die für dich zuständig ist.

Alles liebe!

Antwort
von lupoklick, 17

nimm Kontakt zu AL-ANON auf

dort bist du nicht allein, und man kennt sich nur mit dem Vornamen... alles bleibt im Raum

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten