Suizid, Drogen, Depressionen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Betäubungsmittelmissbrauch und Depressionen sind leider eine sehr häufige Komorbidität (zusammenspielende Faktoren, zusammenhängende Erkankungen).

Alkohol sowie Cannabis können Depressionen und Angststörungen auslösen. Bei Cannabis kommt vor allem noch die Gefahr für Psychosen dazu. Mit diesen Substanzen solltest du dringend aufhören. Es kann sein, dass deine Depressionen selbst wenn du aufhörst nicht abnehmen, doch eine positive Behandlung ist nur so möglich.

Depressionen können mit verschiedenen Mitteln behandelt werden. Die häufigsten davon sind Psychotherapie und Medikamente.

Mit einer Psychotherapie meine ich eine richtige Psychotherapie und nicht das Gespräch bei Arzt, welcher einem einfach Medikamente verschreibt. Eine intensive Psychotherapie findet 1-3 Mal die Woche statt. Sie gilt als eines der effektivsten Mittel gegen Depressionen. Das Problem ist, dass es Monate, wenn nicht Jahre dauern kann bis sie wirkt.

Bei schwereren Depressionen werden neben der Psychotherapie auch Medikamente eingesetzt. Allen voran Antidepressiva der SS(N)RI-Klasse (http://deprimed.de/ssri-ssnri-sndri-nari/). Bei manchen Menschen helfen Antidepressiva wie ein Wunder, bei anderen hingegen nur stark unzureichend. Das Ansprechen auf jedes Medikament ist bei jeder Person anders. Hinzu kommt, dass man Antidepressiva täglich einnehmen muss, sie viele Nebenwirkungen haben (meist in den ersten 3-5 Wochen) und es ca. 2-4 Wochen dauert bis sie wirken.

Ich will damit nicht sagen, dass du Medikamente nehmen musst. Du kannst es zuerst auch einfach mit einer Psychotherapie versuchen. Auf jeden Fall nimm Hilfe in Anspruch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mh hast du keine Freunde oder Menschen die dir sehr nahe stehen und dich vielleicht aufmuntern können oder mit dene du darüber reden kannst wenn nicht vielleicht mal darüber nachdenken ne Therapie zu machen wenns echt schlimm ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte auch mal Depressionen mit 16 inzwischen bin ich 18 und mir geht es wieder gut . Wurde mit 16 zum Therapeuten geschickt . Hat mir wirklich sehr geholfen . Anders als man sich das vorstellt . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Visuals
23.10.2016, 18:39

Danke für die Antwort Ware damals in einer Klinik für 3 Monte hatte mit zwar nicht geholfen aber vielleicht auch nur weil es mir von meiner Mam aufgezwungen wurden war denke ich sollte mal alleine zujemanden gehen der mir helfen kann 

1

geht mir genauso haha bin weiblich, 16.. jetz muss ich die frage nich stellen, les hier einfach mit, die antworten ^^ ja man kann schon arm dran sein, hab aber auch schon 3monate klinik und medikamente durch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wär's mit einer Psychotherapie?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung