Frage von surewhynot, 124

Suizid-Eure Meinung?

Antwort
von Schwoaze, 61
In bestimmten Fällen verständlich (bitte in der Antwort erwähnen, welche)

Verständnis habe ich in Fällen, wo eine unheilbare Krankheit unweigerlich, aber erst nach langem Leiden zum Tode führen wird.

Antwort
von FelinasDemons, 66

Eine Aussicht ohne Gewissheit fällt mir spontan ein.
Du glaubst nach dem Tod erwartet dich etwas Schönes. Aber im Endeffekt hast du null Ahnung was danach passiert. Das sollte doch Angst machen...

Im Endeffekt verbinde ich damit extreme Trauer. Wenn ich von anderen lese, dass sie sich umgebracht haben bzw dies vorhaben. Es gibt doch immer einen Weg raus aus dem Leid, oder?

Kommentar von surewhynot ,

Zumindest sagt das jeder. Aber man muss meiner Meinung extrem stark sein, und das ist nicht jeder. Ich persönlich wüsste selbst nicht, was ich machen würde, wenn ich in so einer Situation wäre.

Antwort
von XNightMoonX, 15
Ich habe selbst schon darüber nachgedacht.

Nun, das ist ein sehr heikles Thema und jemand, der noch nie solche Gedanken hatte, kann das im Grunde auch nicht wirklich nachvollziehen. Jeder kann und sollte ganz alleine über sein Leben entscheiden.

Auch mit gesundem Menschenverstand kann man Suizidgedanken haben. Man muss nicht unbedingt psychische Probleme haben, es reicht auch, wenn man wirklich alles verliert und niemanden mehr hat. Dann macht es auch keinen Spaß mehr.

Antwort
von Fliegengewicht4, 25

Auch wenn einem sein ganzes Leben mal auf die Nerven geht und man am liebsten "gehen" möchte, weil einem alles aussichtslos erscheint, wird es sich wahrscheinlich wieder bessern und es werden auch wieder schöne Zeiten kommen.

Es gibt viele Menschen die ein schweres Leben haben und dadurch gestärkt werden. (z.B Andreas Gabalier er hatte in seiner Familie 2 Suizide in 2 Jahren, er hat die Trauer sehr gut in den Griff bekommen und ist trotzdem ein so fröhlicher Mensch) - auch wenn das natürlich nicht für alle zählt. 


Antwort
von yoyoyo666, 31
In bestimmten Fällen verständlich (bitte in der Antwort erwähnen, welche)

Wenn man etwas erlebt hat was man absolut nicht verarbeiten kann und jede Minute am Leben zur Qual wird.

z.B. brutale Vergewaltigungen...kann mir vorstellen, dass eine Frau sich danach in ihrem Körper nicht mehr wohl fühlt und immer daran denken muss

Oder wenn man irgendeine bösartige Krankheit hat und weiß, dass man so oder so bald sterben wird...dann kann man sich selbst den Gefallen tun und die Sache abkürzen...

Solange man bei dem Selbstmord keine anderen Leute mit in Gefahr bringt ist das meiner Meinung nach legitim. Zwar schwer für die Angehörigen, aber dennoch besteht das Recht über den eigenen Körper und dem eigenen Leben zu bestimmen.

Kommentar von DerCooleDoxy ,

Ich finde Suizid feige.

Antwort
von Otilie1, 43
In bestimmten Fällen verständlich (bitte in der Antwort erwähnen, welche)

also wenn jemand eine schwere krakheit hat und es ist keine heilung möglich habe ich verständnis für diesen schritt - alle anderen die sich selber töten sind zu feig. es gibt für jedes problem eine lösung, wenn man denn will..............

Antwort
von Mirarmor, 52
In bestimmten Fällen verständlich (bitte in der Antwort erwähnen, welche)

Es sollte einem mündigen, erwachsenen Menschen zugestanden werden, sein Leben zu beenden oder sogar beenden zu lassen. Wenn er leidet und jahrelang keine Besserung erreichen konnte und es voraussichtlich auch keine gibt.

Antwort
von Kemmel, 58
Nein, überhaupt nicht vertretbar!

Ich finde ein normaler gesunder Mensch kann nicht so tief sinken das man sich umbringen will wenn man merkt ich schaffe es nicht mehr sollte man zum Psychologen gehen ich war auch mal bei einem und das hat sehr geholfen 

Antwort
von PatrikKrause, 17

Ja ich finde es ist sein eigener Weg, keiner kann einen Zum "Leben" zwingen

Antwort
von jule2204, 44

Selbsmord ist keine Lösung. Man läuft vor seinen Problemen davon.

Und was ganz wichtig ist man macht viele andere Menschen unglücklich.

Antwort
von WastedYout, 18

Jeder Mensch sollte das Recht bekommen sein Leben zu beenden wann er will und die Gründe dazu sind vollkommen legitim!

Antwort
von TimeosciIlator, 15

Sämtliche Antwortmöglichkeiten polarisieren mir zu stark. Deshalb eine eigene Meinung zu dem Thema.

Ich finde sich vorzeitig das Leben zu nehmen ist unnötig. Jedem geht es irgendwann mal schlecht - so ist das Leben nun mal. Es besitzt eine gewisse Eigendynamik. Und hat man dann mal eine Pechsträhne, isst es häufig so, dass es schon gar nicht schlimmer werden kann^^.

Wirklich hart kann die Liebe sein, wenn man von ihr enttäuscht wird. Man wird in einigen Fällen wirklich durch eine Art Hölle gehen. Kommt dann gleichzeitig zum Rosenkrieg noch ein Arbeitsplatzverlust hinzu, ist man wirklich ganz und gar nicht mehr zu beneiden. Aber all das rechtfertigt nicht alles komplett hinzuschmeissen.

"Man kann immer wieder im Leben auf die Schnauze fallen. Wichtig ist, dass man wieder aufsteht !"

(Heinz Harald Frenzen)

Antwort
von Rosswurscht, 33

Das darf jeder selber entscheiden, und niemand hat das Recht so eine entscheidung zu kritisieren.

Kommentar von surewhynot ,

Kritisieren - meinst du insgesamt beurteilen oder nur in dem Fall, wenn man den Suizid als "unnötig und sinnlos" empfindet, also wirklich kritisiert?

Kommentar von Rosswurscht ,

Wenn jemand Selbstmord begeht, muss man das so akzeptieren.

Antwort
von klugshicer, 46

Muss jeder selber wissen

Antwort
von ingwer16, 32

Nogo , gibt leider immer jemand der - sorry -    " entsorgen " muss .
Außerdem geht's immer iwie weiter , gibt's n Ende des Tunnels ! 😘🐛

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community